Handballabteilung

29.10.22

Lokalderby gegen den TV Lobberich

TSV Kaldenkirchen : TV Lobberich (14:13) 27:21

Endlich durften die A-Mädchen wieder spielen. Nachdem sie ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen den TV Aldekerk IV gewonnen hatten, das 2. Spiel von SSV Gartenstadt kampflos abgesagt wurde, durften die Spielerinnen nun wieder aktiv am Spielbetrieb teilnehmen.

Mit Lobberich kam ein körperlich starkes Team in die Hölle West. Dass es kein Spaziergang für das TSV Team werden sollte, machten die Gegnerinnen direkt am Spielbeginn deutlich. Ehe man so richtig auf Spielmodus geschaltet hatte, lagen die Kaldenkirchenerinnen schon mit 0:2 hinten. Doch ein kurzes Schütteln und recht schnell, drehte sich das Blatt. Beide Teams mussten ihre Torchancen bis auf ein paar wenige Tempogegenstöße hart erarbeiten. Die Abwehrreihen packten gut zu. Immer wieder gelang es den Lobbericherinnen ran zu kommen, wenn der TSV gerade einen 3 Tore-Abstand erarbeitet hatte.
So ging es auch nur mit einem knappen 14:13 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel änderten die Kaldenkirchenerinnen ihre Ausrichtung. Im ersten Durchgang lag der Hauptspielanteil auf der rechten Angriffsseite. Mara Pluecken und Soumaja Kacimi gelang es dort immer wieder, sich durchzusetzen und mit platzierten Würfen die Tore zu markieren. Doch Lobberich stellte sich darauf immer besser ein, so dass sie nach der Pause überrascht wurden, als beide Spielerinnen sich die Halbpositionen Links und Rechts teilten. Das Kaldenkirchener Spiel wurde breiter und für den Gegner schwerer zu verteidigen. Zudem ergaben sich nun auch Freiräume für die Mittespielerin Clara Zilkens.
Viel und gute Arbeit leistete Viola Liedel am Kreis, hinten hielt sie die Abwehr zusammen und vorne sperrte sie für ihre Mitspielerinnen die Durchbruchräume frei. Nach und nach zog man davon. In Minute 45 zählte der Tore Vorsprung 8 Treffer. Die Lobbericherinnen schafften es nicht mehr diesen Abstand wesentlich zu verringern bzw. aufzuholen. Das Spiel wurde aufgrund einer kämpferisch sehr guten Leistung der gesamten Mannschaft verdient mit 27:21 gewonnen.

Es spielten:
Safa Kacimi (Tor), Melissa Tlotzek (Tor), Mara Pluecken (8), Hannah Besta (1); Alexa Walisko, Lotta Dohmen, Soumaja Kacimi (9), Clara Zilkens (7), Viola Liedel (1), Finja Streithoven, Joelle Streithoven (1), Antonia Krewett, Melanie Drathen

Plakate
Wir suchen Dich… !
TSV_Kaki_Referee._Homepage
Eintrittspreise 2022/23
Eintritspreise_2022-23
Sitzplätze Tribüne
2223-Tribuenensitzplan

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.