Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
26. März 2017, 11:02
Dunstiger Sonnenschein
Dunstiger Sonnenschein
7°C
Gefühlte Temperatur: 7°C
Aktueller Luftdruck: 1030 mb
Vorhersage 27. März 2017
Tag
Heiter
Heiter
16°C
Vorhersage 28. März 2017
Tag
Wolkig mit Regenschauern
Wolkig mit Regenschauern
20°C
 
Besucher
  • 138108gesamt:
  • 47heute:

21.02.16

Spannend bis NACH dem Schlusspfiff

Nachdem auch das letzte Auswärtsspiel gegen die SG Überruhr verloren wurde holte die weibliche C1 im vorletzten Spiel der Oberligasaison endlich mal wieder 2 Punkte in die Hölle West und gewinnt mit 28-27 (14-12) knapp gegen SV Friedrichsfeld.

Dabei brauchten die Mädchen einige Minuten um insbesondere im Angriff ins Spiel zu finden. Aber nach dem 1-1 lief es plötzlich wie am Schnürchen und mit einer tollen Leistung in Angriff und Abwehr setzen sich die Mädchen über 9-1 bis zum 11-3 deutlich ab. Doch trotz dieser deutlichen Führung verlor die Mannschaft plötzlich ihre klare Linie und machte sich mit einer vollkommen unnötigen Hektik das Leben selber schwer und so schrumpfte der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14-12 zusammen.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen aber dann zündeten die TSV-Mädchen wieder den Turbo und setzten sich Tor für Tor ab. Trotz der zwischenzeitlichen nicht ganz unumstrittenen roten Karte für Lara in der 35. Minute erspielte sich die Mannschaft mit großem Kampf eine 5 Tore-Führung die bis zum 27-22 bestand haben sollte. Aber Friedrichsfeld kam noch mal zurück und kurz vorm Ende stand es 27-26…. 28-26….28-27 und noch 30 Sekunden zu spielen und Ballbesitz für den TSV. Trotz der Vorgabe in der genommenen Auszeit die Zeit möglichst runterzuspielen kam Friedrichsfeld nochmal in Ballbesitz aber scheiterte mit dem letzten Wurf.

Wer nun dachte das Spiel ist gelaufen hatte die Rechnung ohne die Verantwortlichen der Gastmannschaft gemacht die vollkommen unbegreiflich Einspruch gegen die Spielwertung einlegten bzgl eines Vorfalls bzw Fehlers der in der ersten Halbzeit am Kampfgericht gemacht worden sein sollte aber nicht sofort von der Sekretärin gemeldet wurde. Die Entscheidung hierzu bleibt abzuwarten.
Leider stellt so ein Vorgehen und die Beleidigungen von Seiten der Gastzuschauer gegen die Schiedsrichter nach dem Spiel und gegen die TSV-Mädchen während des Spiels ein zuvor tolles, faires und spannendes Oberligaspiel in den Schatten.
Nächste Woche kommt der bereits feststehende Oberligameister aus Aldekerk zum letzten Saisonspiel in die Hölle West.


30.01.16

Es läuft nicht rund … bei der weiblichen C1.

Auch gegen den TV Haan konnte die Mannschaft keine Punkte einfahren.

Auch an diesem Wochenende mussten wir mit Hannah und Svea auf 2 Spielerinnen verzichten. Zusätzlich war die Hälfte der Mannschaft angeschlagen bzw. krank, was sicherlich auch negativ zum Endergebnis beigetragen hat. Dabei fing das Spiel gut an. Die TSV-Mädchen standen gut in der Abwehr, spielten gut und schnell nach vorne und entwickelten im Angriffsspiel Ideen mit denen sie zum Torerfolg kamen. Allerdings zeigte sich wie bereits im Hinspiel, dass der TV Haan ein mindestens ebenbürtiger Gegner ist. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten ein gutes Spiel und mit 9-10 ging es in die Halbzeitpause. Dabei wurden auf TSV-Seite noch einige gute Chancen liegengelassen. In der Kabine sah man den Mädchen die Erschöpfung bereits an und in der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft nicht an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Das lag daran, dass die Gastmannschaft das Tempo nochmal anzog und die TSV-Mädchen auch aufgrund der Vielzahl der angeschlagenen Spielerinnen dem nichts entgegen setzen konnten. Je länger das Spiel dauerte umso größer wurden die Anzahl der einfachen Fehler. Haan spielte stark und nutzte die Fehler aus und der Rückstand wuchs kontinuierlich an, so dass am Ende einer fairen Partie mit 17-24 die Heimnierderlage feststand. Die nächsten zwei Wochen bis zum nächsten Oberligaspiel werden wir nun im Training nutzen um den krankheits- und verletzungsbedingten Trainingsrückstand vieler Spielerinnen aufzuholen, damit sie ihre starke Leistung demnächst wieder über beide Halbzeiten abrufen können.


23.01.16

Außer Spesen nichts gewesen…

Viel mehr kann man zu diesem Spiel gegen den Vohwinkeler STV nicht sagen.

Die TSV-Mädels verschliefen den Start und kamen erst nach etwa 10 Minuten etwas besser ins Spiel. Beim Versuch den Rückstand aufzuholen wurden sie immer wieder von der Vohwinkeler Abwehr gestoppt. Dabei kamen die gegnerischen Abwehrspieler wiederholt einen Schritt zu spät und der daraus resultierende Griff zum Hals oder das reissen von hinten blieb stets , absolut unverständlich, ungeahndet.
Konnten wir uns bisher über gute bis sehr gute Schiedsrichterleistungen freuen grenzte diese diesmal indiskutable Leistung an einen Angriff auf die Gesundheit meiner Spielerinnen, denn es ist Aufgabe der Unparteiischen diese Fouls durch regelkonforme Bestrafungen zu unterbinden. Bei allem sportlichen Ehrgeiz ist es mir immer wichtiger alle Mädchen gesund mit nach Hause zu nehmen als 2 Pluspunkte. Dabei kann man den gegnerischen Spielerinnen noch nicht einmal einen Vorwurf machen, da Ihnen bei den „Entscheidungen“ des Gespanns das Gefühl gegeben wurde alles richtig zu machen. Und so endete das Spiel mit 14-23 und der nächsten Auswärtsniederlage. Abschließend möchte ich allen TSV-Mädchen noch ein Riesenkompliment aussprechen für den unermüdlichen Mut ungeschützt in den Zweikampf zu gehen um sich gegen die Niederlage zu wehren. 


16.01.16

Weibliche C1 verliert trotz guter Leistung 10-19 (Halbzeit 6-8)

Auch gegen den Tabellenzweiten aus Kempen wehrten die Mädchen der C1 sich mit allen Kräften.

Am Vormittag meldete Lara sich krank vom Spiel ab, Verena fehlt nach wie vor der Mannschaft. Trotz dieser Ausfälle merkte man von Beginn an, dass die Mädchen an die Leistungen der beiden letzten Spielen anknüpfen wollten. Einstellung und Einsatz stimmten, aber nach der 1-0 Führung durch Hannah fehlte anfangs noch der Zugriff in der Abwehr und Kempen ging mit 3-1 in Führung. Die TSV-Mädels schlugen aber zurück und kämpften sich ins Spiel und schafften es mit druckvollem Angriffsspiel auf 4-4 auszugleichen. Bis zum Halbzeitstand von 6-8 sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Nach Wiederanpfiff hatte unsere Mannschaft leider eine etwa 10-minütige Schwächephase, die der Tabellenzweite aus Kempen gnadenlos ausnutzte und auf zwischenzeitlich 15-8 davonzog und somit für eine Vorentscheidung in diesem Spiel sorgte. Am Ende der guten und fairen Oberligapartie stand mit Kempen ein verdienter Sieger fest.
Positiv bleibt aber festzuhalten, dass die Mannschaft in den beiden letzten Spielen gegen den Tabellenzweiten und -dritten bewiesen hat, dass sie über große Teile des Spiels mithalten kann, ihr aber noch ein wenig Konstanz und auch etwas Kraft fehlt. Daran werden wir künftig im Training weiter arbeiten um den Abstand weiter zu verringern.


10.01.16

Weibliche C1 verliert in Solingen

Gegen den Tabellendritten aus Solingen-Gräfrath war an diesem Wochenende nichts zu holen.

Beide Mannschaften kamen schlecht ins Spiel und bis zum 5-4 für Gräfrath gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen. Allerdings setzte sich die Heimmannschaft bis zur Pause deutlich auf 10-4 ab. Das lag u.a. daran dass vom TSV im Angriff zu wenig Druck auf die Abwehr bzw auf die Lücken ausgeübt wurde, nach Ballverlust zu langsam in die Abwehr gelaufen wurde und dort oft die notwendige Agressivität und Konsequenz fehlte.
In der Kabine wurde genau darauf hingewiesen und ganz offensichtlich kam es auch bei der Mannschaft an, denn nach Wiederanpfiff zeigten die TSV-Mädchen dass sie es besser können. Nach 8 Minuten nahm Solingen eine Auszeit, denn da stand es nur noch 12-10. Aber dann verloren die TSV-Mädels mehr und mehr Faden und Kraft und kontinuierlich setzte Solingen sich ab, so dass am Ende ein etwas zu deutliches 24-15 als Ergebnis fest stand. Das Tor des Monats erzielte Hannah als sie mit Schlußpfiff aus ca. 15 Meter per Sprungwurf den Ball gegen den Innenpfosten hämmerte von wo aus dieser unhaltbar für die ansonsten gute Torhüterin der Gräfrather im Netz landete.

Am kommenden Samstag kommt der Tabellenzweite aus Kempen in die Hölle West. 


19.12.15

Deutlicher Sieg der weiblichen C1

Im ersten Heimspiel der Rückrunde gewann die weibliche C1 des TSV Kaldenkirchen gegen den ATV Biesel mit 23-11 (Halbzeit 9-6).

Von Spielbeginn an hatte man das Gefühl, dass die Mannschaft nach dem desaströsen Auftritt in der Vorwoche dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Trotzdem dauerte es fast 5 Minuten bis beim Stand von 0-2 das erste Tor bejubelt werden durfte. Bis zur ersten Führung der Heimmannschaft beim 5-4 gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen. Von nun an gelang es jedoch diese Führung kontinuierlich auszubauen und mit einer verdienten 9-6 Führung ging es in die Kabine. Dort gab das Trainerteam den Mädchen den Hinweis mit auf keinen Fall den Start des 2. Durchgangs zu verschlafen und so die Bieseler wieder ins Spiel zu bringen. Nach Anpfiff gelang es den Gästen zwar auf 9-7 zu verkürzen aber von da an kam der TSV-Express zur Begeisterung der Zuschauer und der Trainer ins rollen. Aus einer kompakten, gut zusammen arbeitenden und konsequenten Deckung und mit einer hervorragenden Mille dahinter liefen die Mädchen mehrere Tempogegenstösse und zogen unaufhaltsam nach einer 10-0 (!!!) Serie auf 19-7 davon. Nach diesem Sturmlauf war der Widerstand der Gastmannschaft aus Mönchengladbach endgültig gebrochen und am Ende gewannen die TSV-Mädchen aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung hochverdient mit 23-11. Insbesondere in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft gezeigt wozu sie tatsächlich in der Lage ist wenn alle Spielerinnen zu allem vorhandenen Talent noch Wille, Lust, Einsatz und Siegeswillen zeigen.

Im Namen des Teams und der Trainer möchte ich allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen, mich für die Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken und hoffe dass die Mädchen auch in 2016 diese Unterstützung geniessen dürfen.


05.12.15

Weibliche C1 verliert erwartungsgemäß in Aldekerk

Trotz der 8-36 (3-19) Niederlage beim Westdeutschen Meister der letzten Saison gibt es keinen Grund enttäuscht zu sein. Vor der Partie hatte der Gegner alle Hinrundenspiele im Schnitt mit 47-12 (!!!) gewonnen. Als Ziel wurde daher ausgegeben besser zu sein als der Schnitt.

Dieser Wunsch schien jedoch in weite Ferne zu rücken als es ziemlich früh 0-12 stand. Aber die TSV-Mädchen kämpften trotz der aussichtslosen Situation weiter und beim Zwischenstand von 3-19 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit bemühte das Team sich weiter das gesteckte Ziel, mit weniger als 30 Toren Differenz zu verlieren, zu erreichen. Wenige Minuten vorm Abpfiff waren es dann bereits 28 Tore, aber die Mannschaft schaffte es diese Differenz bis zum Spielende gemeinsam zu verteidigen.
Wenn die Mannschaft diese Einstellung und Einsatzbereitschaft mit in die Rückrunde nimmt können wir dieser sehr positiv entgegen sehen. Die Rückrunde beginnt bereits am nächsten Wochenende mit dem Auswärtsspiel in Gartenstadt.


28.11.15

Weibliche C1 verliert in Friedrichsfeld

Im Auswärtsspiel verspielt die weibliche C1 des TSV Kaldenkirchen die Chance den 4ten Platz in der Oberliga zu festigen.

Wie bereits bei den bisherigen 3 Auswärtsspielen in dieser Saison zeigte die Mannschaft ihr zweites Gesicht. Bei den Heimspielen wurde bisher immer eine gute bis sehr gute Leistung gezeigt, auswärts sind es unerklärlich schwache Leistungen. Von Beginn an zeigten sich die Mädchen emotionslos und vorallem unkonzentriert was zu einer Vielzahl von technischen Fehlern und Fehlpässen führte. In der Abwehr liess man jegliche Aggressivität vermissen. Bis zum 8-8 in der ersten Halbzeit konnte man das Spiel trotzdem ausgeglichen gestalten, jedoch lief man fortan einem 3-4 Tore Rückstand hinterher. In der zweiten Halbzeit kam noch mit etlichen Pfostentreffern Wurfpech hinzu und lediglich Mille im Tor hielt die Mannschaft lange im Spiel, indem sie mehrere hundertprozentige parieren konnte. Fünf Minuten vor dem Ende versuchten wir bei einem 4-Tore-Rückstand noch mit offener Manndeckung zu retten was zu retten ist, allerdings ohne Erfolg. Wenn man diesem Spiel etwas positives abgewinnen möchte, dann ist es die Tatsache dass endlich mal die 7m verwertet werden konnten, dass der Schiedsrichter die von beiden Seiten fair geführte Partie gut geleitet hat und das wir alle wissen, dass die Mannschaft es eigentlich viel besser kann.
Im letzten Hinrundenspiel fahren wir nach Aldekerk zum Westdeutschen Meister der vergangenen und laufenden Saison.


14.11.15

Weibliche C1 gewinnt gegen Überruhr

Mit einer über 50 Minuten überzeugenden Leistung gewinnen die Oberliga – Mädchen des TSV gegen die SG Überruhr mit 29-19 (15-8)

Obwohl mit Lara, Verena und Jil direkt 3 Spielerinnen krank ausgefallen sind war dieser Sieg von Spielbeginn an nie gefährdet. Beim letzten Spiel in Haan fehlte es oft noch an Bewegung und Laufbereitschaft, diesmal wurde der Weg in die freien Räume mit und ohne Ball gesucht und gefunden. Wurden die Tore nicht auf diesem Weg herausgespielt waren tolle 1-1 Aktionen der Weg zum Erfolg. So vergrößerte die Mannschaft Tor für Tor den Vorsprung und mit 15-8 ging es in die Halbzeitpause. Dort forderte das Trainerteam die Spielerinnen auf nicht nachzulassen und in der Abwehr noch aktiver zu sein, da man der Mannschaft aus Überruhr zu viele Chancen zum Wurf gelassen hat, allerdings war Mille im Tor immer wieder zur Stelle und entschärfte wie gewohnt viele Würfe. Die Vorgabe aus der Pause setzte die Mannschaft gut um und schnell setzte man sich mit 10 Toren ab und verteidigte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diesen Vorsprung und erzielte wenige Sekunden vor Abpfiff nach einer wunderschönen Kombination den 29-19 Endstand.
Durch die Ausfälle mussten viele Spielerinnen auf den verschiedensten und oft ungewohnten Positionen spielen und haben diese Aufgabe klasse gemeistert. Auf insgesamt 9 Spielerinnen verteilten sich die erzielten Tore. Besonderen Dank an Leona aus der C2, die (wie bereits auch schon in der Quali) kurzfristig eingesprungen ist und das wieder toll gemacht hat.
In 2 Wochen geht es beim Auswärtsspiel in Friedrichsfeld in die nächste Runde.


Weibliche C1 spinnt mal wieder

Die weibliche C1 nutzt das spielfreie Wochenende in der Oberliga um ein weiteres Mal zu spinnen. Bereits zum dritten Mal in diesem Halbjahr besuchte die Mannschaft das Grenzland-Fitness-Studio. Diesmal um eine weitere Spinningeinheit zu absolvieren. Um 11 Uhr setzten sich die Mädchen und Betreuer auf die Räder und dann ging sie los die wilde Fahrt. Bei lauter Musik wird eine Stunde lang abwechselnd im stehen und sitzen, mal schnell mal langsam, mal mit viel mal mit wenig Widerstand aber immer im Takt und unter Anweisung der Trainerin (vielen Dank an Petra, es war mal wieder bombig) gestrampelt. Der Spaß dabei ist mindestens so groß wie der Schweißverlust. Das konnte man u.a. daran erkennen, dass die Mädels nach einstündiger Belastung mit einem Lächeln vom Rad abgestiegen sind. Dieser Besuch war bestimmt nicht der letzte denn es ist immer wieder eine gelungene Abwechslung und eine zusätzliche Trainingseinheit.


31.10.15

Die weibliche C1 bringt den nächsten Punkt aus Haan mit

Durch das am Ende hart erkämpfte 28-28 gegen die C-Jugend des TV Haan haben die Mädels den nächsten Punkt eingesammelt.

Diesmal starteten die Mädchen des TSV schlecht ins Spiel. Erst nach dem 1-3 lief es besser, durch einfache Wechsel und 1-1 Aktionen kam man zu einfachen Toren und plötzlich stand es 7-3 für uns und bis zum 9-5 konnte man den Vorsprung halten. Jedoch ging man mit diesem Vorsprung zu leichtfertig um und verspielte diesen bis zur Halbzeit fast gänzlich und so ging es mit 13-12 für den TSV in die Halbzeit.
Dieser Negativtrend setzte sich in der zweiten Halbzeit trotz aller Warnungen in der Kabine fort. Insbesondere die linke Angriffsseite des TV Haan erzielte Tor für Tor oder setzte die Mitspieler in Szene. Alleine die Halblinke der Heimmannschaft erzielte 12 Tore, jedoch war da auch das zögerliche Abwehrverhalten und die fehlende Einstellung der TSV-Mädels mit dran schuld. Vorne wurden leichtfertig Bälle verloren und obendrauf noch zu langsam zurückgelaufen. Bis auf 4 Tore beim 20-16 wuchs der Vorsprung des Gegners an. Dieser Spielstand und vielleicht auch die recht deutliche Ansage in der Auszeit bewegte unsere Mannschaft dazu das Tempo zu erhöhen.

Von da an ging es hin und her. 20-19….21-21….24-21….25-23….25-26….28-27….28-28. Wieder nichts für schwache Nerven. Erschwerend kam hinzu dass alle drei 7m verworfen wurden, der rutschige Hallenboden eher für Eishockey geeignet war und eine Minute vor Schluss beim Spielstand von 28-28 eine strittige 2-Minuten-Strafe gegen den TSV verhängt wurde. 10 Sekunden vor Abpfiff bekamen die Haaner nochmal Ballbesitz jedoch konnten sie dies zum Glück nicht erfolgreich nutzen.
Auch mit diesem Punktgewinn kann man zufrieden sein. Aus den gemachten Fehlern lernen die Mädchen hoffentlich, vorallem das ein Spiel in der C-Jugend 50 Minuten dauert und man in dieser Liga über die gesamte Spielzeit Vollgas geben muss. Die Spielpause werden wir nutzen um nochmal im Grenzland-Fitness eine Runde Spinning zu machen und uns aufs nächste Heimspiel gegen die SG Überruhr am 14.11.2015 in der Hölle West vorzubereiten.


25.10.15 TSV – Vohwinkeler STV 11:11 (6:8)

Weibliche C1 gewinnt einen Punkt

Die fünfwöchige Spielpause ist endlich vorbei. Diese Pause haben wir genutzt um ein weiteres Mal das „Grenzland-Fitness“-Studio zu besuchen und diesmal eine Einheit Zumba zu machen sowie ein Freundschaftsspiel erfolgreich mit 28-15 gegen den TV Lobberich zu gewinnen. Nun aber ging es wieder um Punkte in der Oberliga.

Diesmal war die Mannschaft des Vohwinkeler STV zu Gast, gegen die wir auch bereits beim Qualifikationsturnier der Gruppenzweiten in Solingen gespielt hatten und dort mit 8-13 verloren hatten. Wir waren daher darauf vorbereitet, dass der Gegner recht offensiv in der Deckung agieren würde. Die Mädchen des TSV begannen gut und führten schnell mit 3-1. Bereits nach 3:32 Minuten nahm der sichtlich unzufriedene Trainer der Gäste eine Auszeit, welche auch bewirkte dass unsere Mannschaft den Faden verlor. Die Gäste drehten das Spiel und mit einem 6-8 ging es in die Halbzeit.

Dort machten wir den Mädchen nochmal klar, dass Handball ein körper- und kampfbetontes Spiel ist und es nun Zeit ist sich nicht wehrlos zu ergeben. Dies fruchtete und die Mädchen kämpften, bewiesen Moral und Teamgeist und legten in der torarmen zweiten Halbzeit einen 5-1 Lauf hin und führten 11-9. Leider vergaben sie einige gute Chancen und machten daher „den Sack nicht zu“. 30 Sekunden vor Schluss hatten die Mädels beim Spielstand von 11-11 Ballbesitz und noch die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, jedoch leider erfolglos.

Zusammenfassend kann man jedoch festhalten, dass die Punkteteilung gerecht war und man nach dem Verlauf der ersten Halbzeit von einem gewonnenen Punkt sprechen kann. So belegt die Mannschaft auch nach dem 5. Spieltag einen hervorragenden vierten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende geht es beim Auswärtsspiel beim TV Haan in die nächste Runde.   


20.09.15 VT Kempen – TSV Kaldenkirchen C1 28:9 (13:2)

Weibliche C1 geht in Kempen unter

Im Oberligaspiel in Kempen war für die TSV-Mädchen nichts zu holen.

Nachdem man bereits beim Aufwärmen merkte dass die Einstellung nicht die beste war, konnte man erahnen, dass die Fahrt nach Kempen nicht von Erfolg gekrönt wird. Selbst die Voraussage in der Kabine, dass wir mit 20 Toren Unterschied verlieren werden, wenn mit Anpfiff nicht Vollgas gegeben wird, stieß offensichtlich auf taube Ohren. Lustlos, bewegungslos, wehrlos und frei von Einsatzbereitschaft und Motivation hat man Kempen gewähren lassen und stand am Ende nach einer katastrophalen Vorstellung vollkommen verdient mit 9-28 als Verlierer da. Im nächsten Heimspiel gegen die Mannschaft aus Vohwinkel am 25.10.2015 kann die Mannschaft beweisen, dass sie es deutlich besser kann.


12.09.15 TSV – HSV Solingen-Gräfrath 16:18 (6:8)

Erste Saisonniederlage für die weibliche C1

Im dritten Spiel der Oberligasaison verlieren die Mädchen der C1 zwar ihr erstes Spiel gegen HSV Solingen-Gräfrath, allerdings können alle Beteiligten mit der gezeigten Leistung hoch zufrieden sein.

Nachdem wir bereits in der Qualifikationsrunde auf die Mannschaft aus Solingen getroffen sind und dort chancenlos und ziemlich deutlich verloren haben, wussten wir, dass an diesem Spieltag eines der stärksten Teams der Oberliga nach Kaldenkirchen kommt. Allerdings war uns auch bewusst, was unsere Mannschaft anders machen musste um in diesem Spiel eine Chance zu haben und gaben den Mädchen eine klare Richtung vor. Von Spielbeginn an setzten die Spielerinnen diese Vorgaben um und erspielten sich mit viel Einsatz bis zum 4-1 einen kleinen Vorsprung. Geduldig wurden die Chancen erspielt, vorallem das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufer war toll anzusehen. Man merkte deutlich, dass die Mannschaft aus Solingen von soviel Gegenwehr überrascht war und dadurch schlecht ins Spiel gefunden hat. Besonders die geschlossen auftretende Abwehr machte dem Angriff der Gräfrather das Leben schwer. Jedoch schrumpfte der Vorsprung kontinuierlich und mit 6-8 ging es in die Halbzeitpause. Trotz des Rückstandes hatten wir Trainer in der Kabine viel Lob für die Mädels parat und versuchten noch den ein oder anderen Tip für die bevorstehende zweite Halbzeit zu geben. Im Spiel war ein Coaching von der Bank aus kaum möglich, weil eine tolle und unglaublich laute Atmosphäre in der Halle herrschte. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild in der sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Zwar setzte sich die Mannschaft aus Solingen mal mit 4 Toren ab, allerdings kämpften sich die Mädchen des TSV mit unglaublicher Moral immer wieder heran und so stand am Ende des Spiels die erste Niederlage mit 16-18 fest. Sofort nach dem Spiel sagten wir aber der Mannschaft, dass trotz der Niederlage alle Spielerinnen stolz auf die gezeigte Leistung sein können.

Am kommenden Wochenende geht es nach Kempen, wo die nächste Topmannschaft der Liga auf uns wartet. Man darf gespannt sein, wie die Mädels sich dort schlagen werden.


06.09.15 ATV Biesel – TSV Kaldenkirchen wC1 21:24 (14:12)

Weibliche C1 gewinnt auch das zweite Saisonspiel

Das zweite Spiel im „Abenteuer Oberliga“ bringt den zweiten Sieg, allerdings war auch die Leistung in Mönchengladbach gegen den ATV Biesel abenteuerlich.

Nachdem sich beim Aufwärmen leider die Torhüterin des Gegners verletzt hatte und eine Feldspielerin diesen Job übernehmen musste verbreitete sich anscheinend bei den Mädels die Meinung, dass dieses Spiel ein Selbstläufer wird. Genau mit dieser Einstellung spielten dann die Mädchen des TSV über 50 Minuten. Bewegungs- und lustlos und ohne jeglichen Willen zu Kampf und Einsatz versuchte man das Spiel irgendwie nach Hause zu schaukeln. Allerdings wäre das fast schief gegangen und erst kurz vor Schluss konnte der 24-21 Sieg unter Dach und Fach gebracht werden. Aber nicht umsonst sagt man dass „man auch solche Spiele erst mal gewinnen muss“. Das positivste ist, dass wir weitere 2 Pluspunkte verbuchen können und somit sehr gut in die Saison gestartet sind.

Am Samstag, um 17.10 Uhr kommt nun mit der C1 von HSV Solingen-Gräfrath eine der Topmannschaften der Liga zu uns in die Hölle West. Auch bei diesem Spiel können die Mädels eine lautstarke Unterstützung gebrauchen.


30.08.15 TSV Kaldenkirchen wC1 – SSV Gartenstadt 23:16 (10:7)

Traumstart der weiblichen C1

Besser hätte das „Abenteuer Oberliga“ kaum starten können.

Am brütend heissen Sonntagnachmittag ging es gegen den SSV Gartenstadt endlich los. Leider war Hannah immer noch krank und konnte nicht mitspielen, setzte sich aber mit auf die Bank. Auch Verena konnte gesundheitlich bedingt nur mit (starken) Kurzeinsätzen helfen.

Die Mannschaft startete so wie wir es uns gewünscht haben. Aus einer starken Deckung heraus und mit einer wie gewohnt klasse haltenden Mille dahinter erspielten die Mädchen sich eine 3-0 Führung und über ein 6-3 ging es mit 10-7 für die C1 des TSV in die Halbzeit. In der Kabine merkte man deutlich, dass die Hitze an die Substanz der Spielerinnen geht, jedoch zahlte sich in der zweiten Halbzeit die harte Saisonvorbereitung aus.

Die Mädchen konnten da anknüpfen wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben und legten sogar noch an Tempo zu. Mit schön zuende gespielten Tempogegenstössen wurde der Widerstand des Gegners endgültig geknackt und die Führung immer weiter ausgebaut. Absolutes plus war die Tatsache dass alle Ein- und Auswechslungen dem Spielfluss keinen Abbruch getan haben. Egal wer auf welcher Position eingestzt wurde hat seine Sache perfekt gemacht. Wenige Sekunden vor Schluss kam auch Hannah noch zu ihrem Einsatz, so dass alle 13 Spielerinnen des Teams einen Anteil am 23-16 Sieg hatte. Auch bei diesem Spiel war die Stimmung auf der Tribüne fantastisch.

Da wo wir im ersten Saisonspiel angefangen haben müssen wir im nächsten Spiel gegen den ATV Biesel am kommenden Sonntag weitermachen.


Das Abenteuer Oberliga startet….

Nachdem wir vor knapp 4 Monaten mit der „Mission HVN-Quali“ gestartet sind und diese sehr erfolgreich verlaufen ist, läuft nun der Countdown zum „Abenteuer Oberliga“, welches am 30.08. um 15 Uhr in der Hölle West gegen die Mannschaft aus Gartenstadt startet. Mit einer weiteren Trainingseinheit auf der Leichtathletikanlage in der Nähe von Venlo am 22.08. mit anschließendem Beachvolleyballspiel (Foto) und dem letzten Testspiel am 23.08. beendete die weibliche C1 die kurze aber sehr intensive Saisonvorbereitung. In diesem Spiel wurde trotz müder Arme und schweren Beine vom Training am Vortag gegen die Verbandsligamannschaft aus Lobberich ein 39-25 erzielt. Leider fehlten die erkrankte Hannah und Jacqueline wurde nach ihrer Verletzung noch geschont. Eine Woche vorher wurde die ebenfalls in der Verbandsliga startende Mannschaft aus St. Tönis nach einem katastrophalen Spielbeginn und einem Zwischenstand von 1-7 noch mit 22-15 besiegt. Einen Tag später belegten wir beim Heinz-Wick-Turnier in Kempen den 2ten Platz. Nachdem wir hier in der Vorrunde und im Halbfinale gegen Mannschaften aus der Kreisklasse und Kreisliga deutliche Siege erzielen konnten, verloren wir im Finale gegen die ebenfalls in der Oberliga spielende Kempener Mannschaft mit 4:8. Positiv zu vermerken war jedoch, dass wir bis etwa zur 13ten Minute (gespielt wurde 2×10 Minuten) gut mithalten konnten und es zwischenzeitlich 4-4 stand. Dabei sollte man bedenken dass der VT Kempen mit der gleichen Besetzung bereits letztes Jahr in der Oberliga gespielt hat und in meinen Augen zu den Top 4 in der Liga zählt. Man merkte den am Ende des Turniers erschöpften Mädchen des TSV aber auch deutlich an, dass dies die siebte Einheit innerhalb von 9 Tagen war. Hier möchte ich den Mädchen für diesen Willen und Einsatz ein riesiges Kompliment aussprechen. Trotz der Vielzahl an Trainingseinheiten hatten wir nahezu immer eine hundertprozentige Trainingsbeteiligung. Außerdem möchte ich mich bei Michael und Carsten für die hervorragende Zusammenarbeit, bei Wetti für jede Möglichkeit bei und mit ihm zu trainieren, unserem Mädchenwart Stefan für seinen unermüdlichen Einsatz im Hintergrund, bei Kai für seine Hilfe als Schiedsrichter bei den Testspielen und natürlich bei den Eltern der Mädchen, ohne die das alles überhaupt nicht funktionieren würde, bedanken. Bei soviel Engagement von allen Beteiligten kann das nur eine tolle und spannende Saison werden auf die ich mich sehr freue und nach den bisher gesehenen Leistung sehr positiv entgegensehe. 

LET´S PLAY 🙂 !!!!!!!!!!!!!

Unsere Partner
Termine

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.