Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
23. Juni 2017, 20:05
Wolkenlos
Wolkenlos
25°C
Gefühlte Temperatur: 24°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Vorhersage 24. Juni 2017
Tag
Bewölkt mit Regenschauern
Bewölkt mit Regenschauern
24°C
Vorhersage 25. Juni 2017
Tag
Wolkig mit Regenschauern
Wolkig mit Regenschauern
22°C
 
Besucher
  • 145310gesamt:
  • 53heute:

20.05.17

Knapper Sieg gegen Uerdingen in der Kreisqualifikation

Bereits durch den in der Vorwoche erspielten Sieg in der ersten Runde der Kreisqualifikation war bereits klar, dass unsere Jungs bei der HVN – Quali teilnehmen sollten. Jedoch stand noch das Spiel um den ersten Platz der Kreisquali aus, welcher einem die vermeintlich bessere Ausgangslage für die spätere HVN – Quali bescheren soll. Mit den Jungs vom SC Bayer Uerdingen sollte ein altbekannter Gegner seinen Weg in die Hölle West finden. In einem knappen Spiel mit vielem Hin und her, hieß es am Ende 27:26 für den TSV und somit erstplatzierter der Kreisquali im HK Krefeld – Grenzland.

Unseren Jungs gelang ein guter Start in die Partie, denn bereits nach wenigen Minuten sollte die Anzeigetafel ein erfreuliches 3:0 aus der Sicht des TSV anzeigen. Über einige Ballgewinne in der Abwehr wurde ein konsequentes Tempospiel mit erfolgreichen Abschlüssen aufgezogen, bei dem man – zumindest in dieser Phase – den Jungs vom SC nicht viele Chancen ließ. Der Vorsprung konnte bis Mitte erste Halbzeit noch auf 8:4 ausgebaut werden, ehe das Spiel der blau – weißen stagnieren sollte. Grund hierfür waren vor allem zahlreich liegengelassene Chancen, eine ganz schlechtes Abwehrverhalten gegen den sehr starken Kreisläufer der Gäste und der ein oder andere (aus unserer Sicht) fragwürdige Pfiff der Unparteiischen, die vor allem in der ersten Halbzeit unsere Jungs für fast alles bestrafen sollten. Drei gelbe Karten, vier Zeitstrafen und vier 7 – Meter standen nach der ersten Halbzeit zur Buche und wer unsere Jungs kennt weiß, dass diese nicht unbedingt als Prügelknaben bekannt sind. 

Leider ließen sich unsere Jungs durch die ein oder andere Entscheidung immer mehr beeinflussen und die Konzentration auf das eigene Spiel ging völlig flöten, nachdem man beim Spielstand 10:6 den Vier – Tore Vorsprung noch halten konnte, brachen danach alle Dämme. Die Jungs vom SC konnten mit einem 1:6 Lauf bis zur Halbzeit die Partie zu Ihren Gunsten drehen(11:12). Lichtblick in der ersten Halbzeit war vor allem Felix im Tor der eine sensationelle Partie bot. Er entschärfte alle vier 7 Meter der Gäste und bot auch im Stellungsspiel Block – & Torwartecke und von außen eine mehr als überzeugende Leistung. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit und nach einer vernünftigen Aussprache in der Kabine gelang unseren Jungs nun endlich wieder ein Zugriff auf die Partie. Bis zum Spielstand von 15:15 sollte es noch dauern, bis man die Partie im Anschluss wieder zu den eigenen Gunsten drehen konnte. Über 16:15 & 19:17 & 20:19 & 24:20 sollte die vermeintliche Vorentscheidung gefallen sein. Vermeintlich nur deshalb, weil die Jungs von Uerdingen sich einfach nicht aufgeben wollten und mit einem starken Comeback die Partie wieder drehen konnten. Ein Lauf von 0:5 aus Sicht des TSV sollte das Spiel wieder unnötig offen (24:25) machen und die letzten Minuten sollten einem Krimi ähneln. 

Es wäre nun gelogen zu sagen, dass man die Partie nur aus eigener Kraft gewinnen sollte, denn im Gegensatz zur ersten Halbzeit in der der TSV viel mit den SR zu hadern hatte, hatten die Uerdinger in der zweiten Halbzeit mit einigen unverständlichen Entscheidungen der SR hadern. Eben eine dieser Entscheidungen fiel in der 58 – Minute als ein Gästespieler eine unberechtigte Zeitstrafe erhielt und unsere Jungs ihren Vorteil der Überzahl recht clever ausspielten und abermals mit 2 – Toren in Führung gingen. Dem SC gelang noch der Anschlusstreffer, aber dann war die Partie auch schon vorbei. 

Für viel Verwunderung sorgt vor allem die abschließende Bilanz der Partie. Trotz wirklich fairem Handball, bei dem es nur 1 – 2 härte Aktionen gab sollte es sechs 7 – Meter für Uerdingen, sechs Zeitstrafen und eine direkte rote Karte geben, sowie weitere sieben 7 – Meter für den TSV und fünf Zeitstrafen. Alles in allem relativ ausgeglichen, aber dennoch einfach zu viel. 

Trotz allem gibt es viel Freude im Lager des TSV! Schied man vor 2 Jahren noch in der ersten Runde der Kreisquali aus und musste sich mit einem Titelgewinn mit 40:0 Punkten in der Kreisliga begnügen, hat man nun die Chance im weiteren Verlauf der HVN – Quali sich wieder für die Oberliga zu qualifizieren. Die Auslosung der Quali findet allerdings erst am Anfang / Mitte Juni statt, die Endrunde dann am Wochenende 24/25.06. Wir informieren euch zeitnah über den Spielplan. 

Es spielten:

Felix Mach (Tor), Nils Coenen (9), Vincent Winkels (2), Marc Ebus (1), Timo Stephany (4), Mathis Coenen (6), Mika Kamps (5), Nils Ebler, Yannick Pielen, Lukas Schuermanns, Dominik Dorogi, Noel Schirm, Niklas Jutinkel, Leon Martinelli.

Spielfilm:

3:0 // 6:2 // 8:4 // 10:6 // 11:9 // 11:12

14:14 // 17:16 // 19:18 // 23:19 // 24:25 // 27:25


02.04.17

Saison mit Auswärtssieg beendet

Zum Abschluss der Saison 16/17 sollte es für unsere Jungs zum nicht weit entfernten Auswärtsspiel zum ATV Biesel nach Mönchengladbach gehen. Unsere Jungs sollten damit auf einen unangenehmen Gegner treffen, gegen den man sich bereits im Hinspiel schon sehr schwer tat.

So ziemlich in die Hose ging auch der Start in die Partie, gegen die großen aber teils unbeweglichen Jungs im Rückraum des ATV sollte eine offensive 3:3 Abwehr für Trubel sorgen und Ballverluste beim ATV provozieren. Das „Projekt“ 3:3 – Abwehr wurde dann allerdings recht schnell beim Rückstand mit 3:0 wieder eingestellt, denn unseren Jungs gelang in der Abwehr kein wirklicher Zugriff auf die Partie. Gleiches ließ sich jedoch auch auf den Angriff beziehen, viel zu behäbig und langsam wurden die Angriffe vorgetragen. Ebenfalls tat man sich am heutigen Sonntag mit den Torhütern der Heim – Mannschaft schwer die eine ganze Menge schöne Paraden boten.

Aufgrund des holprigen Startes sollte es eine ganze Zeit dauern bis unsere Jungs sich berappelten und in die Partie fanden. Wer jedoch dachte, dass das Spiel mit der ersten Führung beim Spielstand 6:7 nun deutlich zu den Gunsten unserer Jungs ausfallen sollte, sollte sich leider irren. Dem ATV gelang es recht schnell den Schalter wieder umzulegen und eine erneute 1 – Tore Führung bis zum Spielstand von 11:11 herzustellen. Bedingt durch die nun stärkste Phase unserer Jungs, konnte man sich jedoch bis zur Halbzeit auf 12:14 absetzen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs ihre Führung auf 4 – Tore ausbauen und konnten dann, trotz immer noch überschaubarer Leistung, die Partie weitestgehend ungefährdet „verwalten“. Beim Spielstand von 18:23 war auch der letzte Widerstand beim ATV gebrochen, mit einem starken Lauf von 1:8 wurde die Partie endgültig zu den Gunsten unserer Jungs entschieden. Mit dem dann letztlich doch deutlichem 22:31 Sieg gegen den Tabellennachbarn gelang ein vernünftiger Abschluss einer tollen Rückrunde mit 8 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage.

Auch wenn die Leistung über weite Strecken nicht an die der letzten Woche(n) anknüpfen konnte, gelang letztlich doch ein deutlicher Heimsieg. Erfreulich vor allem, dass die Torschützen auf fast alle Spieler verteilt sind. Erfreulich auch, dass Vincent wieder sein Comeback gab und mit einer guten Leistung sich zurückmeldet. Auch Niklas zeigte sich heute treffsicher mit nur einem Fehlwurf und 5 Toren. Hoffentlich ist bald Leon wieder fit und bei uns dabei (Knieprobleme) damit wir uns mit alle Mann auf die Quali vorbereiten können.

Es spielten: Felix Mach (Tor), Nils Coenen (6), Niklas Jutinkel (5), Noel Schirm (1), Vincent Winkels (5)  Marc Ebus (2), Timo Stephany, Mathis Coenen (5), Yannick Pielen (2), Lukas Schuermanns (2), Dominik Dorogi (2)

Spielfilm:
3:0 // 5:3 // 6:6 // 8:7 // 10:9 // 10:11 // 12:14
12:16 // 15:19 // 17:21 // 18:23 // 19:25 // 19:31 // 22:31


26.03.17

Souveräner Auswärtssieg beim SC Bottrop

Nach der Kür kommt die Pflicht, so in etwa konnte man die Situation unserer Jungs vor dem heutigen Auswärtssieg gegen den SC Bottrop beschreiben. Gewarnt war man vor allem aufgrund zweierlei Tatsachen: Die Jungs aus Bottrop waren bis zur Vorwoche (unser Sieg gegen Hiesfeld) die einzige Mannschaften die der JSG Hiesfeld einen Punkt abnehmen konnten und außerdem stellt Bottrop die zweitbeste Abwehr der Liga.

Beflügelt vom Sieg gegen den Spitzenreiter in der Vorwoche starteten unsere Jungs total motiviert in die Partie und legten einen Start nach Maß vor. Gleich 3 – mal sollten unsere Jungs blitzschnell den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbringen, bis die Jungs aus Bottrop mit dem 1:3 das Spiel aus Ihrer Sicht eröffnen sollten. Bis zum Spielstand von 3:5 sollte das Spiel recht ausgeglichen bleiben, bis unsere Jungs mit einer Initialzündung das Spiel eindeutig zu Ihren Gunsten drehten. Mit vier Toren in Folge, bei keinem Gegentreffer, sollte der Grundstein zu einem deutlichen Auswärtssieg gelegt werden (3:9). Allen voran über starke 1:1 Situationen von Mathis und Nils, aber auch durch die „Keulen“ aus dem Rückraum Marc und Niklas wurde die zweitbeste Abwehr der Liga auseinander genommen. Unseren Jungs gelang es endlich mal ihrer Rolle als Favorit total gerecht zu werden. Jeder Spieler zog mit 100 % Konzentration durch und war sich der Bedeutung des Spiels eindeutig bewusst. Lediglich phasenweise kam es zu „verhuddelten“ Angriffen, wodurch die Jungs vom SC Bottrop das Ergebnis wieder freundlicher gestalten konnten. Über die Spielstände 5:10, 7:12 & 10:15, verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem 12:19 in die Kabine.

Die Halbzeitansprache sollte aufgrund der deutlichen Führung äußerst positiv ausfallen, viel zu bemängeln gab es nicht und man war sich auf einig die deutliche Führung weiterhin auszubauen um die Jungs aus Bottrop erst gar nicht mehr in die Partie reinkommen zu lassen.
So kam es auch, dass innerhalb weniger Minuten die Führung auf ein 13:24 ausgebaut werden konnte und die Partie endgültig gelaufen war. Die 11 – Tore Führung sollte allerdings vorerst nur von kurzer Dauer sein, denn innerhalb einer Phase von knapp 5 Minuten und bedingt durch die Umstellung der Abwehr der Heimmannschaft auf eine 5:1, kamen unsere Jungs ein wenig uns schwimmen und verloren den roten Faden. Nach dem Timeout und somit einer kurzen Verschnaufpause kam allerdings wieder Fahrt in die Partie und der Vorsprung wurde bis auf 12 Tore beim Spielstand 19:31 ausgebaut. Auch eine doppelte Unterzahl am Ende sollte unsere Jungs an diesem Tag allerdings nicht aus dem Konzept bringen! Über 21:31, 23:33 und 24:34, sollte die Partie mit dem 26:36 enden.

Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, bei der man der zweitbesten Abwehr der Liga keine Chance ließ. Allen voran Nils und Marc mit zusammen 19 Toren (!) ragten heraus. Trotz kleinem Kader (Vincent & Leon verletzt, Noel krank) wurde das Tempo über 50 Minuten hoch gehalten, die technische Fehlerqoute war quasi null, lediglich ein paar Fehlwürfe sollten zu bemängeln sein. Nun gilt es noch das letzte Saisonspiel bei ATV Biesel zu gewinnen um die Rückrunde dann hoffentlich mit 7 Siegen,  1 Unentschieden und einer Niederlage abzuschließen – wäre eine tolle Bilanz!

Es spielten:

Felix Mach (Tor), Nils Coenen (10), Niklas Jutinkel (3), Marc Ebus (9), Timo Stephany (2), Mathis Coenen (6), Yannick Pielen (4), Lukas Schuermanns (1), Dominik Dorogi (1)

Spielfilm:

0:3 // 3:6 // 3:9 // 5:10 // 8:12 // 10:16 // 12:19

13:23 // 17:25 // 19:31 // 22:32 // 24:34 // 26:36


18.03.17

Highlight zum Ende der Heimspielserie

Die wohl beste Saisonleistung boten unsere Jungs beim gestrigen Heimsieg gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter der Oberliga JSG Hiesfeld/Aldenrade. Mit dem 29:27 Heimsieg vermiesten unsere Jungs der starken Gästemannschaft die vorzeitige Meisterschaftsfeier in der „Hölle West“, fügten der JSG die erste Niederlage der Saion zu und begeisterten beim letzten Heimspiel die zahlreichen Fans. Dies trotz eines Rumpfkaders, denn mit Noel Schirm, Vincent Winkels und Leon Martinelli fehlten direkt drei Spieler. Während die Gäste den Luxus hatten mit 12 Spielern anreisen zu können.

Bereits beim Hinspiel zeigten unsere Jungs, dass sie durchaus in der Lage sind die Hiesfelder Mannschaft zu schlagen, in Hiesfeld verloren unsere Jungs nach starker Partie denkbar knapp und äußerst unglücklich mit 2 Toren. Während von Hiesfelder Seite im Spielbericht von einer „Saugglockengeburt“ und einer Partie zum Vergessen gesprochen wurde, waren wir uns schon damals sicher: Im Rückspiel gelingt uns die Revanche.

Von Beginn an waren unsere Jungs hellwach in der Abwehr und es gelangen durch die gut eingestellte offensive 3:3 – Abwehr unzählige Ballgewinne, welche aber weitestgehend ungenutzt blieben. Mehrere Großchancen ließen unsere Jungs zu Spielbeginn liegen, gleich 4 x mal sollte man am Gästetorwart scheitern, ehe die Gäste aus Hiesfeld mit dem 0:1 das Spiel eröffnen sollten.  Nach dem Führungstreffer durch die Gäste, drehten unsere Jungs nun aber auch endlich in der Offensive auf und begannen die Chancen zu nutzen. In Windeseile wurde die Partie über 2:1 auf 5:2 gedreht und unsere Jungs lagen nun völlig verdient in Front. Durch die offensive 3:3 – Abwehr nahm man den Gästen von Beginn an die Lust am Handball und auch Felix konnte sich durch einige Paraden auszeichnen.

Den zahlreichen Fans bot sich innerhalb der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, jedes Tor wurde mit einem direkten Gegentreffer beantwortet. Vor allem durch viele 1:1 Situationen durch Mathis und Nils wurden die großen Jungs aus Hiesfeld immer in Bredouille gebracht. Gelang dies mal nicht, packten Marc und Niklas aus dem Rückraum mal die „Keule“ aus.
Auch in der Höhe völlig verdient (17:13) verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs die 4 – Tore Führung nicht mehr lange halten, die Gäste aus Hiesfeld wurden mit zunehmendem Spielverlauf immer stärker und konnten die Partie über 18:15 , 19:18 und 21:20 beim Spielstand 21:21 wieder ausgleichen. Durch viele liegengelassene Chancen und inkonsequentem 1:1 Verhalten in der Abwehr kam es sogar noch schlimmer, die Jungs aus Hiesfeld lagen nun plötzlich mit 21:22 in Front. Zuschauer und Spieler sollten nun einen Einbruch im Spiel der blau – weißen erleben, unsere Jungs waren (so sah es zumindest aus) platt und mussten die Gäste mit 23:26 ziehen lassen.

Da sich die Gäste innerhalb der letzten 10 Spielminuten allerdings noch drei Zeitstrafen einfingen und die Partie anscheinend schon als erledigt betrachteten, bekamen unsere Jungs wieder Auftrieb. Mit einer sensationellen Leistung und einer Demonstration in Punkto Einstellung und Leidenschaft gelang es unseren Jungs die Partie wieder zu drehen. Mit dem 26:26 gelang der Ausgleich und ferner noch die 28:26 Führung.

Die Gäste sollten nochmal auf 28:27 rankommen, doch clever spielten unsere Jungs die letzten 30 Sekunden runter und holten noch einen 7 – Meter raus, den Marc Ebus sicher verwandelte. Danach gab es kein Halten mehr!

Fazit:
Eine richtig tolle Leistung unsere Jungs, jeglicher Superlativ wäre hier angebracht! Einfach nur Hut ab vor dieser tollen Mannschaftsleistung. Jeder Spieler hatte einen bedeutenden Anteil an diesem hochverdienten Sieg. Als die Gäste gerade dabei waren die 2 Punkte einzutüten spielten unsere Jungs nochmal richtig Groß auf! Den Jungs aus Hiesfeld gönnen wir natürlich die Meisterschaft, jedoch nicht in unserer Halle 

Es spielten:
Felix Mach (Tor), Nils Coenen (5), Niklas Jutinkel (2), Marc Ebus (6), Timo Stephany (3), Mathis Coenen (5), Yannick Pielen (1), Lukas Schuermanns (1), Dominik Dorogi (1)

Spielfilm:
0:1 // 3:1 // 6:3 // 9:6 // 12:9 // 14:11 // 17:13
19:15 // 19:17 // 20:19 // 21:21 // 22:24 // 23:26 // 26:26 // 29:27


18.02.17

Stark verkauft im Spitzenspiel

Schade! Unsere Jungs boten einer extrem starken Mannschaft aus Solingen lange Zeit extrem gut Paroli, letztlich konnten die Gäste jedoch die zwei Punkte aus der Hölle West entführen. Vor allem die in der ersten Halbzeit sehr schlechte Chancenverwertung war ein Grund für diese Niederlage. Abgesehen von den 2 Punkten verlor man auch erneut Vincent Winkels, welcher in der Anfangsphase mit (hoffentlich „nur“) einer Bänderdehnung im Fußgelenk ausfiel. Doch der Reihe nach…

Zu Beginn der Partie legten die Gäste aus Solingen los wie die Feuerwehr und unsere Jungs sahen sich einer topmotivierten Gästemannschaft ausgesetzt, welche von Anfang an mit extremen Zug zum Tor agierte. Da unsere Jungs bereits in der Anfangsphase ihre Chancen gegen einen guten Gästetorwart liegen ließen, konnten sich die Gäste über 0:2 und 2:4 auf 4:7 absetzen.

Schwer tat man sich in der Anfangsphase vor allem im Angriff, anstatt über einfache Kreuzungen die Abwehr des BHC in der auseinander zu spielen, agierten unsere Jungs vor allem mit Einläufern und rieben sich in Zweikämpfen gegen eine gut aufgestellte Abwehr auf. Durch ein Timeout und einige frische Ideen begann nun die beste Phase der Partie unserer Jungs in der man dem BHC quasi keine Chance ließ. Unsere Jungs verteidigten nun wie die Weltmeister und es gelang Ballgewinn um Ballgewinn. Durch Grundlage einer tollen Abwehr gelang unseren Jungs schnell der Ausgleich (8:8) und ferner sogar die erste Führung im Spiel mit dem 10:9, welche man bis zur Pause auf 13:10 ausbauen konnte

Leider ließ man dem BHC nur „quasi keine Chance“, denn vor allem die beiden Torhüter der Gäste hatten etwas gegen einen höheren Rückstand. Unsere Jungs hätten auch locker mit 8 Toren zur Halbzeit führen können, denn alleine innerhalb von 2 Minuten ließ man 3 Gegenstöße liegen. Da muss man auch den Gästetorwart mal loben, das war eine ganz starke Leistung! Trotz alledem herrschte Zufriedenheit in der Kabine, die Jungs boten in Halbzeit 1 eine super Leistung und man konnte mit Ausnahme der Chancenverwertung absolut zufrieden sein.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs mit dem 14:10 den Vorsprung ausbauen, danach jedoch begann die Aufholjagd der Jungs aus Solingen. Vor allem über Einläufer über die Halbrechte Position gelangen dem BHC nun einige Tore und während unseren Jungs im Angriff kein wirklicher Zugriff mehr auf die Partie gelang, drehten die Gäste nun auf. Über 16:14 und 17:17 konnten die Gäste das Spiel ausgleichen. Bis zum Spielstand von 22:22 konnte unsere Jungs sehr gut mithalten, mussten in der Schlussphase dann allerdings abreißen lassen. Vor allem gegen die physische Stärke der Gäste konnten unsere Jungs einfach nicht mehr mit. Der anschließende 1:6 – Lauf aus Sicht des TSV sollte das Spiel entscheiden. Über die Spielstände von 22:24 und 22:26 machte der BHC den Sack zu und gewann mit 23:28 – leider ein bisschen zu hoch..

Sehr bitter, dass man dieses Spitzenspiel im Angriff verloren hat. Neben den zahlreichen liegen gelassenen Chancen – der BHC zählte lt. Statistik 24 Paraden der Torhüter -, war vor allem die Spielanlage der zweiten Halbzeit ein Grund für die Niederlage. Über Kreuzungen und Würfen aus dem Rückraum hatte man die Gäste oftmals im Spiel unter Druck gesetzt. Jedoch rieben sich unsere Jungs in anstrengenden Zweikämpfen auf und spielten einige Fehlpässe unter Bedrängnis, welche einfache Gegenstoßtore der Gäste zur Folge hatten. Weiterhin gelang es auch nie den starken Linksaußen der Gäste (9 Tore) in Griff zu bekommen.

Trotz der Niederlage waren sich aber alle einig: Das war ein richtig gutes Spiel beider Mannschaft und die zahlreichen Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Über fast die gesamte Spielzeit bekamen alle beteiligten tollen und vor allem sehr fairen Jugendhandball auf hohem Niveau sehen! Die Niederlage hat auch erst mal keine Auswirkung auf die Tabelle, unsere Jungs sind weiterhin dritter, wobei die JSG Haan zwei Spiele weniger hat als wir. Dementsprechend sind wir auch vielleicht vierter, aber alles in allem total im Soll!

Es spielten: Felix Mach (Tor), Nils Coenen (8), Niklas Jutinkel (2), Vincent Winkels (1), Noel Schirm , Marc Ebus (5), Leon Martinelli , Mathis Coenen (6), Yannick Pielen, Lukas Schuermanns, Dominik Dorogi (1)

Spielfilm:

0:2 // 2:4 // 5:7 // 8:8 // 11:9 // 13:10

15:11 // 17:14 // 18:17 // 20:20 // 22:25 // 23:28

Weiter geht’s nun nach der jecken Karnevalszeit mit dem Auswärtsspiel gegen den Neusser HV!

 

 

TSV

 


12.02.17

Glücklicher Auswärtssieg in Haan

Ein glücklicher Auswärtssieg gelang unseren Jungs am heutigen Sonntagabend beim Auswärtsspiel gegen die JSG Haan. Bot man in der ersten Halbzeit vor allem defensiv eine schlechte Vorstellung, kämpfte man sich in der zweiten Halbzeit in das Spiel rein und gewann in der allerletzten Sekunde durch einen Gegenstoß abgeschlossen von Nils Coenen.

Das Hinspiel gegen die Jungs von JSG verloren die blau – weißen, damals noch ohne Nils und Vincent, recht knapp mit 3 Toren. Motiviert starteten unsere Jungs also in die Partie und allen Zuschauern bot sich ein munteres Spiel auf hohem Niveau bei dem sich jedoch keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Bis zum Spielstand von 9:9 sollte sich auch keine Mannschaft entscheidend absetzen können, bis die eklatanten Fehler im Abwehrspiel des TSV durch die JSG mehr und mehr bestraft wurden.

Zu leichtfertig wurden Zweikämpfe verloren und man ließ die Jungs aus Haan weitestgehend „ungefährdet“ ihr Spiel spielen, was sie auch zweifellos gut taten. Durch einen 6:1 – Lauf sahen sich unsere Jungs einem 5 – Tore Rückstand beim Spielstand von 15:10 ausgesetzt. Durch ein Timeout und somit einer kurzen Pause zum Erholen konnten unsere Jungs bis zum Pausenpfiff noch auf ein 18:15 aufschließen.
Enttäuscht war man vor allem von der Abwehr, hatte man sich doch die ganze Trainingswoche auf das Angriffsspiel der JSG vorbereitet und jeder Akteur hätte eigentlich wissen sollen was ihn erwartet. Während der Halbzeitansprachen wurde nochmal eine klare taktische Marschroute für die zweite Halbzeit festgelegt, die das simple (aber sehr effektive) Sperre – Absetzen + Parallelstoß von der JSG unterbinden sollte.

Fazit außerdem: Kassieren wir in der zweiten Halbzeit nur 10 oder weniger Tore, gewinnen wir!

Tatsächlich konnten unsere Jungs zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel in Windeseile ausgleichen (19:19), sahen sich aber auch genauso schnell einem erneuten 3 – Tore Rückstand ausgesetzt (22:19).

Allerdings boten unsere Jungs am heutigen Tag eine extrem kämpferisch starke Leistung und zogen mit zunehmender Spielzeit der JSG den Zahn durch konsequentes Decken. Allen voran der extrem starke Noel Schirm nahm die komplette Halbrechte Position aus dem Spiel, so dass sich sein Gegenspieler sogar eine 2 – Minuten Strafe wegen eines Offensivfouls einfing. Auch die anderen Spieler hatten mittlerweile ihren Spaß am Decken gefunden und Felix stand wieder sicher von außen. Einfach nur eine tolle Arbeit von den Jungs in Halbzeit , da gibt es nichts zu meckern!
So kam es, dass unsere Jungs wenigen Minuten vor dem Ende das Spiel drehten und nun mit 25:27 in Führung lagen. Leider, bedingt durch einige Fehlwürfe und 2 „falschen Sperren“ unserer Kreisläufer drehte die JSG das Spiel auf ein 27:27 und hatte nun 15 Sekunden vor dem Ende mit dem letzten Angriff die Chance das Spiel zu entscheiden.

Die JSG nahm nochmal ein Timeout, welches aber keinen Nutzen hatte. Durch einen technischen Fehler vertändelte die JSG den Ball was von unseren Jungs mit einem schnellen Gegenstoßtor bestraft wurde. Nils Coenen traf in der letzten Sekunde zum viel umjubelten Siegtreffer.

Fazit:
Ein tolles Spiel beider Mannschaften, mit dem glücklicheren Ende für den TSV. Unsere Jungs sind nun seit 5 Spielen ungeschlagen und konnten auf einen Punkt auf die JSG aufschließen. In der kommenden Woche kommt es nun zum nächsten Kracher gegen den Bergischen HC (Platz 2), auch hier verlor man das Hinspiel. Weiterhin wurde auch die Marschroute der Halbzeit erfüllt, man kassierte nur 9 Gegentore in Halbzeit 2

Es spielten:
Felix Mach (Tor), Nils Coenen (6), Niklas Jutinkel (2), Vincent Winkels (9), Noel Schirm , Marc Ebus (4), Leon Martinelli, Timo Stephany (2), Mathis Coenen (4), Yannick Pielen , Dominik Dorogi (1)

Spielfilm:
2:2 // 5:5 // 9:9 // 13:9 // 15:11 // 18:15
19:19 // 22:20 // 24:22 // 25:25 // 27:27 // 27:28


04.02.17

Deutlicher Heimsieg im Derby

Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus Aldekerk gelang unseren Jungs am vergangenen Samstag ein deutlicher und ungefährdeter Heimsieg mit 40:20 (24:9). Kassierte man im Hinspiel gegen den Aldekerker TV die höchste Saisonniederlage mit 25:15, – auch damals personell gebeutelt und mit einem verharzten Ball total überfordert – gelang nun die „Revanche“.

Zu Beginn des Spiels sah es allerdings nicht nach einem derart deutlichen Sieg aus, denn bis zum Spielstand von 4:3 sollte es doch relativ ausgeglichen sein. Grund hierfür war vor allem in der mangelhaften Chancenverwertung zu finden. Reihenweise gute Chancen ließen unsere Jungs liegen, alleine 3-mal im Gegenstoß sollte man am Aldekerker Torwart scheitern. Nach dieser unkonzentrierten Phase zu Beginn des Spieles berappelten sich unsere Jungs allerdings und konnten sich über die Spielstände von 6:3 , 8:4 und 12:6 Stück für Stück vom ATV absetzen.
Aus einer nun sicheren Abwehr konnte unsere Jungs ihr starkes Tempospiel aufziehen und setzen die Jungs vom ATV gewaltig unter Druck. Mit dem Spielstand von 14:8 sollte bis zum Pausenpfiff nun ein mega – starker 10:1 Lauf unsere Jungs folgen, der das Spiel bereits zur Halbzeit entscheiden sollte. Hier gelang es unseren Jungs für eine Phase von ca. 8 – 9 Minuten in der Abwehr beton anzurühren und den Gegner quasi zu überlaufen.
Mit dieser deutlichen Führung im Rücken verlief die zweite Halbzeit relativ unspektakulär. Unsere Jungs gaben zwar immer noch Gas, allerdings war nicht mehr dieselbe Körperspannung wie in der ersten Halbzeit zu sehen. Es gelangen nun „lediglich“ 16 weitere Treffer und man selber kassierte noch 11 Tore. Mangelhaft blieb vor allem die Chancenverwertung in Halbzeit 2, um die 10 Großchancen ließ man leider liegen. Die Konzentration war ein bisschen weg, aber bei so einer Führung geht das schon in Ordnung
Positiv zu bemerken sei sicherlich, dass sich die Jungs vom ATV trotz der deutlichen Schlappe nicht aufgegeben haben und stets sportlich fair die Partie zu Ende geführt haben!

Es spielten: Felix Mach (Tor), Nils Coenen (6), Niklas Jutinkel (4), Vincent Winkels (6), Noel Schirm (1), Marc Ebus (3), Leon Martinelli (3), Mathis Coenen (9), Yannick Pielen (2), Lukas Schuermanns (5), Dominik Dorogi.

Spielfilm:
2:2//5:3//8:4//12:6//14:8//18:8//24:9
26:11//30:12//33:14//35:15//37:18//40:20

Am kommendem Sonntag trifft man nun auswärts auf die JSG Haan/HAT. Das Hinspiel verlor man in eigener Halle – damals noch ohne Vincent und ohne Nils – recht knapp mit 3 – Toren. Die JSG stellt mit einem fast kompletten 01 – Jahrgang eine ganz starke Truppe auf die Beine! Es wird bestimmt interessant zu sehen, wie sich die drittbeste Offensive der Liga (TSV) gegen die zweitbeste Defensive der Liga (JSG) schlagen wird!


29.01.17

Unnötiger Punktverlust in der Landeshauptstadt

Einen unnötigen Punktverlust leisteten sich unsere Jungs beim heutigen Auswärtsspiel gegen den ART Düsseldorf. Führte man quasi von Beginn an bis zur 49 Spielminute durchgehend, konnte man froh sein am Ende noch einen Punkt im Sack zu haben den man sich erst in der Schlusssekunde sicherte. Nach der äußerst schlechten defensiven Vorstellung am vergangen Donnerstag gegen den ATV Biesel, sollte der Fokus beim Spiel gegen den ART Düsseldorf endlich wieder auf der Defensive liegen, dieser Plan ging zumindest in der ersten Halbzeit auf.
Von Beginn an entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Innerhalb der ersten Minute starteten unsere Jungs mit einer 2:0 Führung und lagen über 4:2 bis zum 6:6 stets in Front. Im Angriff spielte man einen souveränen Stiefel runter und stellte die Düsseldorfer vor einige Probleme. Leider sollte das Spiel zum Spielstand von 10:10 weitestgehend ausgeglichen bleiben, denn vor allem im individuellen Verhalten 1:1 und bei Einläufern stand die TSV – Abwehr – auch aufgrund fehlender Kommunikation – extrem wacklig. Nach dem besagten Spielstand von 10:10 folgte eine starke Phase im Spiel der blau – weißen, mit einem 5:1 – Lauf sollte es mit einer 15:11 Führung in die Kabine gehen.
 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit sollten unsere Jungs ihre Führung auf ein 17:12 ausbauen, zwar stand man in der Abwehr in der zweiten Halbzeit gesamtgesehen wirklich schlechter, sollte man aber bis in die Schlussphase durchgehend deutlich und spielbestimmend führen. Über die Zwischenstände von 19:16; 22:17; 25:20 und 29:25 begann nun die heiße Schlussphase der Partie, in der unsere Jungs den Faden leider total verlieren sollten.
 
Irgendwie war nun der Wurm drin, denn unsere Jungs leisteten sich katastrophale Aussetzer im Angriff, die wiederum durch Gegenstöße und schnelles Spiel vom ART bestraft wurden. Viel zu viele Großchancen ließ man liegen, ferne spielten Fehlpässe und technische Fehler den Düsseldorfer Jungs in die Karten, die über die gesamte Spielzeit ihren Stiefel runterspielten. Es gelangen zwar einige Ballgewinne in der Abwehr, doch leider glitt die Partie unseren Jungs aufgrund unnötiger Nervosität in der Vorwärtsbewegung völlig aus den Fingern. Wie beim Spiel am Donnerstag gegen den ATV verpasste man einfach die Chance den Sack mit einer 4 – Tore Führung zuzumachen und man versuchte mit der Brechstange das Spiel für sich zu gewinnen.
Über 29:27 und 29:29 sollte der ART ca. 15 Sekunden vor dem Ende tatsächlich mit 31:30 in Führung gehen. In die Karten spielte dem ART auch eine total unnötige Zeitstrafe in der 47 Spielminute gegen unsere Jungs. Glücklicherweise besorgte Nils in der Schlusssekunde mit dem 31:31 noch den Ausgleich.

Neben der schlechten Vorstellung in der zweiten Halbzeit kamen auch verschiedene Entscheidungen der beiden Unparteiischen zu Ungunsten des TSV zu tragen. Ganz sieben 7 – Meter erhielten die Jungs vom ART zugesprochen – der TSV nur einen einzigen! Gleiches auch bei den Zeitstrafen, sieben Zeitstrafen gegen unsere Jungs , eine gegen den ART Düsseldorf. Bis auf eine einzige Aktion war es übrigens eine äußerst faire Partie. Nebenbei: Leider wurden auch viele Ballgewinne unserer Jungs durch unberechtigte Freiwürfe für den ART widerrufen. Dies soll übrigens keinesfalls die gute Leistung des ART schmälern, kämpferisch eine starke Vorstellung!
Man muss sich einfach an die eigene Nase packen, trotz dieser Umstände hätte man dieses Spiel gewinnen müssen. Völlig unnötig hat man sich in der Schlussphase die „Butter vom Brot nehmen“ lassen. Durch übertriebene Hektik im Angriff hat man den Gegner wiederbelebt, ganze 6 Gegentore innerhalb der letzten 5 Minuten lassen im Nachhinein dann auch die Abwehr als katastrophal dastehen.     
Es spielten:
Felix Mach (Tor), Nils Coenen (7), Niklas Jutinkel (3), Vincent Winkels (4), Noel Schirm (2), Marc Ebus (2), Leon Martinelli (3), Mathis Coenen (7), Yannick Pielen (1), Lukas Schuermanns (1), Dominik Dorogi (1)

Spielfilm:
0:2 // 4:5 // 7:7 // 10:10 // 11:15
12:17 // 16:21 // 20:25 // 25:29 // 30:30 // 31:31

Weiter geht’s nun am 04.02 mit dem Heimspiel gegen den TV Aldekerk!


26.01.17

Torfestival beim Heimsieg gegen den ATV Biesel

Den zweiten Sieg innerhalb von 5 Tagen erzielten unsere Jungs beim gestrigen Heimspiel gegen den ATV Biesel. Mit diesem Sieg in der Tasche kletterte der TSV nun um einen Platz in der Tabelle von 5 auf 4.

Ähnlich wie beim Spiel gegen den TuSem Essen am vergangenen Sonntag, kamen unsere Jungs gut in das Spiel  rein und führten bereits nach wenigen Minuten mit 4:1. Da der ATV nach verhaltenem Anfang auch gut ins Spiel fand, gestaltete sich nun ein munteres hin und her zwischen den beiden Mannschaften und es fielen Tore hüben wie drüben. Auf eine Abwehrschlacht waren beide Mannschaften in der Tat nicht vorbereitet, anscheinend wollte sich niemand so recht die Mühe machen den gegnerischen Angriff vor eine große Aufgabe zu stellen, denn bereits nach 12 Spielminuten fielen in der Summe 19 Tore (10:9). Ähnlich holprig bzw. gar nicht funktionierte übrigens auch die Spielanzeige in der Hölle West am gestrigen Donnerstag, die zahlreichen Fans blieben leider die komplette Spielzeit im Unwissen über den aktuellen Spielstand und die gespielte Zeit. Vielleicht auch ein Grund wieso das Spiel so nervös verlief?
Glücklicherweise sollte die 10:9 Führung die knappste innerhalb des ganzen Spieles für unsere Jungs bleiben. Wenige Minute nach dem 10:9 setze man sich auf 17:12 ab. Grundlage hier war vor allem eine gute Spielanlage im Angriff. Variabel wurde von allen Positionen getroffen, allen voran Lukas Schuermanns (9 Treffer) und Mathis Coenen (8 Treffer) zeigten sich in Schusslaune. Ganz schlecht agierte man leider in der Abwehr… Anstatt beflügelt und motiviert wie im Angriff zu agieren lud man die Gäste zu viel zu einfachen Toren ein, teilweise ohne Gegenwehr konnte der ATV schalten und walten wie er wollte. Bis zur Pause sollten noch weitere 7 Tore fallen, zum Glück recht ausgeglichen, mit einem 20:16 ging es in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit sollte das Spiel nochmal ein wenig enger werden, der ATV erzielte einige schnelle Treffer in Folge und konnte auf 21:19 verkürzen. Anschließend sollte nun aber die „stärkste“ Phase im Spiel des TSV folgen, über 23:19  und 26:22 setzten sich unsere Jungs vorentscheidend auf 30:24 ab. Leider verpassten unsere Jungs es den Sack nun endgültig zuzumachen. Sie vergaben einige Chancen (gute Paraden vom ATV) und der ATV verkürzte nochmal auf 30:26. Auch hier ein Kritikpunkt am Spiel der Jungs, wenn man mit 6 führt muss man den Sack einfach konzentriert zumachen!
Dadurch, dass man den ATV bis in die Schlussphase mit Führungen zwischen 3 – 6 Toren irgendwie immer am Leben ließ, war das Spiel durchgehend nervös geführt. Richtige Ruhe und Abgeklärtheit kam weder bei Zuschauern, Trainern und Spielern auf. Letztlich gelang aber ein eigentlich ungefährdeter Heimsieg mit 36:32.
Es spielten:
Felix Mach (Tor), Nils Coenen (5), Niklas Jutinkel (2), Vincent Winkels (3), Noel Schirm (2), Marc Ebus (2), Leon Martinelli, Mathis Coenen (8), Yannick Pielen (2), Lukas Schuermanns (9), Dominik Dorogi (3)
Spielfilm:
3:0 // 6:3 // 10:9 // 14:10 // 17:13 // 20:16
21:19 // 26:21 // 30:24 // 32:27 // 34:30 // 36:32

Forderte man nach dem 22:21 Sieg gegen Essen eine deutliche Steigerung im Angriff, bekam man diese auch zu sehen, jedoch zu Lasten der Abwehr. Vielleicht gelingt beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag um 12:15 in Düsseldorf ja eine gute Leistung in Angriff UND Abwehr Eine gute Leistung brauchen wir in jedem Falle um einen Sieg gegen den ART Düsseldorf zu landen.


22.01.17  TSV Kaldenkirchen mB – TuSEM Essen 2  22:21 (10:9)

Nach sechswöchiger Ligapause ging es für die männliche B-Jugend gegen Essen in die Rückrunde. Dabei war die Partie gegen das Tabellenschlusslicht alles andere als eine Pflichtaufgabe. Das lag aber vornehmlich an der phasenweise laschen Einstellung der TSVer, die eine 5:1 Blitzstart hinlegten, danach aber sehr pomadig und ohne das nötige Engagement spielten. So glich TuSEM zum 6:6 aus und fortan war das Spiel ausgeglichen. Im TSV-Spiel fehlte jeglicher Druck im Angriff und auch in der Defensive wurde häufig nicht konsequent gehandelt. So plätscherte die Partie dahin, weil Essen nicht mehr konnte und Kaldenkirchen nicht mehr machte. Am Ende rettet man sich mit einem Knappen 22:21 über die Ziellinie. Erfreulich war der Einstand von Vincent Winkel, der nach gut dreimonatiger Verletzungspause erstmals wieder mit von der Partie war und sogleich auch einige Treffer erzielte.
In einem Nachholspiel treffen die Jungs dann am Donnerstag um 19 Uhr in der Hölle auf den ATV Biesel. Da kann man sich hoffentlich steigern.


03.12.16  TSV Kaldenkirchen mB – SC Bottrop  27:22 (15:9)

Zum Jahresabschluss präsentierten sich die TSVer mit deutlichem Aufwärtstrend. So konnte man die gute Leistung der Vorwoche trotz mehrerer Ausfälle bestätigen und wusste auch gegen den Tabellendritten aus Bottrop zu überzeugen. Vor allen kämpferisch haben die Blau-Weißen einen Schritt nach vorn gemacht.

So hatte man sich bereits in der ersten Halbzeit einen komfortablen Vorsprung erspielt, weil in der Defensive vieles passte und im Angriff häufig die richtigen Entscheidungen getroffen wurden. Für die allseits hochgelobten Torhüter der Gäste war da nichts zu machen. Nach dem 15:9 zur Pause leistete sich der TSV nach Wiederanpfiff eine kurze „Auszeit“, in der die Gäste bis auf zwei Treffer verkürzten. Doch behielt man hier die Nerven und kämpfte sich wieder zurück in die Partie. Auch wenn in der Schlussphase bei dem kleinen Kader die Kräfte nachließen, reichte es im Angriff immer wieder für eine überlegt herausgespielte Aktion mit erfolgreichem Abschluss. So ist der 27:22 Erfolg auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung hoch verdient. Schade, dass gerade jetzt eine fünfwöchige Spielpause den Spielrhythmus wieder stört.


26.11.16  JSG Hiesfeld/Aldenrade – TSV Kaldenkirchen mB  29:27 (14:13)

Beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer stand für die B-Jungen die erwartet schwere Aufgabe an. Unglücklicherweise wurde der Kader durch Krankheit und Verletzung unter der Woche weiter dezimiert, so dass die verbliebenen 9 Akteure quasi erwartungsfrei aufspielen konnten. Das funktionierte auch erstaunlich gut und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Die TSVer zeigten sich vor allen kämpferisch stark und blieben so stets auf Tuchfühlung.
Im zweiten Durchgang konnte man sogar die Führung übernehmen, war dann aber bei einigen Abschlüssen zu unkonzentriert und überhastet, und geriet so wieder ins Hintertreffen. Auch mehrere unglückliche Entscheidungen gegen die Blau-Weißen waren in wichtigen Spielphasen schließlich mit verantwortlich, dass eine Überraschung ausblieb. Die gezeigte Leistung sollte aber in jedem Fall Mut machen für den nächsten „dicken Brocken“, wenn die TSVer am nächsten Wochenende das Top-Team aus Bottrop in der „Hölle“ empfangen.


12.11.16  TSV Kaldenkirchen mB – Neusser HV  29:24 (12:8)

Gegen Neuss konnten die männliche B-Jugend des TSV endlich wieder punkten. Nach drei Niederlagen in Folge zeigte sich das Team vor allen im Abwehrverhalten verbessert und legte so den Grundstein für einen 29:24 Erfolg.

Gerade im ersten Durchgang hielt man die Werfer der Gäste auf Distanz, so dass sich auch Felix Mach im TSV-Tor mehrfach auszeichnen konnte. Gerade einmal acht Treffer gelangen Neuss, und so ging der TSV mit einer 12:8 Führung in die Pause. Manko war allein die Torausbeute. Die TSVer erspielten sich eine Reihe guter Torchancen, im Abschluss haperte es dann aber häufig. In der zweiten Halbzeit konnte man das Niveau der ersten Hälfte dann nicht mehr halten und die Partie war jetzt nahezu ausgeglichen. Dennoch hatten die Blau-Weißen das Spiel stets unter Kontrolle und gewinnen am Ende verdient. Nach kurzer Pause geht es in der Überwoche zum Tabellenführer aus Hiesfeld.


29.10.16  BHC Solingen 2 – TSV Kaldenkirchen mB  42:31 (23:15)

Die dritte Niederlage in Folge gab es in der Oberliga für die männliche B-Jugend beim Bergischen HC. Dabei zeigt bereits der Blick auf das Ergebnis das Problem auf.

Die TSVer fanden gegen das körperlich robuste, aber jahrgangsjüngere Team nie eine passende Antwort im Defensivverhalten. Auf allen Positionen hatte man stets das Nachsehen, weil man vor allen den Kampf nicht annahm. Dabei spielte man vorne durchaus gut mit und konnte zwanzig Minuten lang bis zum 18:15 noch mithalten. Doch musste man hier bereits erkennen, dass der Gastgeber in der Wurfausbeute deutlich effektiver war. Ballbesitz war nahezu gleichzusetzen mit Torerfolg. So leiteten dann mehrere Fehlversuche der TSVer in den letzten fünf Minuten vor der Pause die Niederlage ein, und beim Stande von 23:15 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang versuchte man dann das Ergebnis besser zu gestalten, was zunächst auch gelang. Der Rückstand konnte noch einmal auf fünf Tore verringert werden, aber der weiterhin zierliche Auftritt in der Abwehr war für den BHC letztlich kein Hindernis. So fällt die 42:31 Niederlage am Ende sehr deutlich aus.


01.10.16 TSV Kaldenkirchen mB – JSG Haan  30:33 (15:16)

Da war sicherlich mehr drin für die B-Jugend des TSV, die sich gegen Haan eine unnötige 30:33 Niederlage leistete. Ohne Nils Coenen und Vincent Winkels war man zwar eingeschränkt, doch hätten 30 erzielte Treffer eigentlich für einen Erfolg reichen sollen. Schwachpunkt war vor allen die Abwehr, wo viele individuelle Fehler dafür verantwortlich waren, dass die TSVer den gegnerischen Kreisläufer und einen Rückraumspieler nie richtig unter Kontrolle bekamen. Mit insgesamt nur zwei Abläufen wurde die TSV-Abwehr vor offensichtlich unlösbare Aufgaben gestellt. Da brachten auch diverse Ansprachen und Umstellungen während des Spielverlaufs kaum Besserung. So blieb die Partie stets ausgeglichen. Die Blau-Weißen nutzten im zweiten Durchgang in einer wichtigen Spielphase bei doppelter Überzahl nicht konsequent die Möglichkeiten, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Anstatt mit fünf Toren in Führung zu gehen waren es nur drei. In der Folge kam Haan auch aufgrund einiger strittiger Entscheidungen noch einmal heran und übernahm kurz vor dem Ende wieder die Führung, die sie dann auch nicht mehr hergaben.


25.09.16 TV Aldekerk – TSV Kaldenkirchen mB 25:15 (10:7)

Nach zwei guten Vorstellungen, bei denen die TSVer die namhaften Gegner TUSEM Essen und ART Düsseldorf sicher bezwingen konnten, traf man nun in Aldekerk auf einen erwartet starken Gegner, der etwas überraschend noch ohne Punktgewinn war. Zudem musste man auf Nils Coenen verzichten, der bislang der überragende Akteur der Blau-Weißen war.

In der Anfangsphase entwickelte sich eine zerfahrene Partie mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, was vor allen der Anwendung von Klebemitteln geschuldet war. Danach setzte sich der Gastgeber zunehmend ab und führte bald mit 9:4. Im Schlussspurt der ersten Hälfte konnten die TSVer dann noch einmal auf 7:10 verkürzen. Schon jetzt zeichnete sich aber auf Seiten des TSV eine insgesamt schwache Angriffsleistung ab. Wenig Bewegung und kaum druckvolle Aktionen aus dem Rückraum brachten die durchaus nicht überragende Abwehr des TV Aldekerk nur selten in Verlegenheit. Und wenn man denn einmal wenigstens die Außenspieler freigespielt hatte, blieben diese Chancen auch in der Mehrzahl ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste. Aldekerk zeigte insgesamt mehr Willen und Biss zum Sieg und setzte sich zunehmend ab. Die TSVer gaben sich gegen Ende auf und es war allein Felix Mach im Tor zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. In der nächsten Partie gegen Haan ist hoffentlich wieder mehr Einsatz und Spielfreude zu sehen.

Unsere Partner
Termine

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.