Handballabteilung

1.Herren – Verbandsliga

TSV Kaldenkirchen 1M – TV Geistenbeck 1M 30:25 (14:14)

Wahnsinn! Am Tag des Kaldenkirchener Lichterfest belohnt sich die Erste nach einem fulminanten Fight mit 2 wichtigen Punkten gegen den Tabellennachbarn Geistenbeck. 

Dabei sah es vor der Partie,insbesondere personell, überhaupt nicht rosig aus. Neben den Verletzten Huckemann, Rosati und Barbee fiel die Kaldenkirchener Nummer 1 David Mattke kurzfristig aus. Doch aus der Not der Tugend heraus wurde Christoph Hentzschel, welcher bereits im Vorspiel der Reserve die ein oder andere tolle Parade zeigte, rekrutiert Er avancierte zu einem der Matchwinner des gestrigen Abends. 

Zu Beginn entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem auf beiden Seiten die altbekannten Rückraumschützen die Torproduktion übernahmen. Auf Seiten der Gäste traf Shooter Crews nach Belieben und im blau-weißen Trikot schienen Tötsches und Coenen die perfekte Dosis Zielwasser zu sich genommen zu haben. Insbesondere Maik Tötsches erzielte wuchtige Treffer aus der Fernwurfzone und erwischte einen Sahnetag. Durch die offensive Manndeckung gegen Crews bekam der TSV besseren Zugriff auf den Geistenbecker Angriff. Nach knapp einer Viertelstunde konnte die erste 2 Tore-Führung heraus geworfen werden. Die Gäste fanden allerdings Lösungen über ihren massigen Kreisläufer und so stand zur Halbzeitpause ein leistungsgerechtes Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Winter kam schlecht aus der Kabine. Voreilige und zuweilen ungenaue Abschlüsse brachten die oben genannte Torproduktion ins Stottern. Geistenbeck blieb konsequent und konnte sich auf 15:18 absetzen. 

Doch mit zunehmender Spieldauer deutete sich an, dass der TSV an diesem Tage den größeren Siegeswillen an den Tag legen würde. Defensiv schien der Abwehrverbund um Tötsches und Clodt teilweise unüberwindbar. Der TVG musste enorm für seine Treffer arbeiten und wenn sie letztlich zum Torabschluss kamen, stand Oldie Christoph Hentzschel seinen Mann. Der Keeper entschärfte in der Crunchtime etliche, teilweise freie Würfe der Gäste. Durch Gegenstöße bzw. die zweite Welle konnten sich die Hausherren letztlich vorentscheidend absetzen. Man muss allerdings auch betonen, dass in einigen Situationen die Glücksgöttin Fortuna ein TSV-Trikot trug. Hartstock und Tötsches zum Beispiel erzielten in einer wichtigen Phase äußerst kuriose Tore. Doch bekanntlich ist ja jeder seines Glückes Schmied und so standen am Ende die Hausherren als Gewinner in ihrem Wohnzimmer Hölle West. 

Der Kaldenkirchener Mannschaft merkte man nach dem Schlusspfiff an, wie wichtig dieser Sieg für sie war. Die 2 Punkte wurden standesgemäß bis Tief in die Nacht gefeiert. 

Zum Jahresabschluss geht’s zum Derby nach Vorst. Ziel dort wird es sein mit einem Erfolgserlebnis in die wochenlange Winterpause zu gehen. 

Es spielten und trafen: 

Till Deckers, Christoph Hentzschel, Christoph Mönicks, Noel Marx (2), Steffen Coenen (9), Guus Killars (1), Thomas Heyer, Steffen Hartstock (1), Philipp Clodt, Tom Terhaag, Maik Tötsches (13), Nils König (4).


Kreisliga männl. E-JUGEND

TV Aldekerk : TSV 25:11 (13:4)

Beim Tabellenzweiten hingen die Trauben hoch. Und nach knapp 8 Minuten beim 8:1 für Aldekerk sah es sehr düster aus.
Doch nach einer Auszeit wurden die kleinen Fehler vermindert und die Abwehrarbeit verbessert.
So waren die restlichen 32 Minuten und insbesondere die 2. Halbzeit bezogen auf die knappe personelle Situation in Ordnung und das Ergebnis in dieser Zeit mit 17:10 für die Gastgeber dann leistungsgerecht.
TSV: Gabriel Scheel (Tor), Julien Logeswaran, Johannes Kaizik, Oskar Nielebock, Mats Spelten, Lukas Hartmann, Maris Saulenas, Finn Schummers, Paul Troche und Matthias Deckers.


 

Liga
Wir suchen Dich… !
Wir suchen Dich...1024
Eintrittpreise 2018/19
Eintrittskarte 2018 19

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.