Handballabteilung

AKTUELLER STAND ZUM SPIELBETRIEB

Aktueller Stand zum Spielbetrieb:

Leider steigen die Zahlen zum Thema Corona wieder bis ins Kritische und darüber hinaus. Das bedeutet, wieder sensibel und mit offenen Augen die Situation immer wieder neu zu bewerten.

Der HV Niederrhein ist als erster Landesverband Ende August/Anfang September in die Saison gestartet und hat sich gegen eine Verschiebung entschieden. Aus heutiger Sicht scheint die Entscheidung richtig gewesen zu sein, denn wir haben knapp 95 % der Spiele durchgeführt. Die Ligen haben bis zu sieben Spieltage bereits hinter sich gebracht.

Wir können garantieren und versprechen, dass wir immer offene Augen und Ohren an der aktuellen Situation haben. Wir treffen jede Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen. Auch werden die Entscheidungen nicht nur am berühmten „grünen Tisch“ getroffen. Dabei müssen wir auch viele Dinge abwägen und noch mehr Punkte einfließen lassen.
Die Situation ist aktuell für alle Seiten nicht einfach. Es kommen Stimmen auf, die einen Abbruch der Saison haben wollen, bis zu denen, die auf keinen Fall aufhören wollen. Beide „Lager“ arbeiten zumeist mit nachvollziehbaren Argumenten.

Im HV Niederrhein waren wir gestern noch sicher, dass wir den Spielbetrieb weiter aufrechterhalten können. Wie im März haben sich die Ereignisse seit gestern Nachmittag dann wieder überschlagen.
Auch dieses Mal werden wir den Spielbetrieb wieder pausieren. 

Der Spielbetrieb ist bis mindestens zum 15. November 2020 im HV Niederrhein unterbrochen.

Bei konstruktiven Fragen, Wünschen oder Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung!

Michael Girbes
TK Vorsitzender


TSV Handball-Herren, Verbandsliga

TSV Kaldenkirchen 1M – TuS TD Lank 1M 27:24 (13:10)

Der TSV bleibt sich aktuell treu, denn die Leistungen schwanken weiterhin. Gegen die Mannschaft aus Lank reichte letztlich eine durchschnittliche Leistung zum 4. Sieg der Saison.
 
Leider musste Trainer Volker Hesse auf drei Linkshänder verzichten. Neben den bereits länger abstinenten Guus Killars und Till Huckemann fiel aus Clim Smits kurzfristig aus. Demnach musste Nils König in den sauren Apfel beißen und die Position im rechten Rückraum bekleiden. Dies tat er allerdings solide und setzte einige Akzente im offensiven Bereich.
Es entwickelte sich von Beginn an eine Partie, welche ohne große handballerische Highlights auskam. Beide Mannschaften produzierten viele technische Fehler und kamen zumeist über Einzelaktionen zu Torerfolgen. Der TSV konnte die Fehler der Gäste allerdings besser in Erfolge ummünzen, denn es wurden einfache Treffer über die erste Welle erzielt.
Über eine 5:3-Führung konnten sich die Blau-Weißen auf 7:4 absetzen. Diese Führung wurde allerdings schnell aus den Händen gegeben und die Gäste konnten wieder ausgleichen. Beide Mannschaften stellten funktionierende Deckungen, sodass den Zuschauern früh klar wurde, dass am heutigen Abend kein Torfestival zu erwarten war. Die Grenzstädter schafften es sich vor dem Halbzeitpfiff auf 13:10 abzusetzen. Ein entscheidender Faktor war die Hereinnahme von Keeper David Mattke. Er zeigte eine überragende Leistung, entschärfte eine Vielzahl von Torversuchen der Gäste und war der mit Abstand beste Kaldenkirchener an diesem Spieltag.
Nach dem Wiederanpfiff begann die wohl stärkste Phase der Mannschaft von Volker Hesse und Rüdiger Winter. Schmattke vernagelte phasenweise sein Tor und offensiv kamen die Hausherren über die Kreisposition zu Torerfolgen. Dabei wusste Marwin Rassmann zu überzeugen. Nach 47. Minuten, beim Stand von 22:16 für die Hausherren, schien die Messe bereits gelesen. Doch aus unerklärlichen Gründen steigerte der TSV seine ohnehin schon hohe Fehlerzahl nochmals. Dies hatte zur Folge, dass die Lanker in der 58. Minute auf 25:23 aufschlossen. In der Schlussphase gelang es den Blau-Weißen glücklicherweise den Sieg nach Hause zu schaukeln.
Nach diesem spielerisch sehr dürftigen Auftritt hat die Mannschaft, bedingt durch die Herbstferien erst in 3 Wochen wieder ein Pflichtspiel. Bis dahin können die verletzten Akteure hoffentlich wieder eingreifen.
Es spielten und trafen: Christian Thommessen, David Mattke, Till Deckers (alle TW), Steffen Coenen (3), Thomas Heyer (1), Mathis Coenen (5), Marvin Rassmann (2), Lukas Schuermanns (1), Mika Kamps (2), Nils Coenen (2), Maik Tötsches (5), Nils König (5), Freddi Rosati (1).

TSV Handball-Frauen, Verbandsliga

TSV Kaldenkirchen – VfB Homberg  20:23 (8:9)

Das war ein unerwarteter Spielverlauf in der Partie zwischen Kaldenkirchen und Homberg.

Nach einer eine schwachen erste Hälfte, in der sich beide Teams im Wesentlichen beim Auslassen von Chancen den Rang abliefen, starteten die TSVerinnen besser in den zweiten Durchgang und hatten sich nach acht Minuten mit dem 14:11 eine erste drei-Tore Führung erspielt. In dieser Phase lief es wie am Schnürchen. Die Blau-Weißen kontrollierten das Spiel und Homberg hatte dem nicht viel entgegenzusetzen. Und es hätte noch besser für den TSV kommen können, als man um die 44. Minute für ca. zweieinhalb Minuten in doppelter Überzahl spielte. Das war aber wohl der Auslöser für die Wende in der Partie, leider zu Ungunsten des TSV. Nach dem 17:13 hatten die TSVerinnen aus dieser Überzahlsituation kein Kapital schlagen können, und Homberg traf kurz danach zum 15:18. Ein letztes Mal stellte der TSV den alten vier-Tore-Abstand mit dem 19:15 in der 49. Minute her. Danach riss der Faden völlig und -mit Ausnahme des letzten Treffers in der Schlussminute- konnte kein weiterer Treffer mehr erzielt werden. Homberg holte jetzt schnell Tor um Tor auf. Dem TSV fehlten Ordnung und Ruhe in den Angriffsbemühungen. Und erneut waren es technische Fehler, allerdings gepaart mit einigen unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters, die den Weg zum gegnerischen Tor immer wieder verstellten. Die Blau-Weißen hatten jeglichen Zugriff zum Spiel verloren, und Homberg passierte in den Schlussminuten scheinbar mühelos die TSV-Abwehr. Mit dem Treffer zum 23:19 zwei Minuten vor Ende war die zweite Saisonniederlage dann auch praktisch besiegelt.

Auf Seiten des TSV glänzte Maja Meeners als wurfsichere Torschützin. Die kurze Herbstpause kann hoffentlich von den TSVerinnen zur Aufarbeitung des Spielgeschehens genutzt werden.


Liebe Sortkameraden/innen,

nachdem die ersten Spieltage absolviert wurden, reagieren wir hiermit auf einige Rückfragen.

1. Alle Mannschaften, Schiedsrichter, Zuschauer ect. müssen sich vor einem Spielbesuch mit dem Hygiene-Konzept des gastgebenden Vereins vertraut machen:
(alle Hygiene-Konzepte stehen auf der Homepage des Kreises in der Rubrik „Spielbetrieb“ unter „Hygiene-Konzepte) hier.

2. Auch wenn nach Auffassung des WHV der ESB ausreichend für die Rekonstruktion der notwendigen Kontaktdaten sein kann, hält der Handballkreis Krefeld-Grenzland zusätzliche schriftliche Listen, die eine unmittelbare Kontaktaufnahme ermöglichen, für absolut sinnvoll und bittet um ein entsprechendes Verfahren. Nach Auskunft des Gesundheitsamts Viersen, des Ordnungsamts Kempen sowie des Datenschutzbeauftragten des WHV stehen einem solchen Verfahren keine datenschutzrechtlichen Bestimmungen entgegen.
Sollte daher eine Kommune „ihren“ Vereinen derartige Listen vorschreiben, sind alle Gäste daran gebunden.
Ansonsten halten wir es für absolut notwendig, dass alle Mannschaftsverantwortlichen mit entsprechenden Kontaktdaten (email und Telefon) in nuLiga hinterlegt sind, um alle notwendigen Informationen in kürzester Zeit bereit stellen zu können. In diesem Zusammenhang sollten diese Verantwortlichen fertige Kontaktlisten zur unmittelbaren Verfügung haben.

3. Es ist absolut sinnvoll, einige unserer Hallen nicht früher als notwendig zu betreten (siehe Hygiene-Konzepte), da ansonsten die notwendigen Abstandsregeln und Hygiene-Kontrollen nicht durchführbar sind!
Konsequenterweise sind nach Spielende vor allem die Kabinen zügig zu verlassen (s.Hygiene-Konzepte)

4. Zwingend notwendig ist für alle Beteiligten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in und ggfs. auch vor der Sporthalle. Der HVN hat nochmals deutlich gemacht, dass nur Spielerinnen und Spieler sowie SchiedsrichterInnen während des Spiels vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreit sind.

5. Alle Personen, die unter einer offiziellen Quarantäne stehen, dürfen weder am Spielbetrieb teilnehmen noch Hallen betreten. Selbstauferlegte Quarantänen legen das gleiche Verhalten nahe!

6. Der Kreis reagiert auf Bitten der Vereine, Spiele wegen eines Corona-Vorfalls zu verlegen, bisher unbürokratisch und ohne entsprechende Ordnungsstrafen und möchte auch weiterhin so verfahren. Um den Meisterschaftsbetrieb aber noch gestaltbar zu machen, werden aber alle anderen Wünsche auf Spielverlegung restriktiv behandelt werden.

Mit sportlichen Grüssen

Geschäftsstelle
Handballkreis Krefeld-Grenzland e.V.


Liebe Unterstützer der 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft,

sehr geehrte Besucher der „Hölle West“!

Wegen der andauernden Corona-Situation und den damit verbundenen Vorgaben der Landesregierung NRW, ist der TSV Kaldenkirchen für die Saison 2020/2021 leider gezwungen, die Anzahl der Zuschauerplätze in der „Hölle West“ u.a. aufgrund der bestehenden Abstandsregelung zu beschränken.

Für die vier Tribünenblöcke A – D gilt bis zum Saisonende folgende Regelung:

1. Der Block A ist für vorangemeldete Besucher der Gästeteams bis um 12.00 Uhr am Vortag des Spiels reserviert.

2. Im Block D nehmen TSV-Fans Platz, die eine Tageskarte an der Kasse erwerben müssen.

3. Die Blöcke B und C sind für die Erwerber einer Dauerkarte reserviert. Diese ist für  alle Heimspiele gültig, nicht übertragbar und an einen festen Sitzplatz gebunden.

Interessenten für Dauerkarten und Tagestickets richten ihre Bestellung an Herrn Friedbert Janßen per Mail  friedbert-janssen@t-online.de , tel. unter 02157- 811771 oder Mobil: 0176-61924808 .

Der Sitzplan und die Preisliste können auf der Homepage eingesehen werden. Platzwünsche können nur bedingt berücksichtigt werden.

Erstattungen wegen des Ausfalls einzelner Spiele oder eines frühzeitigen Saisonabbruchs aufgrund behördlicher oder gesetzlicher Anweisungen werden nicht vorgenommen.

Die Verantwortlichen der TSV-Handballabteilung bedauern diese ungünstigen Umstände sehr. Letztendlich hoffen wir aber, dass die neue Saison wie geplant stattfinden und vor allem auch zu Ende gespielt werden kann.

Wir bitten alle Besucher, sich  mit dem Hygienekonzept und den datenschutzrechtlichen Hinweisen vertraut zu machen.

Wir suchen Dich… !
Wir suchen Dich...1024
Eintrittspreise 2020
Eintrittspreise-2020
Sitzplätze Tribüne
Tribuenensitzplan_99_Plaetze

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.