Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 166792gesamt:
  • 81heute:

 

!!!!!Achtung !!!!!
>>>>>>Termin wurde geändert<<<<<<
In der Zeit vom 06.04. bis einschließlich 08.04.2018
ist die Hölle West, Ravensstr.
wegen Instandsetzungsarbeiten komplett gesperrt.

1.Frauen – Verbandsliga

ASV Süchteln – TSV Kaldenkirchen  26:27  (14:15)

Am späten Sonntagnachmittag entwickelte sich gegen den Tabellennachbarn aus Süchteln ein Spiel auf Augenhöhe. Das zeigen dann auch die Resultate zur Pause (14:15) und zum Ende (26:27). Schlussendlich war der Erfolg der TSVerinnen aber verdient, lag man doch ab der 15. Spielminute immer -wenn meist auch knapp-  in Front. Wenn man den Blau-Weißen überhaupt etwas vorwerfen kann ist es die Tatsache, dass sie zwei Phasen nach der 12:7 Führung in der zwanzigsten Spielminute sowie nach dem 20:16 in der vierzigsten Spielminute jeweils nicht konsequent nutzten, um für eine Vorentscheidung zu sorgen. Süchteln kämpfte sich jeweils wieder heran und am Ende hatten die TSV-Mädels Glück, dass ein letzter Torwurf der Gastgeber erst nach der Schlusssirene erfolgte. Insgesamt muss man den TSVerinnen aber eine gute kämpferische Leistung attestieren. Auch in den kritischen Phasen behielten sie stets die Nerven. Maren Klingen bewies mehrfach ein gutes Spielverständnis und setzte dadurch ihre Mitspielerinnen gut in Szene. Die nächste Aufgabe gegen Überruhr dürfte am kommenden Wochenende ungleich schwerer werden.

Für den TSV spielten: Nicole Hoiboom, Anke Dimmer (Tor); Marie Färvers (4), Hannah Ortz (1), Janine Mora, Tessa Petsche (7/6), Simona Thommessen, Lisa Thieme (1), Eva Heyer (1), Anke Pollozek, Maren Klingen (2), Nora Hoppmanns (3), Luisa Engels (8).


Jungen A – Oberliga

TSV siegt im Spitzenspiel

Ein Spiel das seinen Namen „Spitzenspiel“ mehr als verdient hatte, sahen zahlreiche Zuschauer am heutigen Sonntagmittag als mit dem Haaner TV der Tabellenzweite der Oberliga A – Jugend zu Gast beim TSV war.

In einem intensivem Spiel bekamen die Beteiligten alles geboten was ein solches Spiel ausmacht: Zwei stark kämpfende Mannschaften, tolle Tore, zahlreiche Paraden, zwei faire Teams, eine menge Drama und zum Glück ein Happy für den TSV! Denn am Ende sollte ein (etwas zu deutlicher) 33:26 (13:12) Heimsieg erspielt werden und der Vorsprung auf Platz 2 beträgt nun, sechs Spieltage vor dem Ende, stolze acht Punkte!

Die Haaner Jungs, die die letzten 8 Spiele allesamt gewannen, ließen von Beginn keinerlei Lust am Handball vermissen und so entwickelte sich, wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, eine völlig ausgeglichene Anfangsphase in dieser Partie, bis unsere Jungs eine Zeitstrafe gegen den HTV nutzen um sich ein kleines Polster von drei Toren beim Spielstand von 7:4 zu erarbeiten (12. Minute).

Leider konnten unsere Jungs Ihren Vorsprung nicht wie gewohnt verwalten oder auch ausbauen, da einfach zu viel verworfen wurde und die Haaner vor Selbstbewusstsein nur so strotzten und die Abschlussschwäche des TSV eiskalt ausnutzten! Innerhalb weniger Minuten drehten die Gäste das Spiel auf 8:9 (19 Minute). Aber auch unsere Jungs waren zum Kämpfen bereit, drehten das Spiel wiederum auf eine 11:10 Führung und mit einem ausgeglichenem 13:12 ging es anschließend in die zweite Halbzeit.

Halbzeit zwei begann aus sich des TSV leider ziemlich bescheiden!
Nicht nur, dass die Haaner auf ein 14:14 ausgleichen konnten sorgte für viel Frust, sondern vielmehr die erneute Tatsache, dass man eine eigene 2 – minütige Überzahl mehr als kläglich mit 0:3 verlor und der HTV nun mit 14:17 in Front lag. Schlimmer noch, denn der HTV legte bis zur 39 Minute auf 15:21 nach. In eben einer vergleichbaren Phase verlor man in der Vorwoche gegen den Vohwinkler TV den Anschluss und kassierte eine dicke Pleite.

Wer jedoch damit rechnete, dass sich unsere Jungs heute auch vorschnell geschlagen geben sollten der sollte sich täuschen, denn angeführt vom „Kaldenkirchener Dreigestirn“ Vincent Winkels, Nils und Mathis Coenen lag man mit dem 20:22 in der 43 Minute wieder auf enger Tuchfühlung zum Ausgleich. Nach einem Timeout in der 44 Minute war es nun erneut dem stark aufspielenden Vincent vorbehalten den Ausgleich mit dem 24:24 zu erzielen und im Anschluss mit dem 25:24 den TSV in Führung zu bringen.

Die Halle bebte nun, aber die Haaner Jungs blieben eiskalt und ließen einfach nicht locker! Die beiden erfolgreichsten Torschützen der Gäste Noelle und Zahs brachten die Haaner Farben erneut in Führung 25:26 (49 Minute).

Nun, in den letzten 10 Minuten der Partie, sollte die Stunde von Till im Tor kommen. Till bot mehrfach hintereinander mega starke Paraden, hielt zwei 7m und gab unseren Jungs zur richtigen Zeit das Selbstvertrauen zurück um diese Partie zu drehen! Erneut sollte das oben erwähnte Dreigestirn den TSV mit vier Toren hintereinander und einem vorentscheidendem 29:26 in Führung bringen. Auch ein Timeout der Gäste sollte nun nichts mehr bewirken, der Wille der Haaner war endgültig gebrochen!

Eine tolle Vorstellung von beiden Mannschaften und eine großartige Moral unserer Jungs! Hut ab!


2.Herren – Bezirksliga

TSV 2  :  TV Boisheim 1  27:18  (14:10)

Nicht in voller Besetzung trat der Gast aus Boisheim in der Hölle West an. Doch die erste Sieben der Gäste war durchaus bezirksligatauglich, sodass der TSV volle Konzentration aufbringen musste.

Dies gelang in den ersten 12 Minuten nicht. Im Angriff zu wenig Druck, und in der Deckung nahm sich fast jeder Spieler seinen Fehler. So führten die Gäste mit 5:3, ehe der eingewechselte Kai Ebus mit einem lupenreinen Hattrick die stärkste Phase der Blauweissen bis hin zum 10:6 einläutete. Mit diesem 4-Tore-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt.

Nach ausgeglichenem Beginn des 2. Durchgangs (18:14) setzte sich die größere Ausgeglichenheit des TSV-Kaders insbesondere im Rückraum durch, und beim 21:14 war eine Vorentscheidung gefallen. Boisheim bäumte sich mit 3 Toren in Folge noch einmal auf, ehe in der Schlussphase der TSV doch noch einen deutlichen und in dieser Höhe auch verdienten Sieg herausspielte.

Somit ist die Zweite auf dem richtigen Weg und hat in den nächsten Spielen die Möglichkeit, sich von den Abstiegsplätzen so weit zu entfernen, dass das letzte Drittel der Saison entspannt zu Ende gespielt werden könnte.

Für den TSV spielten: Christoph Hentzschel und Cedric Brüster (Tor), Sebastian Gerits (7/1), Kai Ebus und Vincent Biermann (je 4), Marc Ebus (3), Sigitas Saulenas (3/1), Julian Giebelen und Niclas Schomm (je 2), Volker Terhaag und Pascal Thelen (je 1) sowie Peter Hartstock, Lennart Rosati und Felix Tillmanns.


Mädchenhandball in NRW 2017

Dem Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. danken wir für die finanzielle Unterstützung bei der Erstellung des Films.

 

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.