Handballabteilung

TSV Handball – Jungen E

TSV Kaldenkirchen – ASV Süchteln    14:14 (8:6)

Unglückliches Unentschieden!

Die Jungs starteten wieder mit einer soliden Abwehrleistung ins Spiel, trotzdem wechselte die Führung immer wieder . Ab der 17. Minute konnte sich der TSV dann durch die Tore von Elias Kr. und Elias Schm. mit 2 Toren absetzen und mit einer 8:6 Führung in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit verlief für die Kaldenkirchener bis zur 32. Minute sehr gut und der Vorsprung konnte auf ein 14:10 ausgebaut werden. Ab der 35. Minute verloren die Jungs ihre Konzentration, vorne fand der Ball nicht mehr den Weg ins Tor, hinten verlor die Abwehr jede Zuordnung und dann wurde noch ein Penalty verworfen. In der 39. Minute stand es noch 14:12, in der 40. Minute wurde das Spiel mit 14:14 abgepfiffen.

Der gewonnene Punkt fühlte sich wie eine Niederlage an.

In der nächsten Woche treffen die Kaldenkirchener auf den Tabellennachbarn Osterather TV, dann muss die Konzentration bis zum Ende halten.

Für den TSV spielten und trafen:

Elias Kraus (2), Justus Nielebock (3/Tor),  Janosch Dick, Liam Dohmen, Jan Gerhards, Tom Kathagen, Philip Gutzke, Tizian Wasum (Tor), Elias Schmitz (7), Tim Schroers (2), Luis Fritz


TSV Handball – 3.Herren

TSV Kaldenkirchen III – TV Vorst III 21:19 (9:10)

Eine starke Abwehr legt den Grundstein für den ersten Saisonsieg

Im ersten Heimspiel der Saison konnte die Dritte die ersten beiden Punkte einfahren. Zu Gast war der TV Vorst, der mit voller Kapelle angereist war. Der TSV musste leider wieder mit einem kleinen Kader dagegenhalten.
Die ersten dreißig Minuten liefen ziemlich ausgeglichen ab und Vorst ging mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte rührte die Dritte jedoch mächtig Beton in der Abwehr an und kassierte bis zur 48. Spielminute lediglich 3 Gegentore (16:13), was den Grundstein für den Erfolg legen sollte. Vorne spielte man abwartend und überlegt und holte auch immer wieder in den richtigen Momenten einen 7-Meter raus, wenn man anders nicht zum Torerfolg kam. Kurz vor Schluss kamen die Gäste noch einmal bis auf ein Tor heran (19:18), letztendlich brachte die Dritte aber den Vorsprung clever über die Zeit.

Für den TSV spielten und trafen:
Jörg Facklam (Tor) – Peter Hartstock (7), Sigitas Saulenas (5), Nick Woiki (5/4), Chris Thieme (2), Sven Busenbecker (1), Felix Tillmanns (1), Fabian Stumpe und Fabian van Thiel


TSV Handball-Frauen, Verbandsliga

TSV Kaldenkirchen – TV Lobberich 2  24:16 (13:7)

Im Lokalderby gegen die Reserve des TV Lobberich waren die Karten diesmal klar verteilt zu Gunsten der Blau-Weißen.

In der recht flotten Partie dauerte es eine gute Viertelstunde, bis sich der TSV auf den TVL-Angriff eingestellt hatte. Danach wurde aber schnell deutlich, dass der TSV-Abwehrriegel mit der gut haltenden Melissa Tlotzek ein nahezu unüberwindbares Hindernis für das junge Lobbericher Team darstellte. Lobberich konnte sich nur wenige zwingende Chancen erarbeiten. So hatten die TSVerinnen bereits nach 20 Minuten mit dem 11:6 eine erste fünf-Tore Führung erzielt und konnten diese auch bis zum 13:7 Pausenstand ohne größere Probleme verteidigen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs flackerte nochmal ein Funken Hoffnung bei den Gästen auf, die mit drei Treffern in Folge zum 13:10 starteten. Das war es dann aber auch. Obwohl die Blau-Weißen insgesamt wieder einmal sehr fahrlässig mit ihrer Chancenverwertung umgingen, konnten sie sich zunehmend Tor um Tor absetzen, und fünf Minuten vor dem Ende war mit dem 24:14 das Spiel lange durch. Mit dem 24:16 ist Lobberich schlussendlich gut bedient. Maren Prior und Maren Remarque waren in einer geschlossenen Mannschaft die auffälligsten TSV-Spielerinnen.

Am nächsten Wochenende muss der TSV nach Borken, die sicher zu den Titelaspiranten gehören. Dann sollten die Mädels nicht so viele Chancen auslassen, wenn man dort erfolgreich sein möchte.


Liebe Sortkameraden/innen,

nachdem die ersten Spieltage absolviert wurden, reagieren wir hiermit auf einige Rückfragen.

1. Alle Mannschaften, Schiedsrichter, Zuschauer ect. müssen sich vor einem Spielbesuch mit dem Hygiene-Konzept des gastgebenden Vereins vertraut machen:
(alle Hygiene-Konzepte stehen auf der Homepage des Kreises in der Rubrik „Spielbetrieb“ unter „Hygiene-Konzepte) hier.

2. Auch wenn nach Auffassung des WHV der ESB ausreichend für die Rekonstruktion der notwendigen Kontaktdaten sein kann, hält der Handballkreis Krefeld-Grenzland zusätzliche schriftliche Listen, die eine unmittelbare Kontaktaufnahme ermöglichen, für absolut sinnvoll und bittet um ein entsprechendes Verfahren. Nach Auskunft des Gesundheitsamts Viersen, des Ordnungsamts Kempen sowie des Datenschutzbeauftragten des WHV stehen einem solchen Verfahren keine datenschutzrechtlichen Bestimmungen entgegen.
Sollte daher eine Kommune „ihren“ Vereinen derartige Listen vorschreiben, sind alle Gäste daran gebunden.
Ansonsten halten wir es für absolut notwendig, dass alle Mannschaftsverantwortlichen mit entsprechenden Kontaktdaten (email und Telefon) in nuLiga hinterlegt sind, um alle notwendigen Informationen in kürzester Zeit bereit stellen zu können. In diesem Zusammenhang sollten diese Verantwortlichen fertige Kontaktlisten zur unmittelbaren Verfügung haben.

3. Es ist absolut sinnvoll, einige unserer Hallen nicht früher als notwendig zu betreten (siehe Hygiene-Konzepte), da ansonsten die notwendigen Abstandsregeln und Hygiene-Kontrollen nicht durchführbar sind!
Konsequenterweise sind nach Spielende vor allem die Kabinen zügig zu verlassen (s.Hygiene-Konzepte)

4. Zwingend notwendig ist für alle Beteiligten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in und ggfs. auch vor der Sporthalle. Der HVN hat nochmals deutlich gemacht, dass nur Spielerinnen und Spieler sowie SchiedsrichterInnen während des Spiels vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreit sind.

5. Alle Personen, die unter einer offiziellen Quarantäne stehen, dürfen weder am Spielbetrieb teilnehmen noch Hallen betreten. Selbstauferlegte Quarantänen legen das gleiche Verhalten nahe!

6. Der Kreis reagiert auf Bitten der Vereine, Spiele wegen eines Corona-Vorfalls zu verlegen, bisher unbürokratisch und ohne entsprechende Ordnungsstrafen und möchte auch weiterhin so verfahren. Um den Meisterschaftsbetrieb aber noch gestaltbar zu machen, werden aber alle anderen Wünsche auf Spielverlegung restriktiv behandelt werden.

Mit sportlichen Grüssen

Geschäftsstelle
Handballkreis Krefeld-Grenzland e.V.


TSV Handball – Mädchen B – Oberliga

TSV B Mädels – Neusser HV 24:17 (13:10)

Am 19.9.2020 zur besten Kuchenzeit gastierte das Neusser Oberliga Team in der Hölle West. Wie Bereits in den letzten Spielen starteten unsere Mädels super in die Partie und gaben den Gästen in den ersten 5 Minuten, keine Chance Ihr Spiel zu entfalten, mit einem Stand von 6:0 schlossen die Ladies die ersten Spielminuten ab. Nach einer frühen Auszeit des Gegners, und einigen kleinen taktischen Umstellungen, gelang es den Neusserinnen mehr Spielanteile zu gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Spiel zunehmend Körperlicher und dementsprechend Härter.

Bis zur Halbzeit ging es auf der Platte munter hin und her, lediglich die Neusser Torpfosten hielten die Gäste im Spiel. In der Halbzeitpause wurde noch mal an alle appelliert, dass gearbeitet werden muss, um die Punkte in Kaki zu halten. In der zweiten Halbzeit startete der TSV Zug wieder mit Volldampf und schaffte es im gesamten restlichen Spielverlauf die Gäste auf Abstand zu halten. Kurz vor Schluss kassierten die Neusserinnen auch noch eine Rote Karte. Ziemlich übermotiviert wurde Mara beim Tempogegenstoß 2 Minuten vor Schluss bei einem Spielstand von 23:17 umgerissen.

Am nächsten Wochenende freut man sich auf den TV Lobberich.

Fazit: Keiner hat sich ernsthaft verletzt, 2 Punkte für Kaki, Klasse…..


Liebe Unterstützer der 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft,

sehr geehrte Besucher der „Hölle West“!

Wegen der andauernden Corona-Situation und den damit verbundenen Vorgaben der Landesregierung NRW, ist der TSV Kaldenkirchen für die Saison 2020/2021 leider gezwungen, die Anzahl der Zuschauerplätze in der „Hölle West“ u.a. aufgrund der bestehenden Abstandsregelung zu beschränken.

Für die vier Tribünenblöcke A – D gilt bis zum Saisonende folgende Regelung:

1. Der Block A ist für Besucher der Gästeteams reserviert.

2. Im Block D nehmen TSV-Fans Platz, die eine Tageskarte an der Kasse erwerben müssen.

3. Die Blöcke B und C sind für die Erwerber einer Dauerkarte reserviert. Diese ist für  alle Heimspiele gültig, nicht übertragbar und an einen festen Sitzplatz gebunden.

Interessenten können ihre Bestellung ab sofort per Mail friedbert-janssen@t-online.de , telefonisch unter 02157- 811771 oder Mobil: 0176-61924808 an Herrn Friedbert Janßen richten.

Der Sitzplan und die Preisliste können auf der Homepage eingesehen werden. Platzwünsche können nur bedingt berücksichtigt werden.

Erstattungen wegen des Ausfalls einzelner Spiele oder eines frühzeitigen Saisonabbruchs aufgrund behördlicher oder gesetzlicher Anweisungen werden nicht vorgenommen.

Die Verantwortlichen der TSV-Handballabteilung bedauern diese ungünstigen Umstände sehr. Letztendlich hoffen wir aber, dass die neue Saison wie geplant stattfinden und vor allem auch zu Ende gespielt werden kann.

Wir bitten alle Besucher, sich  mit dem Hygienekonzept und den datenschutzrechtlichen Hinweisen vertraut zu machen.

 


Neue Trainingszeiten ab 20.04.2020

hier

 
Wir suchen Dich… !
Wir suchen Dich...1024
Eintrittspreise 2020
Eintrittspreise-2020
Sitzplätze Tribüne
Tribuenensitzplan_99_Plaetze

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.