Handballabteilung

18.12.21

Eagles Niederrhein III – TSV Kaldenkirchen II  24:23 (10:9)

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Der TSV unterliegt im Spitzenspiel dem verlustpunktfreien Tabellenführer Eagles Niederrhein.

Samstagabend in Moers – alles war angerichtet für die Top-Begegnung in der Kreisliga B, Erster gegen Zweiter, Eagles gegen den TSV. Einzig der Schiedsrichter fehlte. So wurde die Begegnung erst mit einer gut 20-minütigen Verspätung angepfiffen, als der Unparteiische dann doch noch eingetroffen war. 
Im Gegensatz zu den letzten Wochen, in denen man stets auf eine gut gefüllte Bank und einen breiten Kader zurückgreifen konnte, hatte der TSV ein paar Ausfälle zu beklagen. Trotzdem bot sich den mitgereisten Fans eine spannende und auf Augenhöhe geführte Partie mit wechselnden Führungen. Nach einer Phase des Abtastens konnte sich die Zweite leichte Vorteile erspielen und ging nach 13 Spielminuten mit 6:4 in Führung, was die Eagles aber prompt wieder einfingen und in eine 10:9 Führung zur Pause ummünzten. Die zweite Halbzeit verlief vom Spielfilm her exakt wie die erste, nach einem ausgeglichenen Beginn war es wieder der TSV, der sich zunächst absetzen konnte (16:19, 47. Spielminute), dann wendete sich das Blatt erneut und die Gastgeber gingen ebenfalls mit 3 Toren in Führung (23:20, 56. Spielminute). In der Schlussphase nahm man den starken Halbrechten des Moerser/Krefelder-Handball-Konglomerats in Manndeckung, zuletzt ging man volles Risiko in einer offenen Manndeckung und holte noch bis auf ein Tor auf. Letzten Endes konnten die Eagles den Sieg aber über die Zeit bringen und bleiben mit Null Verlustpunkten Tabellenführer.

Am Ende führten viele Kleinigkeiten zur zweiten Saisonniederlage. Zum einen zeigte man sich im Angriff phasenweise zu ungefährlich und unkreativ, Tempogegenstöße wurden unclever ausgespielt, manchmal litt die Chancenverwertung. Zum anderen bekam man zu keinem Zeitpunkt den starken Halbrechten der Gastgeber, Lutz Langer (13 Tore), in den Griff. Mit mehr Mut hätte man auch früher zum Mittel der Manndeckung greifen können, die in den letzten Minuten relativ erfolgreich gespielt wurde. Dann verletzte sich auch noch Felix Tillmanns relativ früh in der Begegnung nach einem Foul an der Schulter und konnte nicht mehr eingesetzt werden.

Auf der anderen Seite präsentierten sich die Eagles Niederrhein als hervorragend eingespieltes Team mit viel Handballerfahrung und klar als der bislang stärkste Gegner in dieser Saison.

Letzten Endes kann die Zweite mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Nur wenige Wochen vor Saisonstart stand noch nicht einmal fest, ob man überhaupt eine Mannschaft zusammen bekommen würde, nun steht der TSV nach 7 Spielen mit 10:4 Punkten auf einem starken dritten Tabellenplatz. Nun können die Spieler in der langen Winterpause neue Kraft schöpfen, denn weiter geht es erst im neuen Jahr am 22. Januar gegen die Vereinigte Turnerschaft aus Kempen.

Für den TSV spielten und trafen:

Felix Mach (Tor) Nick Woiki (5/3), Peter Hartstock (4), Niclas Schomm (4), Ben Plohmann (3), Jonas Welfens (3), Yannick Pielen (1), Sigitas Saulenas (1), Felix Tillmanns (1), Fabian Van Thiel (1) und Fabian Stumpe.


04.12.21

TSV Kaldenkirchen II – TV Boisheim II  29:20 (17:6)

Derbysieg und Spitzenzweiter!

Der TSV gewinnt das „kleine Derby“ gegen den TV Boisheim und klettert auf Platz 2 der Tabelle. Dabei zeigt die „Zweite“ phasenweise begeisternden Handball.

Die erste Halbzeit ging komplett an den TSV. Einmal mehr bildete eine grundsolide Abwehr das Fundament des Erfolgs, nach rund 12 Minuten führte die Zwote bereits mit 8:1 und ließ überhaupt nichts anbrennen. So konnte man schon früh in der Partie munter durchwechseln und auch vorne lief es weitestgehend wie am Schnürchen. Sigitas Saulenas dirigierte das Spiel von der halbrechten Seite aus und lieferte teils spektakuläre Torvorbereitungen ab. Hochverdient ging man mit 17:6 in die Pause.

Auch die zweite Halbzeit begann fulminant. Obwohl man Peter Hartstock nach einer Verletzung Ende der ersten Hälfte sicherheitshalber schonte und offensiv auf zwei Kreisläufer umstellte, machte der TSV einfach da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. So wurde der Vorsprung kontinuierlich bis zum 27:11 nach 42 Spielminuten weiter ausgebaut. Ab dann funktionierte im Angriff leider so gut wie nichts mehr, das Pulver schien verschossen und teilweise hatte man auch einfach Pech im Abschluss. Die letzten 18 Minuten gingen so mit 2:9 verloren, was aufgrund der bockstarken Leistung davor nicht groß ins Gewicht fiel.

Felix Tillmanns zeigte sich einmal mehr als Sonderbeauftragter für die spektakulären Tore, als er das letzte Tor für den TSV aus rund 30 Metern Entfernung per direkt verwandelten Einwurf erzielte.

Mit einer kleinen Serie von 5 gewonnen Spielen in Folge ist der TSV jetzt als Tabellenzweiter erster Verfolger der Eagles Niederrhein. Nächsten Samstag gastiert die 2. Herren beim Tabellenschlusslicht in Oppum.

Für den TSV spielten und trafen:
Felix Mach & Dirk Besta (Tor) – Peter Hartstock (5), Sigitas Saulenas (5/1), Nick Woiki (5/3), Ben Plohmann (4), Benjamin Müller (3), Yannick Pielen (3), Felix Tillmanns (2), Fabian Van Thiel (2), Jonas Kreetz, Max Van Deursen und Jonas Welfens.


28.11.21

TD Lank III – TSV Kaldenkirchen II  19:28 (12:16)

Adventsfeier in Lank

Am ersten Adventssonntag feierte die „Zweite“ einen ungefährdeten Auswärtssieg bei TD Lank.

Mit voller Kapelle trat der TSV die rund 50 Kilometer nach Meerbusch an. Dieses Mal konnte man, anders als in den letzten beiden Spielen, schon früh den Sack zu machen und so allen mitgereisten Spielern ihre Einsatzzeiten geben. Der TSV dominierte die Partei von der ersten bis zur letzten Sekunde und konnte sich nach rund 12 Minuten schon mit 5 Toren absetzen (3:8). Lediglich gegen Mitte der ersten Halbzeit leistete man sich eine kleine Schwächephase, nachdem die Lanker ihren Angriff umstellten und bis auf 2 Tore herankamen (11:13, 25. Spielminute). Die Blau-Weißen reagierten ihrerseits mit einer Anpassung in der Abwehr, und im zweiten Durchgang konnte man die Begegnung dann relativ entspannt herunterspielen. Die höchste Führung gab es in der 48. Spielminute mit 11 Toren, als Jonas Welfens zum 14:25 einnetzte.

Max van Deursen kam zu seinem ersten Einsatz bei den Senioren.

Mit nun 4 Siegen aus den ersten 5 Spielen ist die Zweite optimal in die Saison gestartet. Dies sollte am kommenden Samstag mit einem Sieg im „kleinen Derby“ gegen den TV Boisheim in der Hölle West vergoldet werden!

Für den TSV spielten und trafen:

Felix Mach (Tor) – Peter Hartstock (10), Marc Koslowski (6), Ben Plohmann (3), Sigitas Saulenas (3/1), Jonas Welfens (3), Benjamin Müller (1), Yannick Pielen (1),Nick Woiki (1), Sebastian Lamertz, Max Van Deursen und Fabian Van Thiel.


06.11.21

TSV Kaldenkirchen II – Bayer Uerdingen II  22:20 (9:9)

Die „Zweite“ punktet weiter

Am späten Samstagabend empfing die 2. Herren die Jungs aus dem Bayer-Werk. Beim zweiten Heimsieg der noch jungen Saison gab es einige Parallelen zur letzten Woche.

Wieder war man die Mannschaft, die aus einer stabilen Abwehr heraus agierend besser ins Spiel kam, nach 10 Minuten hatte der TSV sich eine 5:1 Führung herausgearbeitet. Nach der ersten Auszeit der Gäste geriet aber ordentlich Sand ins Getriebe des eigenen Angriffsspiels, und die Uerdinger konnten in der 23. Spielminute erstmals Ausgleichen (6:6). In dieser Phase konnte die Zweite zahlreiche Chancen von den Außenpositionen leider nicht nutzen und verpasste es, mit einer Führung in die Pause zu gehen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, wieder erwischten die Blau-Weißen den besseren Start und konnte über 12:10 und 14:12 bis zum 19:13 in der 46. Spielminute wieder viel Land gewinnen. Und wie in der vergangenen Woche in St. Hubert war es wieder eine Manndeckung, die dem TSV große Probleme bereitete. Powerhouse Peter Hartstock wurde kurz gedeckt, die Gäste kamen in einem immer ruppiger werdenden Spiel noch einmal bis auf ein Tor heran (21:20, 57. Spielminute). Als man dann kurz vor Schluss noch einen 7-Meter vergab, ahnte man schon das Schlimmste. Der letzte Angriff gehörte den Uerdingern, die 10 Sekunden vor Schluss sogar noch den 7. Feldspieler brachten. Aber Kaldenkirchen durchkreuzte die Pläne, es gelang eine faire Balleroberung und Felix Tillmanns erzielte mit der Schlusssirene per Fernwurf ins leere Tor den viel umjubelten Treffer zum 22:20 Endstand.

Leider wurde der Sieg teuer erkauft. Jan Henrik Roosen verletzte sich Mitte der ersten Hälfte bei einer Defensivaktion und wurde in der Halbzeitpause zum Krankenhaus gebracht, wo eine Außenbandverletzung diagnostiziert wurde. An dieser Stelle: Gute Besserung, Heinrich!

Jonas Welfens feierte mit einem Tor sein gelungenes Debüt im Stamm, Leon Martinelli und Timo Stephany gaben erfolgreich ihre Comebacks in der Zweiten und Sigitas Saulenas kam zu seinem ersten Saisoneinsatz.

Jetzt hat man 2 Wochen Zeit zu Regeneration, Ende November geht es auswärts in Lank weiter.

Für den TSV spielten und trafen:
Felix Mach (Tor) – Peter Hartstock (8), Felix Tillmanns (5), Nick Woiki (5/2), Jonas Kreetz (1), Leon Martinelli (1), Sigitas Saulenas (1), Jonas Welfens (1), Sebastian Lamertz, Benjamin Müller, Ben Plohmann, Jan Henrik Roosen, Timo Stephany und Chris Thieme.


30.10.21

TuS St. Hubert – TSV Kaldenkirchen II  21:22 (7:12)

Erster Auswärtssieg!

Am Samstagabend war die Zweite in St. Hubert zu Gast und konnte die ersten beiden Punkte aus der Fremde mit nach Kaldenkirchen nehmen.

Den Grundstein für den in letzter Sekunde festgehaltenen Sieg bildete eine herausragende Abwehrleistung in der ersten Halbzeit. Einstellung und Absprache stimmten von der ersten Sekunde an, sodass man dem durchaus variablen und variantenreichen Offensivspiel der Gastgeber Einiges entgegensetzen konnte. Vorne übernahmen Marc Koslowski, der zum ersten Mal in dieser Saison wieder für den TSV auflief, und Peter Hartstock die Regie und leiteten ein überlegtes Angriffsspiel. So ging man verdient mit einer 5-Tore-Führung (7:12) in die Pause.

In der zweiten Hälfte nahmen die St. Huberter Top-Scorer Koslowski in Manndeckung und die Blau-Weißen benötigten einige Augenblicke, um sich auf die neue Situation einzustellen, sodass die Gastgeber zum 13:13 ausgleichen konnten (38. Spielminute). Die Zweite hielt die Konzentration aber weiter hoch und konnte Stück für Stück den alten Vorsprung wiederherstellen (14:19, 49. Spielminute). Der Sieg war greifbar, doch St. Hubert setzte alles auf eine Karte und ging für die letzten 6 Minuten in eine offene Manndeckung über. Der TSV ließ sich davon leider völlig aus dem Konzept bringen und leistete sich einen Ballverlust nach dem anderen, die in schnellen Gegentoren mündeten.

Es kam wie es kommen musste, St. Hubert gelang ein letzter Ballgewinn und spielte einen langen Pass nach vorne. Doch dort stand noch Felix Mach zwischen den Pfosten, der nach längerer Handballpause sein Comeback gab und sich mit einer Top-Leistung nahtlos wieder eingefügt hatte, und konnte mit der entscheidenden Parade den Sieg in allerletzte Sekunde festhalten.

Mit guter Laune und 2 Punkten im Gepäck trat man die Heimreise zurück nach Kaldenkirchen an, wo man am kommenden Samstagabend Bayer Uerdingen II empfängt.

Für den TSV spielten und trafen:
Felix Mach & Dirk Besta (Tor) – Marc Koslowski (7), Peter Hartstock (5), Nick Woiki (3/3), Yannick Pielen (2), Chris Thieme (2), Fabian Van Thiel (2), Felix Tillmanns (1), Sebastian Lamertz und Fabian Stumpe


02.10.21

TSV Kaldenkirchen II – Hülser SV II  39:23 (21:11)

Erster Sieg gegen dezimierte Hülser

Im ersten Heimspiel der Saison konnte die Zweite Herren ihren ersten Sieg einfahren, allerdings in einem Spiel ohne Wettkampfcharakter. Die halbe Gastmannschaft war bei der Anreise wegen einer Autopanne auf der Autobahn liegen geblieben, sodass die Hülser lediglich mit 4 Feldspielern plus Torwart antraten.

Gegen einen Gegner, der 60 Minuten in doppelter Unterzahl spielte, trotzdem 23 Gegentore zu kassieren, kann nur damit erklärt werden, dass man schon vor dem Anpfiff das Spiel als gewonnen abgehakt und mental abgeschaltet hatte. In der Defensive war der TSV nicht präsent und fiel immer wieder auf die gleichen, simplen Finten der routinierten Hülser rein. In der Offensive reichte es dann, die sich bietenden Lücken zu nutzen, um einen ungefährdeten Sieg einzufahren.

Benjamin Müller und Jan Henrik Roosen aus der A-Jugend feierten ihre Debüts im Stamm und konnten sich auch direkt in die Torschützenliste eintragen.

Einen großen Wermutstropfen gab es unter der Woche: bei Sven Busenbecker, der sich beim Auftaktspiel letzte Woche in Bockum verletzt hatte, wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert. „Busi“ wird damit lange ausfallen und bis auf weiteres fehlen, eine gute Besserung und schnelle Genesung an dieser Stelle!

Jetzt steht erstmal eine 3-wöchige Spielpause an, bevor es Ende Oktober mit einem Auswärtsspiel in St. Hubert weitergeht.

Für den TSV spielten und trafen:
Jörg Facklam & Dirk Besta (Tor) – Jonas Kreetz (10), Fabian Van Thiel (8), Niclas Schomm (7), Felix Tillmanns (6), Benjamin Müller (4), Ben Plohmann (3), Jan Henrik Roosen (1), Nick Woiki & Sebastian Lamertz


26.09.21

TV Jahn Bockum – TSV Kaldenkirchen II  25:19 (13:9)

Trotz Niederlage achtbar geschlagen

Diese Saison steht im Zeichen des Umbruchs. Die 2. Herrenmannschaft erlebt eine drastische Verjüngungskur. Es konnten einige frühere Jugendspieler für den Stamm wiedergewonnen werden und es gilt, die nachrückenden A-Jugendlichen zu integrieren. Unter diesen Vorzeichen gastierte die Zweite am Sonntagvormittag zum Saisonauftakt beim TV Jahn Bockum.

Im Rückraum war man dünn besetzt, für Sven Busenbecker war das Spiel nach einer Knieverletzung in der 6. Spielminute schon gelaufen, sodass der 17-jährige Jonas Kreetz bereits früh viel Verantwortung auf der Halbposition übernehmen musste. Trotz eingeschränkter Wechseloptionen konnte man die erste Halbzeit sehr ausgeglichen gestalten, die Gastgeber nutzten allerdings eine Überzahlphase nach einer Zeitstrafe gegen Yannick Pielen, der nach 3-jähriger Abstinenz erstmals wieder die Handballschuhe schnürte, um sich gegen Ende des ersten Durchgangs ein kleines Polster zu erspielen. So ging man mit 13:9 Toren in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit hielt man weiterhin gut mit, konnte am Ende aber einem stärkeren Gegner zu wenig entgegensetzen.

Neben Jonas Kreetz feierte auch Ben Plohmann sein Debüt im Seniorenbereich, beide konnten schon im ersten Spiel Torbeteiligungen für sich verbuchen, was Lust auf weitere Einsätze macht. Als kompletter Handball-Neuling kam zudem Sebastian Lamertz zu seinem ersten Einsatz.

Für den TSV spielten und trafen:

Jörg Facklam (Tor) – Peter Hartstock (8), Fabian Van Thiel (3), Nick Woiki (3/2), Jonas Kreetz (2), Yannick Pielen (1), Ben Plohmann (1), Felix Tillmanns (1), Sven Busenbecker, Sebastian Lamertz und Fabian Stumpe

Plakate
Wir suchen Dich… !
Wir suchen Dich...1024
Eintrittspreise 2021/22
Dauerkarten 2021/22
Sitzplätze Tribüne
Tribuenensitzplan-2021

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.