Handballabteilung

 

 

 

Wir suchen Schiedsrichter!

FAKT IST: ES GIBT ZU WENIGE, DIE MUTIG GENUG SIND, SICH ALS SCHIRI AUF DAS
SPIELFELD ZU STELLEN: DOCH OHNE SCHIEDSRICHTER LÄUFT ES NICHT!!!
Also sei mutig und werde Schiedsrichter im HK Krefeld-Grenzland! Gesucht werden smarte,
sportliche, zuverlässige und ambitionierte Mädels und Jungs!
Du liebst den Handballsport und hast Ahnung vom Spiel? Du bist mindestens 14 Jahre alt und
Mitglied in einem unserer Handballvereine? Dann bist du quasi schon bereit für die Pfeife…
Was du noch brauchst sind Tempo, Ausdauer und Konzentration. Dafür winken Dir aber auch
Belohnungen! Du wirst nicht nur sportlich gefördert, sondern auch im Umgang mit Menschen
geschult. Stärke Dich und Deine Persönlichkeit. Verdiene Dir Respekt auf dem Spielfeld!
NUTZE DEINE CHANCE – WERDE SCHIRI
Die Ausbildung im HK Krefeld-Grenzland findet nach dem DHB-Ausbildungskonzept in drei ELearning
Modulen mit sechs vertiefenden Onlineseminaren und drei Praxiseinheiten (sobald
wieder möglich), sowie einer abschließenden Regelprüfung statt.
Der Startschuss fällt am 01.06.2021 mit der Auftaktveranstaltung. Die weiteren Termine werden
in den folgenden Wochen angesiedelt, die Prüfung ist für den 03.07.2021 geplant.

Die Plätze werden nach Eingang der Meldungen vergeben.

Anmeldungen erfolgen über die Vereine per E-Mail bitte bis spätestens 26.05.2021 an
den Schiedsrichterwart des HK, Thomas Grettern (tj.grettern@t-online.de) und den
Lehrwart, Jan Heckes (heckesj@web.de).

Die Vereine müssen darüber hinaus für die
weitere Verarbeitung sicherstellen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in NuLiga als
Mitglied ihres Vereines mit Passbild, Geburtsdatum und Emailadresse angelegt sind. Bitte
beachtet, dass durch das vereinheitlichte Ausbildungskonzept und dem damit verbundenen
E-Learning für die Ausbildung ein Internetzugang und ein entsprechendes Endgerät
vorausgesetzt wird.


„Die Würfel sind gefallen!“

(Von HG Stumpe, 25.04.2021)

Nun haben die Ergänzungen zur Corona-Notbremse auch Einzug in das Bundesinfektionsschutzgesetz gehalten, die der Deutsche Bundestag am Mittwoch beschlossen hatte. Der Bundesrat stimmte am Donnerstag zu und bereits am selben Tag unterschrieb der Bundespräsident das Werk, mit seinen zum Teil heftig umstrittenen Ergänzungen, welches am Freitag, 23. April, in Kraft trat und seit gestern Anwendung findet.

Die zentrale Aussage lautet: Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen eine Inzidenz von 100, gelten dort ab dem übernächsten Tag zusätzliche, im Gesetz nun bundeseinheitlich festgeschriebene Maßnahmen.

In Bezug auf den (Mannschafts-)Sport im Freien und auf Sportanlagen bedeutet dies, dass nunmehr Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen können.

Manche erinnern sich noch, in NRW war das bisher bei einer Inzidenz > 100 mit bis zu 10 Kindern möglich. Nun also die bundeseinheitliche Halbierung.

Und noch etwas ist wichtig.

Im Bundesgesetz ist lediglich der Grundsatz geregelt. Alle weiteren Eckpunkte zum Beispiel in Bezug auf die Abstands- und Hygienebestimmungen regelt weiter-hin jedes Land selbst. In NRW in der aktuellen Fassung der Corona-Schutzverordnung.


Neue Corona-Regeln für den Sport ab dem 29.03.2021 in NRW

 Wie wirken sich diese auf die Mannschaften von Kindern/Jugendliche bis

einschließlich 14 Jahren im Kreis Viersen aus?

(Eine unverbindliche Erklärung von HG Stumpe vom 26.03.2021)

Diese plakative Ankündigung auf der Internet-Seite der Landesregierung gilt nicht für den Freizeit und Amateursportbetrieb.

Möchten Vereine erfahren, was insbesondere für ihre Kinder- und Jugendteams bis einschließlich 14 Jahren gilt, muss ein Blick in § 9 „Sport“ der aktuellen CoronaSchVO in der Fassung vom 29.03.2021, die erst mit Ablauf des 18.04.2021 außer Kraft treten soll, werfen.

Erstes Erstaunen macht sich breit, denn in § 9 Abs. 1 Satz 2 Ziffer 3 CoronaSchVO steht,

dass vom Sportverbot nach Satz 1 Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen ausgenommen sind.

Diese Regelung kommt mir doch sehr bekannt vor – das galt doch bisher schon!

Nun zur Tagesordnung übergehen und glauben, es ändere sich nichts, wäre falsch.

Denn in § 16 CoronaSchVO sind zusätzliche Regelungen für den Fall getroffen worden, dass auf die „Corona-Notbremse“ getreten werden muss.

Dies ist der Fall, wenn die 7-Tages-Inzidenz im Kreis (Viersen) an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert von 100 liegt. Zwei weitere Werktage später würde sich für den Sportbereich die zulässige Gruppengröße auf 10 Kinder bis einschließlich 14 Jahren zuzüglich zweier Trainer/Betreuer verringern (§16 Abs. 1 Satz Ziffer 4).

Im Kreis Viersen liegt der Inzidenzwert am 26.03.2021 erstmals bei 100 und wird voraussichtlich in den nächsten Tagen (dauerhaft ??) steigen.

Ein täglicher Blick auf den Inzidenzwert bleibt den Vereinen somit nicht erspart.

Zu beachten wäre immer auch § 16a CoronaSchVO, der bei Vorlage einer besonderen regionalen Infektionslage u. a. die Kreise bei Unter- oder Überschreitung bestimmter Inzidenzwerte ermächtigt, weitergehende Schutzmaßnahmen oder deren Lockerung anzuordnen, aber, immer nur mit vorherigem Einverständnis des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Einfach war gestern (oder vorgestern).


Aktuelles vom Handballkreis Krefeld-Grenzland

06.02.2021

Vorrats-Beschluss !!!
Beendigung der Saison 2020/2021

In Abstimmung und in Übereinstimmung mit dem HVN beendet der Handballkreis Krefeld-Grenzland die Spielzeit 2020/2021 unter dem Vorbehalt, dass die zuständigen politischen Gremien – entgegen jeder Wahrscheinlichkeit – den Lockdown im Handballbereich nicht über den 14.Februar 2021 hinaus verlängern. Jeder spätere Termin zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs lässt es nicht mehr zu, zumindest eine Serie komplett durchzuspielen, was die Mindestvoraussetzung für eine rechtlich und sportlich belastbare Saisonwertung darstellen würde. Folgender Beschluss wurde gefasst:

“ Die Meisterschaftsrunde der Saison 2020/2021 im Seniorenbereich des Handballkreises Krefeld-Grenzland wird ohne Spielwertung für beendet erklärt. Es finden kein Auf- und kein Abstieg statt. Rückzieher vor der Saison hingegen sind Absteiger, Rückzieher während der Saison verbleiben in der Liga“

Uns ist bewusst, dass diese Entscheidung sportlich für manche Vereine schmerzhaft ist, angesichts der derzeitigen Situation und Aussicht scheint sie aber alternativlos, auch um eine realistische Planung der Spielzeit 2021/2022 vornehmen zu können.

Wir suchen Dich… !
Wir suchen Dich...1024
Eintrittspreise 2020
Eintrittspreise-2020
Sitzplätze Tribüne
Tribuenensitzplan_99_Plaetze

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.