Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 161041gesamt:
  • 71heute:

12.12.15 ETB SW Essen  :  TSV-B1  39 : 34  (19:18)

Angriffspektakel auf beiden Seiten

Gegen die im Rückraum sehr stark besetzten Essener entstand das erwartete Offensivspiel, wobei dies bei beiden Teams zu Lasten der Deckungsarbeit ging. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Der TSV erzielte aus strukturiertem Spiel und gut gesetzten Einzelaktionen schöne Tore und bekam in der Schlusssekunde per Siebenmeter den Halbzeitrückstand. Bis weit in die 2. Hälfte blieben die Blauweißen dran, doch wie in fast allen Spielen mit knapper Spielerdecke schwanden zusehens die Kräfte. In der Deckung wurden die Beine gegen die starken Essener noch schwerer und vorne schlichen sich die bekannten Fehler ein. Die Gastgeber setzten sich kontinuierlich ab und gingen am Ende aufgrund der größeren Spielerdecke und größerer Kraftreserven verdient als Sieger vom Platz.

Für den TSV spielten: Till Deckers (Tor), Peter Hartstock und Lennart Rosati, Jens Bolten (1), Stefan Wilms (2), Vincent Biermann (5), Julian Giebelen (7), Paul Göge (8) und Jan Best (11/2).


06.12.15 SV Schermbeck  :  TSV-B1  29:35  (15:15)

Auswärtssieg im „Heimspiel“

Durch den Heimspieltausch fand das Auswärtsspiel in der Hölle West statt, und die Punkte blieben in Kaldenkirchen.
Die erste Halbzeit verlief so ausgeglichen, dass sich keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. So verteilten sich die 30 Tore gleichmäßig auf beide Mannschaften.

Dies ging in der 2. Halbzeit so weiter bis zum 21:21. Obwohl der TSV viele Tore insbesondere über die Schermbecker Linksaußenposition kassierte, konnten aber auch sehr viele Bälle abgefangen und insbesondere durch Jan Best per Tempogegenstoß genutzt werden. Der TSV setzte sich nun ab der 35. Minute kontinuierlich ab und konnte beim 27:33 erstmals einen vorentscheidenden 6-Tore-Vorsprung herausspielen. Hierbei schadete die Rote Karte gegen den quirligen Linkshänder der Gäste nach einer dummen Aktion nicht.
Alles in Allem haben sich die Blauweißen diesen Sieg redlich verdient, weit sie über die gesamte Distanz die bessere Mannschaft waren.
Für den TSV spielten: Till Deckers (Tor), Jens Bolten, Marc Ebus, Stefan Wilms und Lennart Rosati (je 1), Peter Hartstock (2), Julian Giebelen und Paul Göge (je 3), Vincent Winkels (4), Vincent Biermann (9/1) sowie Jan Best (12).


03.12.15 TSV B1 : HC Wölfe Nordrhein 25:38 (9:19)

Verdiente Niederlage….!

Vor dem Spiel wurde besprochen, dass die Wölfe darauf warten, dass der TSV im Angriff Fehler macht, um ihr schnelles Tempospiel durchzusetzen. So sollte klar und eindeutig bis zur Chance gespielt werden.

Was folgte, waren uninspirierte Abspiele, unkonzentrierte Abschlüsse und weggeworfene Bälle, sodass nach 17 Minuten über 1:6, 2:11 ein 6:18 ein Debakel drohte. Der bedauernswerte Till Deckers holte zu diesem Zeitpunkt bereits zehnmal den Ball nach einem Tempo oder der 2. Welle der Gäste aus dem Tor. Danach bekam der TSV über die Umstellung auf 2 Kreisläufer das Spiel im Angriff besser geordnet.
Im 2. Durchgang konnte die Tempoflut durch einfachen Handball und 16 eigene Tore insbesondere über den Kreis und Rechtsaußen eingedämmt werden, was aber zu Lasten der eigenen Abwehrarbeit ging. So konnten die Wölfe den Vorsprung nur noch um drei Tore ausbauen was dafür spricht, dass die Mannschaft sich nicht abschlachten lassen wollte. Letztendlich gab es aufgrund der ersten Viertelstunde eine auch in der Höhe verdiente Niederlage, aus der man aber für die Partie am Sonntag-Abend die guten Ansätze der 2. Halbzeit mitnehmen sollte.
Für den TSV spielten: Till Deckers (Tor), Yannik Pielen aus der B2, Peter Hartstock (1), Jens Bolten und Pauf Göge (je 2), Vincent Biermann und Jan Best (je 3), Stefan Wilms (6) sowie Julian Giebelen (8).


29.11.15 HSG Tönisvorst  :  TSV B1  25:20  (12:11)

Die große Lücke, die die Ausfälle von Lucas Ceresa (verletzt) und Julian Giebelen (Klassenfahrt) wurde durch Nils und Mathis Coenen sowie Mika Kamps aus der B2 gut gefüllt. So entwickelte sich ein Verbandsligaspiel, das lange Zeit ausgeglichen verlief.
 
Eine offensivere Deckung, hinter der sich Till Deckers im Tor auszeichnen konnte, brachte dem TSV mehr Stabilität und verleitete die HSG zu einigen Ballverlusten, sodass der TSV nach einem 6:9-Rückstand zum Pausenpfiff in Schlagdistanz war. Nach dem Wiederanpfiff blieben die Blauweißen gut 15 Minuten dran und konnten die jeweilige Führung der Gastgeber bis zum 18:18 ausgleichen. Wie aber schon im letzten Auswärtsspiel brach nun das Spiel. Gerade Leistungsträgern unterliefen in Abwehr und Angriff unerklärliche Unkonzentriertheiten mit haarsträubenden Fehlern, was die HSG zu leichten Toren nutzte. Hinzu kamen die in St. Tönis üblichen Schiri-Entscheidungen für die Heimmannschaft, sodass ein 7:0-Lauf der Gastgeber zum 25:18 das Spiel entschied.
So ging ein ansehnliches Verbandsligaspiel gegen einen guten Gegner letztendlich verdient verloren, weil es der TSV nicht schafft, ein Spiel über 50 Minuten konzentriert durchzubringen.

Für den TSV spielten: Till Deckers (Tor), Lennart Rosati, Jens Bolten, Nils Coenen, Jan Best (1), Paul Göge, Mika Kamps und Vincent Biermann (je 2), Mathis Coenen (3), Peter Hartstock und Stefan Wilms (je 5).


14.11.15 TV Ratingen  :  TSV B1  34:29  (21:21)

Im ersten Durchgang entwickelte sich ein Spiel, bei dem beide Teams die Deckungsarbeit fast gänzlich ausblendeten und den schnellen Abschluss suchten. Bei ständig wechselnden Führungen und kurzweiligem Angriffshandball war es das Beste am Spiel, das zur Halbzeit ein Unentschieden in einer Höhe stand, das anderen Spielen zum Endstand gereicht hätte.
Ratingen kam mit 3 Toren in Folge besser aus der Kabine, jedoch beherzigte der TSV nun die Anweisungen zur Deckungsarbeit. Dies zahlte sich aus; die Gastgeber warfen Bälle weg und die Blauweißen gingen mit 25:24 in Führung. Dieser guten Phase folgte jedoch unerklärlicherweise der spielentscheidende Bruch. In der Deckung gingen Biss und Willen verloren, und vorne brachten taktische Undiszipliniertheiten im Spielaufbau und im Wurfverhalten den TSV auf die Verliererstrasse. Während die Blauweißen dem Ratinger Torwart entgegen den Ansagen immer wieder auf dessen „Schokoladenseite“ warfen, nutzten die Gastgeber diese Paraden zu schnellen Toren (30:27). Letztendlich fiel die Niederlage gegen einen gleichwertigen Gegner etwas zu hoch aber verdient aus, da der TSV in den letzten 15 Minuten zu viele leichte Fehler machte.

Für den TSV spielten: Till Deckers (Tor), Jens Bolten, Lennart Rosati, Lukas Ceresa, Paul Göge (1), Julian Giebelen und Timo Stephany aus der B2 (je 3), Stefan Wilm (4), Vincent Biermann (5), Peter Hartstock (6) und Jan Best (7/2).


01.11.15 TSV männl. B1 : HSG Velbert/Heiligenhaus  34:32  (17:16)

Freunde des torreichen Spiels kamen am späten Sonntag-Mittag voll auf ihre Kosten.

Dabei standen die Vorzeichen nicht gut, denn Paul Göge war verletzungsbedingt nicht einsatzfähig und Stefan Wilms musste nach rund 10 Minuten nach eigenem guten Auftakt mit drei Toren mit einer roten Karte schon früh in die Kabine. Diese Ausfälle wurden jedoch durch Vincent Winkels und Marc Ebus aus der B2 hervorragend kompensiert.
 Gegen die körperlich starken und wurfgewaltigen Gäste stand die Deckung anfangs so gut, sodass bei 12:7 ein schöner Vorsprung auf der Anzeigetafel stand. Mit zunehmender Spieldauer nutzte die HSG jedoch die größer werdenden Lücken und zur Pause konnte nur die kleinste aller Führungen mitgenommen werden.
Der TSV kam zwar besser aus der Kabine (20:17), ließ die Gäste aber durch zu passives Spiel auf der linken Deckungsseite zum Rückstand von 20:21 ins Spiel kommen. Klar war, dass man weiterhin viele Tore erzielen musste, um im Spiel zu bleiben. Während die HSG dies mit Kraft und Wurfgewalt machte, warfen sich bei den Blauweißen immer wieder Peter Hartstock und Vincent Winkels in die gegnerische Deckung, was Vincent Biermann als sicherer 7m-Schütze ausnutzte. Letztendlich waren es dann doch einige gute Deckungaktionen, mehr Paraden auch einiger Hochkaräter durch Till Deckers und der größere Siegeswille, die dem TSV nach 30:30 mit 33:30 den vorentscheidenden Vorsprung brachten. Insgesamt war dieser nicht unbedingt erwartete Erfolg Resultat einer geschlossenen Mannschaftsleistung aller auf dem Spielbericht stehenden Spieler.

TSV-Team: Till Deckers (Tor), Paul Göge, Lucas Ceresa, Lennart Rosati, Marc Ebus (1), Jens Bolten (2), Stefan Wilm (3), Julian Giebelen und Vincent Winkels (je 4), Jan Best (5), Peter Hartstock (6) sowie Vincent Biermann (9/5).


20.09.15 TSV Kaldenkirchen B1 – HSV Dümpten 1992 B1 37:28 (17:13)

+++ Heimsieg +++

Am heutigen Sonntag traf die B Jugend des TSVs auf den HSV Dümpten. Vor heimischer Kulisse bot sich ein emotionales, spannendes, aber ich abwechslungsreiches Spiel.

In Anfangsphase spielten beide Mannschaften gleich auf, wobei die Kaldenkirchner sich früh über ein 4:4 auf 9:5 absetzten. In dieser Phase spielten die Jungens einen schnellen, und anschaulichen Handball. Durch eine starke 5:1-Deckung fielen den TSVern einige Bälle in die Hände die durch den vorgezogenen Jan Best souverän verwandelt wurden. Trotz des Polsters von vier Toren brach ab der ersten Hälfte der ersten Halbzeit das Spiel ein. Die Gäste aus Dümpten holten auf und punkteten vor allem durch körperliche Überlegenheit und über ihren extrem starken Kreisläufer, welcher in der ersten Halbzeit von Kaldenkirchner Seite aus nicht in den Griff zu bekommen war. So kamen die Gäste auf ein 13:13 ran. Kurzzeitig geschockt, sammelte die Mannschaft sich wieder und wurde dabei durch ihren Keeper, Till Deckers, unterstützt, der ein gutes Spiel machte. Vor allem die beiden Leihgaben, Marc Ebus und Vincent Winkes brachten frischen Wind in das Spiel, wobei letzterer mit seinen insgesamt sieben Toren einen maßgeblichen Beitrag zum Sieg leistete. Zum Ende der ersten Halbzeit bauten die Kaldenkirchener ihre Führung erneut aus und setzten sich auf ein 17:13 zur Halbzeit ab.

Trainer Gespann Mönicks und Wieland gingen dennoch zufrieden in die erste Halbzeit. Lediglich die vielen Tore über den Dümptener Kreisläufer war ihnen ein Dorn im Auge.

Die zweite Halbzeit begannen die TSVer so wie in der letzten Phase der ersten Hälfte. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut und somit zog der TSV über ein 19:14 auf ein 28:20 weg. Das spiel wurde Mitte der zweiten Halbzeit zunehmend emotionaler und somit auch spannender. Bei dem Spielstand von 28:20 ereignete sich eine kuriose Situation, die noch für viel Gesprächsstoff nach dem Spiel führen sollte. Bei einer Aktion des Dümptener Linksaußen gegen den Kaldenkirchner Jens Bolten, wurden beiden Spielern eine 2-Minuten Strafe gegeben. Jedoch verdoppelte sich die Strafe des Dümptener auf 2 Mal 2 Minuten wegen meckern. Verwunderlich war jedoch, das die Gäste zwei Spieler für 2 Minuten vom Feld nehmen mussten, was in Angesicht der Tatsache, dass ein Spieler eine Strafe von 4 Minuten bekommen hat nicht regelkonform war. Dies lies dennoch die Kaldenkirchner nicht aus der Ruhe bringen. Zunehmend bekam die Mannschaft auch den Kreisläufer der Gäste in den Griff, was auch mit an dem mittlerweile eingewechselten Lennart Rosati lag, der im Zentrum der Defensive eine solide Leistung zeigte. Dem schnellen Angriffs Spiel des TSV waren die Dümptener nicht gewachsen und so blieb die Führung konstant. Über 31:22 erkämpften sich der TSV ein 34:26 und beendeten das Spiel mit 37:28. Rundum war es ein sehr anschauliches Spiel und bis auf die Anfangsphase hatte es alles dabei was ein spannendes Spiel ausmacht. Alle TSVer traten geschlossen auf zeigten eine gute Leistung, sowie Kampfgeist.

Das Kaldenkirchner Trainergespann freute sich sichtlich zufrieden über dieses Spiel, jedoch wurde wegen Regelverstoßes von Dümptener Seite Einspruch eingelegt. Somit besteht die Möglichkeit, dass das Spiel wiederholt werden muss.

Für den TSV trafen und spielten: Till Deckers, Julian Giebelen (3), Jan Best (6), Vincent Biermann (6), Paul Göge (2), Marc Ebus (3), Stefan Wilms (2), Jens Bolten (2), Peter Hartstock (8), Lennart Rosati und Vincent Winkels (7)


13.09.15 HSG Wesel – TSV Kaldenkirchen B1 21:32 (11:15)

Auswärtssieg!!!

Am Sonntag trat die B1 mit nur sieben Spielern bei der HSG Wesel an.

Man wusste das es ein sehr anstrengendes spiel werden könnte, aber die Jungs wollten zwei Punkte mit in die Heimat bringen und waren von der ersten Sekunde an hellwach. Man startete super und erspielte sich in den ersten 10 Minuten eine 2:7 Führung. Zu diesem Zeitpunkt war allen klar dass alles Möglich war. Die Mannschaft setzte ihr vorgaben perfekt um und so ging man über eine 7:11 und 9:14 Führung in die Halbzeitpause 11:15.

In der Halbzeit hieß es Kraft tanken! Im zweiten Abschnitt legte man furios los und baute die Führung auf 12:19 aus. Im TSV Angriff erspielte man sich perfekte Torchancen, die leider nicht immer positiv genutzt wurden. In der 38 Minute hatte man sich dann einen mehr als verdienten 10 Tore Vorsprung (15:25) erarbeitet. Zum ende der Partie merkte man dann das bei den Jungs die Luft raus war, so war man nicht mehr ganz so konzentriert und hat sich dann noch leichte Gegentore gefangen.

Man Gewann aber durch eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleitung mehr als verdient mit 21:32.

Am kommenden Sonntag Spielen die Blauen um 14.00 Uhr wieder in der Hölle West gegen einen sehr starken Gegner HSV Dümpten 1992 und freut sich über eine zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.

Es spielten und trafen: Till Deckers; Julian Giebelen 8, Jan Best 8, Vincent Biermann 9, Paul Göge 4, Stefan Wilms 2, Jens Bolten 1

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.