Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 160996gesamt:
  • 26heute:

Pfingsttour 2016 – Vulkaneifel

In die Vulkaneifel nach Manderscheid führte die neunte Pfingsttour der TSV-Handballjugendlichen. Nach kurzer zweistündiger Busanreise wurde dort das Jugendhüttendorf der Familie Moritz aufgesucht und zuerst die Quartiere bezogen. Nach dem gemeinsamen Abendessen und den Begrüßungsworten durch den Jugendwart Andre Coenen erhielten die fünf Gruppen ihre ersten Aufgaben gestellt, die kreative Lösungen verlangten.

Die Gruppe präsentiert das Tour-Shirt 2016

Innerhalb einer Stunde galt es, zum einen mittels eines Standbildes ein Ereignis der Weltgeschichte darzustellen, das von den übrigen Gruppen und Betreuern innerhalb von zwei Minuten erraten werden musste und zum anderen sollte sich jede Gruppe einen Eigennamen ausdenken und dem Rateteam pantomimisch darstellen.

Die Darbietungen reichten von Welt- bis hin zur Kreisklasse. Doch schon zu diesem frühen Zeitpunkt bewies Vorjahressieger Klaus Segieth mit seinem neuen Team, den Gipfelstürmern, dass er bei der Vergabe des Toursieges 2016 ein gehöriges Wörtchen mitreden würde. Zweimal die volle Punktzahl bedeuteten den vorläufig ersten Platz.

Für den Samstag hatte Andre Coenen drei verschiedene Wanderrouten ausgearbeitet, die jede Gruppe bewältigen musste. An vorgegebenen markanten Punkten waren Koordinaten hinterlegt, die am gemeinsamen Ziel, dem Meerfelder Maar, korrekt zusammengefügt das Lösungswort ergaben.

Der spätere Gesamtsieger, die „Entenangler“ bei der Suche nach dem Lösungswort am Fuße des Meerfelder Maares

Die erste Teilgruppe errreichte den Treffpunkt nach der sehr guten Zeit von 1 Stunde und 7 Minuten. Doch wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten. Der letzte „Wanderer“, der darum bat, namentlich nicht genannt zu werden, erreichte erst nach gut 3 Stunden und 15 Telefonaten den Meerfelder Sportplatz, wo die übrigen Betreuer bereits ein Volleyball-Turnier vorbereitet hatten. Bei recht gutem Wetter bewiesen die jugendlichen Hanballer/innen, dass der Ball „ein Freund“ ist und überzeugten mit druckvollem Angriffsspiel.

Volleyball in der Idylle der Vulkaneifen

Doch was war mit den „Gipfelstürmern“ geschehen? Klaus, der den Kontakt zu seinem Team vor der Wanderung abreissen lassen musste, erfuhr erst am Nachmittag, dass eine Teilgruppe die gesuchten Koordinaten nicht gefunden hatte und somit fest eingeplante Punkte nicht eingefahren werden konnten. Die Führung war erst einmal fort!

Das für den Sonntag geplante Beachturnier auf der sehr schönen Anlage des TuS 05 Daun hatten die Verantwortlichen angesichts einstelliger Plusgrade und einsetzendem Regen verworfen und die Aktivitäten kurzerhand in die Sporthalle des Greschwister-Scholl-Gymnasiums verlegt. In der Turnierform „Jeder gegen Jeden“ wurde zuerst Handball und im Anschluß als Parallelspiel Hockey/Basketball gespielt. Als Auflockerung kam nach der Mittagsstärkung noch das Indoor-Baseball-Set aus der TSV-eigenen „Bewegungswerkstatt“ zum Einsatz. Während bei den Mannschaftssportarten wiederum sehr guter Sport geboten wurde lagen die Leistungen beim Baseball eher zwischen „Bezirks- und Bauernliga“.

Nach dem Abendessen beendete Spielleiter Stefan Schulz alle vorangegangenen Spekulationen und verkündete gleich mehrere Überraschungen. Thomas Heyer, der in der Vergangenheit lediglich vom Tabellenende grüßen konnte, schaffte mit seinen „Stierkämpfern“ einen sensationellen dritten Platz. Zweiter wurde Vorjahressieger Klaus Segieth mit den Gipfelstürmern. Verdienter Gesamtsieger wurden die Entenangler mit Steffen Hartstock an der Spitze, dessen Team als geschlossene Einheit auftrat und der keine Gelegenheit zur Motivation auslies.

Jugendwart Andre Coenen bedankte sich vor der Rückreise bei allen Helfern und Betreuern für die geleistete Arbeit und bei den Jugendlichen für ein harmonisch-freundschaftliches Miteinander.

Er und alle Handballer/innen bedanken sich ganz besonders beim Schulleiter des GS-Gymnasiums, Herrn Weber für die kurzfristige Bereitstellung der Sporthalle und bei Familie Jendl (TuS 05 Daun) sowie Herrn Michels (FC Meerfeld) für die Unterstützung zur Nutzung der übrige Sportstätten.

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.