Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 157015gesamt:
  • 74heute:

Jahresrück-/ausblick der mE

Keine einfache Ausgangslage bescherte dem Trainertrio Biermann-Hartstock-Stumpe die abgelaufene Saison zum Neustart der „mE“ nach Ostern 2016. Sechs jahrgangsältere Spieler, die durch die Erfahrungen aus der Vorsaison sehr verunsichert waren, trafen auf zehn recht unbekümmerte, jüngere Mannschaftskammeraden. Allen war die Anspannung anzumerken, da niemand so recht wusste, wie und wo der Platz im „neuen“ Team gefunden werden könnte.

Den Trainern war klar, dass sie sich in den ersten Trainingswochen nicht mit den (alten) Befindlichkeiten aufhalten wollten. Sie begannen vielmehr damit, die notwendigen Grundlagen mit dem Team zu erarbeiten und somit den Weg in den Handball-Alltag zu ebnen. So konnte endlich wieder jeder Spieler das zeigen, was er sportlich zu leisten im Stande war. Mit zunehmender Dauer wuchs auch das Verständnis für den jeweils Anderen und so bildete sich beharrlich die Hierarchie des Teams aus. Zweifel an der eigenen Leistungsfähigkeit, die immer wieder aufflackerten, wurden in kurzen, aufbauenden Einzelgesprächen bearbeitet und weitestgehend ausgeräumt. Gute Leistungen und sportlich-faires Verhalten wurden direkt angesprochen und dienten so als positive Verstärker für ein wachsendes und echtes Selbstbewusstsein.
Damit die Spieler, Trainer und Eltern möglichst viel Zeit miteinander verbringen konnten wurde auf einzelne Vorbereitungsspiele zugunsten von Turnieren möglichst verzichtet. Nach den Freiluftveranstaltungen in Mönchengladbach und Grefrath richtete die „mE“ vor den Sommerferien ihr eigenes Miniturnier in der „Hölle West“ aus und nahm direkt nach den Ferien am Hallenturnier in Kempen statt.
Zudem galt es ein großes Problem zu lösen, da aktuell 16 Spieler für ein Team zu viel und für zwei Mannschaften zu wenig erschienen. Um allen Jungs ein Maximum an Spielmöglichkeit an den Wochenenden bieten zu können, verständigten sich Trainer und Eltern darauf, zwei Teams zu melden. Ein Höchstmaß an Flexibilität war verlangt, da wechselseitiges Aushelfen die Voraussetzung für das Umsetzen der Spielidee war. Um nicht gegen die Spielordnung des Handballkreises zu verstoßen wurde ein Team „außer Konkurrenz spielend“ gemeldet.
Dank der Begeisterungsfähigkeit der Kinder, dem Verständnis und der großen Unterstützung durch die Eltern erwies sich dieser Schachzug bisher als Volltreffer. Wie „Handball-verrückt“ die Jungs wirklich sind konnte man an den Doppelspieltagen erfahren. Bereits im Training und oftmals noch während der laufenden ersten Begegnung wurden Doppeleinsätze eingefordert, so dass den Trainern immer alle Möglichkeiten offen und am Spieltag auch schon mal die Haare zu Berge standen.

Ein kleiner Höhepunkt für den Teamspirit stellte die Mannschaftsfahrt in das Jugenddorf des LSB nach Hinsbeck im November dar, woran alle (nun 17) Spieler teilnahmen. Das Trainergespann nutzte die 1½-Tage, um die Kinder besser kennenzulernen. So wurden die Freispielanlagen zum Bolzen, Basketball- und Tischtennisspiel genutzt, in der Sporthalle wurde Handball „zelebriert“ und die Schwimmhalle diente der Entspannung. Ein Activity-Abend bildete den aktiven Tagesabschluss und am nächsten Morgen ging es nach dem gemeinsamen Frühstück und dem obligatorischen Aufräumen nach Hause. Feedback der Spieler in der Nachbesprechung: „Es war sehr schön, aber die nächste Teamfahrt muss länger dauern!“

Mit dem sportlichen Abschneiden nach der Hinrunde zeigten sich die Trainer in der Rückschau sehr zufrieden. In der Kreisliga wurde Platz 6 und in der Kreisklasse Platz 3 belegt. Dass es im Vergleich mit den Besten des Handballkreises noch etwas weiter nach vorne gehen kann zeigte die „E“ im ersten Rückrundenspiel gegen das „Top-Team“ aus Aldekerk. Mit ihrer bisher besten Saisonleistung hielten die Jungs die Partie lange offen und unterlagen erst in den Schlussminuten. Der TVA musste zum Ende des Spiels sein Heil in einer 6:0-Deckung suchen, was für sich alleine genommen schon einen moralischen Erfolg für das Heimteam darstellte.

Mit einem weiteren Leckerbissen startet die „mE“ in das neue Handball-Jahr. Das komplette Team besucht mit insgesamt 52 Personen (nun 19 Spieler!) das DHB-Länderspiel der „bad-boys“ in Krefeld gegen Rumänien und wird den Europameister aktiv dabei unterstützen, mit einer guten Leistung in die Vorbereitung auf das WM-Turnier in Frankreich zu starten. Zum Dank sollte die Sigurdsson-Truppe nicht mit Autogrammen geizen und für das ein oder andere Selfie zur Verfügung stehen!


Die mE startet in die Saisonvorbereitung beim Freiluftturnier des TV 1848 Mönchengladbach

Eingebunden in das „Alltagsausbrecher-Familienfest“ veranstaltete der TV 1848 MG auf der sehr schönen vereinseigenen Platzanlage an der Bökelstrasse ein E-Jugend-Turnier an dem neben den Gastgebern und dem TSV noch der Rheydter SV und TuS Grevenbroich teilnahmen. In einer Doppelrunde „Jeder gegen Jeden“ über jeweils 15 Minuten kam ausreichend Nettospielzeit zusammen und in den Pausen hatten alle Aktiven und Besucher reichlich Zeit, dass üppige und abwechslungsreiche Spieleangebot kostenlos zu nutzen. Beweglichkeit, Koordination, Geschicklichkeit und Kraft waren gefragt, um die kleinen Preise und Zugaben zu erspielen.

Da das Wetter wie für eine Freiluftveranstaltung „gemacht“ schien, nutzten die Spieler bereits während der Spielpausen das sehr gepflegte Freibad für eine schnelle Abkühlung und hielten sich auch zwei Stunden nach dem Turnier noch im Wasser oder auf der Liegewiese auf.

Die TSV´er starteten in das Turnier mit einem deutlichen Sieg gegen den Rheydter SV, unterlagen gegen den starken Gastgeber knapp und schafften gegen Grevenbroich den zweiten Erfolg. Da auch die zweite Runde denselben Verlauf nahm und der TV 1848 lediglich einen Punkt abgab, konnten die „Blau-Weißen“ einen guten zweiten Platz sichern. Die Trainer beider Teams verabredeten ein weiteres Vorbereitungsspiel über die volle Spielzeit für die nächsten Wochen.

Doppelblock gegen den Gastgeber

Schnellangriff des TSV

Teams bei der Siegerehrung

Abschließend waren sich Kinder, Eltern und Trainer einig, einen sehr schönen und abwechslungsreichen Tag verlebt zu haben, was nicht nur dem sonnigen Wetter sondern auch der guten Gesamtorganisation des Gastgebers geschuldet war. „Alltagsausbrecher“ und TV 1848´er, wir sind im nächsten Jahr wieder dabei!

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.