Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 161002gesamt:
  • 32heute:

30.04.16

TSV Kaldenkirchen III – TV Vorst III    21:19  (10:11)

Erfolgreiches Saisonfinale

Im letzten Saisonspiel besiegte die „Dritte“ den alten Rivalen TV Vorst in einer spannenden Partie mit 21:19 und vergoldete damit eine tolle Saison. Gleichzeitig nahmen Carsten Kreetz und Ronny Voigt Abschied vom aktiven Handballsport.

Zum letzten Auftritt in der Saison 2015/16 hatten sich noch einmal zahlreiche Fans in der „Hölle West“ versammelt, um die Mannschaft und die starke Saisonleistung zu feiern. Die Mannschaft belohnte die Zuschauer mit einer spannenden Begegnung und zwei Punkten.
Trotz einiger Ausfälle beim TSV entwickelte sich das erwartet enge und körperbetonte Spiel. In der ersten Halbzeit hatten mal die „Blau-Weißen“, mal die Gäste die Nase vorn und es ging mit einem knappen Vorsprung für den TVV in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Vorster dann auf 4 Tore absetzen (11:15). Es folgte allerdings eine starke Gegenreaktion des TSV. Ronny Voigt zeigte in seinem Abschiedsspiel eine überragende zweite Hälfte im Tor und verhalf der „Dritten“ immer wieder zu Ballgewinnen. So konnte der TSV über das 17:17 bis zum 21:19 einen 10:4-Lauf hinlegen und die letzten beiden Punkte der Saison noch eintüten.
Ein Blick in die Statistik zeigt, dass sich der Weg in die „Hölle West“ für die Zuschauer immer lohnt: seit der Neugründung der „Dritten“ 2014 blickt man auf eine überragende Heimbilanz von 18 Siegen, 2 Unentschieden und 1ner Niederlage (2 Spiele sind ausgefallen).
Auch Carsten Kreetz lief zum letzten mal im Dress des TSV auf, genau wie Ronny Voigt beendet auch er seine langjährige Handballkarriere. Beide werden uns als treue Fans erhalten bleiben!
Ein weiteres Dankeschön geht an Martin Weingarten, der den Posten als Interimstrainer nach einem guten Jahr an den neuen und alten (Interims-) Trainer Thorsten Kneifel wieder abgibt.
Ein großer Dank geht außerdem an Frank Thieme für seine Einsätze am Kampfgericht, an Frank Neumann, der stets für das leibliche Wohl der Spieler und Fans sorgt, und an die Fans selber, die wir gerne immer wieder bei unseren Spielen begrüßen!
Die „Dritte“ blickt zurück auf eine tolle Saison, die man als Aufsteiger prompt auf einem starken vierten Platz beendet hat. Ob das für einen erneuten Aufstieg reicht, wird sich erst noch herausstellen. Auf jeden Fall freut man sich schon jetzt auf die nächste Spielzeit.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Ronny Voigt – Esko Bahn (12), Björn Sievers (4), Stefan Schulz (2), Fabian Stumpe (1), Chris Thieme (1), Felix Tillmanns (1), Carsten Kreetz, Sebastian Stiels und Dirk Besta.


23.04.16

TV Oppum III – TSV Kaldenkirchen III 26:23  (9:12)

59 Minuten ausgeglichen

Am frühen Samstagmittag reiste man stark ersatzgeschwächt zum Gastgeber TV Oppum.

Ohne Thomas Endberg, Andre Gurrath, Felix Tillmanns, Carsten Kreetz, Marco Neuhoff und Fabian Stumpe spielte nur noch eine kleine Auswahl. Am Kreis entpuppte sich Stefan Schulz als wahrer „Goalgetter“ der immer wieder von den Gastgebern vernachlässigt wurde und so mehrere Tore erzielen konnte.
Die „Dritte“ setzte sich nach 10 Minuten gleich erstmal mit 3 Toren ab, denen der Gegner bis zur Halbzeit hinterher lief. Gleich bei mehreren Tempogegenstößen der Oppumer konnte sich der flinke Marco Hoelter durch sein schnelles Umschalten den Ball vor dem Gegner erlaufen und so einige Tore verhindern.

In der zweiten Halbzeit wurde man durch das anfangs schnelle Spiel der Gastgeber überrascht und so kam ein Ausgleich nach dem anderen. Bis zu 59. Minute bot sich ein spannendes Spiel. Durch mangelnde Konzentration und kuriose Endscheidungen der Unparteiischen verlor man den Anschluss in den letzten 40 Sekunden.
Wir wünschen Sebastian „Gute Besserung“ für die Nase, der unglücklicherweise bei einer Abwehraktion verletzt wurde. Nach einem kurzen Ausflug mit dem Rettungswagen ins Helios Krankenhaus, trat er nach dem Spiel wieder mit der Mannschaft den Heimweg an.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam – Esko Bahn (9), Stefan Schulz (9), Chris Thieme (3), Björn Sievers (2), Tim Schröder, Marco Hoelter, Dirk Besta, Sebastian Stiels und Ronny Voigt


16.04.16

TSV Kaldenkirchen III – Tschft. St. Tönis IV      26:23  (12:13)

Schleppender Pflichtsieg

Am Samstag Mittag setzte sich die „Dritte“ verdient, aber mit (zu) großem Aufwand, gegen die Turnerschaft St. Tönis durch.

Im Gegensatz zur Vorwoche trat der TSV fast in Bestbesetzung gegen die ohne Auswechselspieler angereisten St. Töniser an. Trotzdem entwickelte sich eine eher unattraktive Partie, wobei der Torwart der abstiegsbedrohten Gäste die wohl stärkste Leistung von allen zeigte.

Defensiv waren die Blau-Weißen lange Zeit nicht auf der Höhe, sodass man vor allem aus dem Rückraum viele einfache Gegentreffer kassierte. Selber tat man sich offensiv dagegen sehr schwer, der Gästekeeper entschärfte reihenweise Würfe von allen Positionen, und der Chancenverwertung von zunächst gefühlten 30% war es geschuldet, dass der TSV fast die komplette erste Halbzeit einem Rückstand hinterherlaufen musste. Einzige Führung war das 10:9 kurz vor der Pause.

Offensiv- und Defensivleistung verbesserten sich zwar in der zweiten Halbzeit, insgesamt blieb es aber eine zähe Partie, bei der man sich immer wieder die Zähne am Gästetorwart ausbiss. Erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich vom 19:19 entscheidend zum 22:19 absetzen und die Punkte zuhause behalten.

Mit Peter Hartstock konnte man im vorletzten Heimspiel einen frisch mit dem Doppelspielrecht ausgestatteten Nachwuchsspieler bei seinem ersten Spiel im Stamm begrüßen.

Nicht dabei waren die verletzten Marco Neuhoff und Felix Tillmanns, sowie Karsten Hille. Außerdem mussten Carsten Kreetz und Tim Schröder wegen zu vieler Spieler auf der Tribüne Platz nehmen und von dort supporten.

Am kommenden Samstag tritt die „Dritte“ das letzte Auswärtsspiel beim bereits feststehenden Meister TV Oppum III an.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Dirk Besta, Ronny Voigt – Arno Heyer (10), Esko Bahn (4), Andre Gurrath (4), Thomas Endberg (2), Sebastian Stiels (2), Stefan Schulz (1), Björn Sievers (1), Fabian Stumpe (1), Chris Thieme (1), Peter Hartstock und Marco Hoelter.


09.04.16

DJK Germania Oppum IV – TSV Kaldenkirchen III 32:19  (14:7)

Untergang in Oppum

Stark ersatzgeschwächt und mit doppeltem Verletzungspech erlebte die „Dritte“ einen Tag zum Vergessen.

Rückblickend wäre man wohl am besten gar nicht erst zum Auswärtsspiel in Oppum angetreten, diese Möglichkeit bestand aber nicht. Das es ein schweres Spiel werden würde, wusste man. Mit Thomas Endberg und Björn Sievers fehlten zwei der drei Top-Scorer, und dieses mal standen leider keine Backup-Spieler zur Verfügung, um die entstandenen Lücken zu füllen. So musste die „Dritte“ mit einer Notbesetzung im Rückraum antreten; Sebastian Stiels rückte auf seine angestammte Halbrechts-Position, die Mitte teilten sich abwechselnd Fabian Stumpe, Felix Tillmanns und Andre Gurrath.
Bis zum 6:4 konnte man noch Kontakt halten, dann setzte sich die Germania allerdings schon früh vorentscheidend auf 8:4 ab und vergrößerte den Abstand bis zur Pause auf sieben Tore (14:7).
Die zweite Halbzeit verlief dann dementsprechend weiter, die Gastgeber konnten das Torepolster
kontinuierlich ausbauen und der TSV war an diesem Tag nicht mehr als ein Sparringspartner.
In der Offensive fehlten schlichtweg die spielerischen Mittel, um die DJK ernsthaft unter Druck zu setzen, und die Tore fielen größtenteils durch individuelle Aktionen.
Eklatanter war hingegen die Defensivleistung. Lange Zeit stand die Abwehr zu weit vom Gegner weg und packte nicht richtig zu. Hinzu kam ein enormes Wurfglück der Oppumer, zeitweise war fast jeder Ball ein Treffer, und auch die Torhüter erwischten keinen guten Tag.
Am schwersten wogen allerdings die Verletzungen von Marco Neuhoff und Felix Tillmanns. Beide Spieler verletzten sich jeweils so schwer am Knie, dass sie noch während der Partie einem Krankenhaus zugeführt werden mussten. Die vorläufige Diagnose lautet bei beiden Meniskusriss, was leider für die beiden das Saisonaus bedeutet. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung und eine schnelle Genesung!
Neben den bereits Erwähnten fehlten auch noch Carsten Kreetz, Karsten Hille, Marco Hoelter und Ronny Voigt.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Dirk Besta – Esko Bahn (11), Chris Thieme (4), Andre Gurrath (1), Stefan Schulz (1), Sebastian Stiels (1), Felix Tillmanns (1), Marco Neuhoff, Tim Schröder und Fabian Stumpe.


12.03.2016

ASV Süchteln III – TSV Kaldenkirchen III 19:21  (9:8)

„Big Points“ aus Süchteln entführt

Dank einer geschlossenen Defensivleistung und Esko Bahn in Bestform gewann die „Dritte“ ihr Auswärtsspiel in Süchteln und erobert Platz 3.

Am Samstag stand nach langer Zeit wieder mal ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Der TSV war zu Gast beim ASV Süchteln. Dabei konnte Björn Sievers nach abgesessener Sperre endlich wieder auflaufen, sodass man den etatmäßigen Rückraum wieder beisammen hatte.
In diesem Spiel standen zur Abwechslung mal die Abwehrreihen im Mittelpunkt. Der ASV setzte auf eine hoch gewachsene und tief stehende 6:0-Abwehr, was den TSV vor große Probleme stellte. Einzig Esko Bahn vermochte es zunächst, über die Abwehr drüber zu werfen, und zeichnete alleine (!) für alle 8 Tore der ersten Halbzeit verantwortlich. Aber auch der TSV stand defensiv sehr kompakt, hinzu kamen auf beiden Seiten etliche Fehlwürfe. Nach ca. 15 Minuten stand es gerade mal 3:3, dann kam bei beiden Teams auch die Offensive mehr in Schwung. Ein enger Spielverlauf mündete in einer 9:8 Halbzeitführung für die Gastgeber.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ging der TSV dann knapp in Führung und konnte bis zur 45. Minute eine 4-Tore-Führung erspielen (13:17). Süchteln steckte aber nicht auf und kam noch einmal auf ein Tor heran (18:19). Erinnerungen an das Hinspiel wurden wach, als der TSV einen sicher geglaubten Sieg noch verschenkte. Diesmal reichten aber Kraft und Konzentration aus, um die Punkte mit nach Kaldenkirchen zu nehmen und die „Dritte“ belohnte sich für eine geschlossene Mannschaftsleistung.
Felix Tillmanns wechselte vereinsintern von der „Zweiten“ zur „Dritten“ und erzielte zwei Treffer bei seinem Debüt.
Nicht dabei waren Andre Gurrath (verletzt), Marco Neuhoff (erkrankt), sowie Ronny Voigt, Chris Thieme, Karsten Hille und Tim Schröder (privat verhindert).
Durch den Sieg ist die „Dritte“ nun auf Platz 3 der Tabelle vorgerückt.
Am Samstag kommt der VT Kempen III in die „Hölle West“. Anwurf ist um 18 Uhr. 

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Dirk Besta – Esko Bahn (13), Björn Sievers (3), Felix Tillmanns (2), Thomas Endberg (1), Marco Hoelter (1), Stefan Schulz (1), Carsten Kreetz, Sebastian Stiels und Fabian Stumpe.


05.03.2016 TSV Kaldenkirchen III – Osterather TV II 34:24  (17:13)

Ausrufezeichen gesetzt!

Gegen den Tabellendritten aus Osterath feierte die dritte Herrenmannschaft einen überraschend deutlichen Sieg.

Am Samstag gastierte der Osterather TV II in der „Hölle West“. Da der TSV das Hinspiel wegen Personalmangels hatte absagen müssen, war es das erste Aufeinandertreffen des Dritt- und des Viertplatzierten.
Der TSV kompensierte den weiterhin geschwächten Rückraum erneut mit Arno Heyer und einmal mehr mit Andre Coenen, sodass mit insgesamt fünf ehemaligen Verbandsligaspielern viel Routine auf der Platte stand. Von Beginn an wollte sich keine der Mannschaften verstecken und so fielen bereits in Halbzeit eins relativ viele Tore.  Nachdem die ersten fünfzehn Minuten recht ausgeglichen verliefen und die Defensive sich erst noch festigen musste (vor allem die Torhüter bekamen anfangs keine Hand an den Ball), konnte sich die „Dritte“ in den zweiten fünfzehn Minuten ein Stück weit zum 17:13 Pausenstand absetzen.
In der zweiten Halbzeit wurde das Angriffsspiel der „Dritten“ dann immer routinierter und die „alte Erste“ machte das Spiel. Dabei öffneten sich auch die Räume für die anderen Mitspieler, sodass sich zum zweiten Mal in dieser Saison alle eingesetzten Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der OTV versuchte es dann noch einmal mit einer doppelten Manndeckung gegen den blau-weißen Rückraum, was aber keinen Effekt erzielte. Die „Dritte“ setzte sich weiter Stück für Stück ab und gewann zwar etwas überraschend, aber letzten Endes in der Höhe verdient mit 34:24, da man vorne nie nach ließ und hinten die Gäste immer besser in den Griff bekam.
Durch den Sieg verkürzte sich der Abstand zur Spitzengruppe auf 2 Punkte.
Auf Seiten des TSV fehlten Björn Sievers (gesperrt), sowie Karsten Hille, Jörg Facklam, Chris Thieme und Tim Schröder (privat verhindert).
Am Samstag fährt die „Dritte“ zum Auswärtsspiel nach Süchteln, wo die Chance auf die nächsten „Big Points“ besteht.

Für den TSV spielten und trafen:  Ronny Voigt, Dirk Besta – Arno Heyer (13), Andre Coenen (5), Esko Bahn (4), Andre Gurrath (2), Thomas Endberg (2), Marco Hoelter (2), Carsten Kreetz (2), Sebastian Stiels (2), Marco Neuhoff (1) und Fabian Stumpe (1).


 

28.02.16 TSV Kaldenkirchen III – Hülser Sportverein III 24:23  (12:10)

Knappe Kiste

Arno Heyer sicherte dem TSV einen knappen Sieg gegen Hüls 3.

Am Sonntagnachmittag empfing die „Dritte“ den Hülser SV in der „Hölle West“. Dabei traten zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegeneinander an.
Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, bei der es keiner der beiden Mannschaften gelang, sich im Laufe des Spiels entscheidend abzusetzen. Beide Teams verfolgten eine ähnliche Spielanlage und verließen sich in der Offensive vor allem auf ihre Halbpositionen.
Da auf Kaldenkirchener Seite Björn Sievers noch gesperrt fehlte und Thomas Endberg krankheitsbedingt nur zu kurzen Einsatzzeiten kam, avancierte Arno Heyer in seinem Saisondebüt gleich zum Dreh- und Angelpunkt. Mit 14 von 24 Toren legte er den Grundstein des Erfolges.
Ansonsten versuchte die „Dritte“ oft mit zwei Kreisläufern die Gästeabwehr zu beschäftigen und Räume für den Rückraum zu schaffen. Andre Gurrath zog auf Linksaußen erfolgreich die rote Karte gegen seinen Gegenspieler, größere Highlights wurden den Zuschauern an diesem Tag aber nicht geboten.
Insgesamt war es ein Spiel mit häufig wechselnden Führungen mit glücklicherem Ausgang für den TSV. Als man zur Schlussviertelstunde mit 16:19 zurücklag, konzentrierte sich die Mannschaft noch einmal und nahm alle Kräfte zusammen. Das Resultat war ein 7:2 Lauf zum 23:21 und dieser Vorsprung reichte, um den Sieg letztendlich über die Zeit zu retten.
Neben Björn Sievers fehlte auch Karsten Hille kurzfristig erkrankt.
Am Samstag steht bereits das nächste Heimspiel auf dem Plan, diesmal kommt der Osterather TV II nach Kaldenkirchen.

Für den TSV spielten und trafen: Ronny Voigt, Dirk Besta, Jörg Facklam – Arno Heyer (14), Esko Bahn (4), Andre Gurrath (3), Chris Thieme (2), Tim Schröder (1), Thomas Endberg, Marco Hoelter, Carsten Kreetz, Marco Neuhoff, Sebastian Stiels und Fabian Stumpe.


14.02.16 TSV Kaldenkirchen III – SSV Gartenstadt III 33:28  (18:12)

Vorne Hui, hinten nicht

Die „Dritte“ konnte nach einer 2-monatigen Durststrecke endlich wieder einen  Sieg feiern.

Nachdem die Mannschaft aus Protest gegen die unmenschliche Anwurfzeit am frühen Sonntagmorgen das letzte Spiel beim SC Waldniel abgesagt hatte, konnte der TSV gegen Gartenstadt den ersten Sieg des Jahres eintüten.
Neben Björn Sievers (gesperrt) und Ronny Voigt (privat verhindert) fielen auch noch Tim Schröder und Chris Thieme kurzfristig erkrankt aus. Dafür erhielt man mit Kai Ebus Support aus der „Zweiten“.
Von Anfang an wurden die Weichen auf Sieg gestellt und der TSV eröffnete das Spiel mit einer 6:1 Führung. Offensiv zeigten die „Blau-Weißen“ eine über weite Strecken tolle Leistung. Vor allem in der ersten Halbzeit brannten die Kaldenkirchener ein kleines Offensivfeuerwerk ab und kamen über schöne Kombinationen zu ihren Toren. Besonders Karsten Hille lief dabei am Kreis so heiß, dass ihn niemand mehr anfassen wollte und erzielte starke acht Tore.
In der zweiten Halbzeit stellte der SSV auf eine sehr offensive 2:4 Abwehr um, was die „Dritte“ zwar immer mal wieder irritierte, insgesamt aber wenig beeindruckte. Der TSV konnte sich schnell auf 8 Tore absetzen, verpasste es aber, den Sack zu zu machen, und ließ die Gäste wieder bis auf 4 Tore herankommen. Da man sich zu sehr auf das Tore-Werfen konzentrierte, wurde die Abwehrarbeit etwas vernachlässigt und man kassierte insgesamt zu viele Gegentreffer des Tabellenletzten.
Ein besonderer Erfolg war, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten und die Angriffslast auf viele Köpfe verteilt wurde.
Als nächstes empfängt die „Dritte“ am Sonntag in zwei Wochen den Hülser SV.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Dirk Besta – Thomas Endberg (8), Karsten Hille (8), Kai Ebus (5), Esko Bahn (3), Marco Hoelter (2), Sebastian Stiels (2), Fabian Stumpe (2), Andre Gurrath (1), Carsten Kreetz (1) und Marco Neuhoff (1).

Spielfilm: 6:1; 10:4; 14:9; 18:12 / 22:14; 26:22; 30:24; 33:28


23.01.15 TSV Kaldenkirchen III – TV Boisheim II 27:27  (13:11)

Schlechter Start ins Jahr 2016

Die 3.-Herren hat sich wieder einmal die Butter vom Brot nehmen lassen und ist mit einem Punkt aus zwei Spielen eher schlecht ins Jahr gestartet.

Zum Abschluss der Rückrunde kassierte die „Dritte“ eine 22:24 Niederlage beim TV Vorst, am Samstag  gab es dann zum Rückrundenauftakt gegen den TV Boisheim ein unnötiges Unentschieden.
Die „Blau-Weißen“ kamen nicht gut in die Partie rein und lagen zu Beginn gleich mal mit vier Toren zurück (0:4; 2:6). Anschließend kämpfte man sich aber ins Spiel rein und ging beim 8:7 erstmals in Führung.
In der zweiten Halbzeit konnten die Kaldenkirchener ihre Führung kontinuierlich ausbauen. Beim 26:20 rund zehn Minuten vor dem Ende schien der Sieg eingetütet, dann verlor man aber irgendwie komplett den Faden. Nach einer umstrittenen roten Karte gegen Björn Sievers brach der TSV mehr oder weniger ein, man kassierte hinten viel zu einfache Gegentreffer und vorne traf kein Ball mehr ins Tor.
Ein Faktor an diesem Tag war zum Teil auch ein junger und unerfahrener Schiedsrichter, der auch noch alleine, ohne Partner, pfeifen musste. Eine streckenweise Überforderung gepaart mit teils wenig Gespür für die Spielsituation führten zu kuriosen Entscheidungen, was auch die Boisheimer nach dem Spiel bestätigten. Die rote Karte wegen einer angeblichen Beleidigung war da das I-Tüpfelchen.
Am Ende musste man sich total unnötigerweise die Punkte teilen.
Ein großes Problem im Kaldenkirchener Spiel ist momentan die Tatsache, dass die Tore insgesamt auf zu wenige Köpfe verteilt sind. Es reicht nicht, wenn in einem Spiel zum teil nur vier Spieler für die Treffer sorgen, hier muss die Last anders verteilt werden. Auch, wenn fast alle Positionen aktuell eher dünn besetzt sind.
Am frühen Sonntag morgen tritt die „Dritte“ als nächstes beim SC Waldniel II an. 

Für den TSV spielten und trafen: Dirk Besta, Jörg Facklam – Esko Bahn (15), Björn Sievers (5), Thomas Endberg (4), Andre Gurrath (1), Sebastian Stiels (1), Fabian Stumpe (1), Carsten Kreetz, Marco Neuhoff, Tim Schröder und Ronny Voigt.


18.12.15 TSV Kaldenkirchen III – TV Krefeld-Oppum III 24:31  (13:14)

Niederlage im Spitzenspiel

Am späten Freitag Abend musste sich die „Dritte“ einem starken Gegner aus Oppum geschlagen geben.

Zum Jahresabschluss empfing die 3.-Herren den Tabellenführer TV Krefeld-Oppum III zum Spitzenspiel in der „Hölle West“. Dabei traten zwei Mannschaften mit viel Handballerfahrung gegeneinander an.

Der TSV war erneut stark ersatzgeschwächt, es fehlten insgesamt fünf Feldspieler und zwei Torhüter, trotzdem wollte man den auf Sieg spielenden Gästen möglichst viel entgegenstellen.

Das klappte in der ersten Halbzeit auch, das Spiel verlief auf Augenhöhe. Nach einer 2:4 Gästeführung legten die „Blau-Weißen“ einen Zwischenspurt zum 7:5 hin, was die einzige Führung des Spiels sein sollte. Oppum hielt Anschluss und ging mit einem Tor Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit setzte sich dann fort, was sich in Halbzeit eins bereits angedeutet hatte. Der TVO war in der breite einfach besser besetzt als der TSV und setzte seine individuellen Stärken gekonnt ein. Die „Dritte“ versuchte sich vor allem mit einem starken Esko Bahn auf Halblinks und einem aufopferungsvoll kämpfenden Karsten Hille am Kreis gegen die Niederlage zu stemmen, am Ende musste man aber die starke Leistung der Gäste anerkennen.

Durch die Niederlage ist der TSV zur Winterpause auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht, bleibt aber mit einem Punkt Abstand in Schlagdistanz auf Platz zwei. Dem TV Oppum dagegen wird die Kreismeisterschaft, bei konstanter Leistung, wahrscheinlich nicht mehr zu nehmen sein.

Im ersten Spiel im neuen Jahr kommt es am 09.01.2016 zum „Clasico“ auswärts beim TV Vorst III.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam – Esko Bahn (12), Karsten Hille (5), Björn Sievers (4), Sebastian Stiels (2), Thomas Endberg (1), Marco Neuhoff, Tim Schröder und Fabian Stumpe.


12.12.15 Tschft. St. Tönis IV – TSV Kaldenkirchen III 23:29 (9:14)

Souveräner Auswärtssieg

Die „Dritte“ konnte angeführt von einem starken Rückraum, trotz dünnem Kader, den sechsten Sieg einfahren.

Beim Auswärtsspiel in St. Tönis musste die „Dritte“ erneut auf acht Spieler verzichten. Leider waren darunter auch alle drei Torhüter, sodass Andre Coenen, eigentlich im Handball-Vorruhestand, als Allrounder im Tor einsprang.
Der TSV kam hervorragend in die Partie und ging prompt mit 7:1 in Führung. In der Folge ließ man den Gastgeber besser ins Spiel kommen, blieb aber die dominierende Mannschaft. Der Rückraum setzte dabei Maßstäbe, 26 von 29 Toren wurden von den drei Aufbauspielern erzielt, den Rest steuerten Andre Gurrath von Linksaußen und Andre Coenen mit seinem berühmt-berüchtigten Torwart-Tempogegenstoß bei.
 In der zweiten Halbzeit verfielen die „Blau-Weißen“ zeitweise in Lust-Handball und versuchten, den einen Treffer zu schön zu erspielen, den anderen Treffer teils zu erzwingen und man ließ St. Tönis etwas herankommen. Der Sieg war aber objektiv nie gefährdet, wenn es nötig war, besann sich der TSV auf seine Stärken und legte souverän wieder eine Schippe drauf. Leider verkrafteten die Gastgeber in der Schlussphase die Niederlage nicht allzu gut. Obwohl die Partie schon entschieden war, griffen die gegnerischen Spieler in zwei Angriffen hintereinander in den Wurfarm der einschussbereiten Kaldenkirchener, was eine Zeitstrafe und eine direkte rote Karte nach sich zog.  Insgesamt war es aber ein gutes Match, dessen Ergebnis bei einer breiter besetzten Bank wahrscheinlich noch deutlicher ausgefallen wäre.
Im letzten Spiel vor der Winterpause empfängt die „Dritte“ zur ungewöhnlichen Anwurfzeit am Freitag um 20:40 Uhr im Spitzenspiel den Tabellenführer TV Oppum III.

Für den TSV spielten und trafen: Andre Coenen (1) – Esko Bahn (10), Thomas Endberg (10), Björn Sievers (6), Andre Gurrath (2),  Carsten Kreetz, Sebastian Stiels und Fabian Stumpe.

Spielfilm: 1:7; 4:10; 7:12; 9:14 / 12:17; 16:22; 19:26; 23:29


 

28.11.15 VT Kempen III – TSV Kaldenkirchen III 24:23 (11:13)

Erste Niederlage

Bei der VT Kempen musste die „Dritte“ ihre erste Saisonniederlage einstecken.

Der TSV musste am Samstag Abend auf Sage und Schreibe Acht (!) Spieler verzichten, dafür erhielt man mit Marvin Polak und Andreas Hartstock Unterstützung aus der 2. Mannschaft.
Die „Blau-Weißen“ kassierten nach einer über weite Strecken schwachen Leistung die erste (sportliche) Niederlage. Vor allem der sonst so starke Kaldenkirchener Rückraum kam diesmal so überhaupt nicht ins Rollen. Es konnten zwar überdurchschnittlich viele Tore vom Kreis erzielt werden, dies reichte nach hinten raus jedoch nicht. „Wir waren schon sehr blöd und viel zu langsam heute“, so Thomas Endberg im Interview nach dem Spiel.
Jetzt gibt es wieder ein spielfreies Wochenende zur Regeneration, bevor die „Dritte“ zum nächsten Auswärtsspiel nach St. Tönis fährt.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Dirk Besta – Karsten Hille (6), Esko Bahn (4), Andre Gurrath (4), Björn Sievers (4), Thomas Endberg (2), Marvin Polak (2), Andreas Hartstock (1) und Sebastian Stiels.


14.11.15 TSV Kaldenkirchen III – ASV Süchteln III 22:22 (12:8)

Verlorenes Unentschieden

Gegen den ASV Süchteln III musste die 3.-Herren den ersten (sportlichen) Punktverlust hinnehmen und hat dabei definitiv einen Punkt verloren.

Nachdem die „Dritte“ den sechsten Spieltag gegen den Osterather TV II auf Grund der schlechten Personalsituation abgesagt hatte und am grünen Tisch die ersten beiden Verlustpunkte der Saison hinnehmen musste, folgte nun auch der erste ehrlich erspielte Minuspunkt.
Dabei fing es eigentlich vielversprechend an. Die Verletzungen der letzten Wochen waren größtenteils auskuriert und der TSV musste lediglich auf Karsten Hille, Marco Hoelter und Chris Thieme verzichten (alle privat verhindert).
Die „Dritte“ lieferte eine ordentliche erste Halbzeit ab. Der TSV ging von Anfang an in Führung und hatte sich über 4:2 und 7:5 beim 11:6 bereits einen deutlichen Vorsprung erspielt. Man stand sicher in der Deckung, vorne wurden die Tore zum großen Teil spielerisch mit sehenswerten Kombinationen erzielt. Beim Stand von 12:8 wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit verlor das Kaldenkirchener Offensivspiel an Kreativität und wurde eindimensionaler. Der ASV verkürzte kontinuierlich und kam über 14:12 und 16:14 wieder heran. Da der TSV nun auch defensiv den Faden etwas verlor gingen die Süchtelner beim 17:18 erstmals in Führung. Die „Blau-Weißen“ besannen sich jedoch auf ihre Stärken aus Halbzeit eins und lösten die Probleme erneut spielerisch. So konnte die „Dritte“ wieder in Führung gehen und war 90 Sekunden vor Schluss mit drei Toren vorne.
Süchteln ging nun in eine offene Manndeckung über, um noch einmal Druck auf den TSV auszuüben und sollte damit tatsächlich Erfolg haben. Es folgten zwei überheblich-schlechte Angriffe des TSV, die Gäste dagegen nutzten ihre Chancen. Kurz vor Schluss folgte dann noch eine mehr als fragwürdige Stürmerfoul-Entscheidung gegen Björn Sievers, der ASV nutzte den Ballgewinn um Sekunden vor Abpfiff auszugleichen. Die Gäste waren im Freudentaumel, der TSV zu Recht konsterniert.
Am nun spielfreien Wochenende können sich die Spieler noch einmal Gedanken dazu machen, wie man eine Führung über die Zeit bringt, bevor man in zwei Wochen beim VT Kempen III zu Gast ist.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Ronny Voigt, Dirk Besta – Esko Bahn (7), Thomas Endberg (6), Andre Gurrath (4), Björn Sievers (3) Carsten Kreetz (2), Marco Neuhoff, Tim Schröder, Stefan Schulz, Sebastian Stiels und Fabian Stumpe.

Spielfilm: 4:2; 7:5; 10:6; 12:8 / 14:12; 17:17; 22:19; 22:22


31.10.2015 Hülser Sportverein III – TSV Kaldenkirchen III 23:31 (12:16)

Siegesserie!

Die 3. Herrenmannschaft konnte in einer angenehm unaufgeregten Partie den nächsten Saisonsieg einfahren. 

Am fünften Spieltag traf der TSV nun auch auf den dritten und letzten Mitaufsteiger, den Hülser SV. In der Vorsaison lieferten sich beide Teams zwei sehr enge Duelle ab, sodass der TSV zwar stark ersatzgeschwächt, aber mit der richtigen Einstellung zum Auswärtsspiel fuhr.

Die „Blau-Weißen“ nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und kamen gut ins Spiel. Schnell konnte man sich eine vier Tore Führung erarbeiten und hielt diesen Abstand bis zur Halbzeit. Zwar lieferte sich die „Dritte“ in der Defensive den ein oder anderen Lapsus, dies fiel insgesamt aber nicht ins Gewicht. Am Ende von Halbzeit eins verletzte sich Thomas Endberg an der Wade (vorläufige Diagnose Muskelfaserriss), spielte aber zunächst weiter.

Auch in der zweiten Hälfte erwischte der TSV einen guten Start und konnte die Führung weiter ausbauen. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit machte sich Endberg´s Verletzung dann doch bemerkbar und er musste fortan auf der Bank Platz nehmen. Der HSV witterte seine letzte Chance noch einmal heran zu kommen und nahm Esko Bahn in Manndeckung. Die „Dritte“ ließ sich davon aber nur kurz irritieren und brachte die zwei Punkte sicher mit nach Hause.

Verzichten musste man in dieser Partie auf Björn Sievers (verletzt), Dirk Besta (C2-Mädchen), Carsten Kreetz (C1-Mädchen), sowie auf Karsten Hille, Tim Schröder und Stefan Schult (privat verhindert).

Am kommenden Sonntag tritt die „Dritte“ auswärts beim Osterather TV II an. In Anbetracht der Personalsituation kann man sich wohl auf eine herausfordernde Begegnung einstellen.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Ronny Voigt – Thomas Endberg (7), Esko Bahn (6), Sebastian Stiels (6), Andre Gurrath (5), Chris Thieme (5), Marco Neuhoff (1), Fabian Stumpe (1), und Marco Hoelter.

Spielfilm: 1:5; 6:9; 9:13; 12:16 / 15:21, 16:24; 20:26; 23:31


04.10.15 TSV Kaldenkirchen III – DJK Germania Oppum IV    22:18 (12:7)

Harter Kampf

Die „Dritte“ konnte sich in einer hart umkämpften Partie gegen Germania Oppum verdient durchsetzen. Dabei blieb der TSV leider nicht vom Verletzungspech verschont. 

Die Voraussetzungen am frühen Sonntagnachmittag waren zunächst sehr gut, bis auf Fabian Stumpe (erkrankt) und Ronny Voigt (privat verhindert) waren alle Mann an Bord, die Bank war voll. Leider verletzte sich nach nur 36 Sekunden praktisch bei der ersten Aktion in Persona Björn Sievers der rechte Rückraum (vorläufige Diagnose Muskelfaserriss), was dem Kaldenkirchener Aufbauspiel einen merklichen Dämpfer verpasste. Man versuchte dies zu kompensieren, indem man zunächst mit zwei Kreisläufern spielte. Dadurch fehlten aber die Anspielstationen im Rückraum, sodass nach zehn Minuten wieder umgestellt wurde. Beide Mannschaften zeigten engagierte Abwehrarbeit und gute Torhüter, die Tore mussten sich schwer erarbeitet werden. Hinzu kamen auf beiden Seiten wieder auffallend viele Pfosten- und Lattentreffer. Die „Blau-Weißen“ konnten sich aber im Verlauf von Halbzeit eins leichte Vorteile erspielen und so peu à peu einen Vorsprung von fünf Toren erarbeiten. Beim Stand von 12:7 ertönte der Halbzeitpfiff.

Zu Beginn von Halbzeit zwei machte sich die „Dritte“ das Leben dann unnötig schwer. Ohne Not ließ man das Spiel einbrechen und die Oppumer wieder bis auf ein Tor herankommen (12:11). Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Chris Thieme nach einem Torwurf. Das Spiel begann praktisch wieder von vorne und wurde ab der 38. Spielminute dann auch deutlich härter geführt. Sowohl der TSV als auch die Germania schenkten sich nichts und zeigten Körpereinsatz. Der Spielverlauf blieb eng und die „Dritte“ führte immer nur mit 1 oder 2 Toren. Acht Minuten vor Schluss kam es dann zu einer entscheidenden Szene; der Halblinke der Oppumer sah nach einer harten Aktion gegen Thomas Endberg zu Recht die rote Karte und in der Folge konnte sich der TSV dann erstmals in der zweiten Halbzeit wieder auf 3 Tore absetzen. Die Germania kam nicht mehr heran und das Spiel war gewonnen.

Jetzt freuen sich alle Spieler auf die 3-wöchige Handballpause, bevor Ende Oktober mit dem Auswärtsspiel in Hüls die „Dritte“ erneut eine knifflige Aufgabe erwartet.

Für den TSV spielten und trafen: Dirk Besta, Jörg Facklam – Esko Bahn (6), Thomas Endberg (4), Andre Gurrath (4), Karsten Hille (4), Marco Hoelter (2), Sebastian Stiels (2), Karsten Kreetz, Marco Neuhoff, Stefan Schulz, Tim Schröder, Björn Sievers und Chris Thieme

Spielfilm:       3:1; 7:4; 9:6; 12:7 / 12:11; 15:14; 18:16; 22:18


26.09.15 SSV Gartenstadt III – TSV Kaldenkirchen III 22:26  (6:9)

Schwere Kost

Die „Dritte“ konnte das Auswärtsspiel beim SSV Gartenstadt trotz einer schwachen Vorstellung für sich entscheiden .

Am dritten Spieltag traf der TSV mit dem SSV Gartenstadt erstmals auf eine in der Kreisliga C etablierte Mannschaft. Verzichten musste man dabei auf Karsten Hille, Carsten Kreetz, Ronny Voigt (privat verhindert), Marco Hoelter (erkrankt) und Stefan Schulz (2. Mannschaft).
Die „Dritte“ tat sich in der ersten Halbzeit vor allem in der Offensive schwer. In der Abwehr machte man zunächst alles richtig, die tief stehende 6:0 Formation stellte den Gartenstädter Positionsangriff vor große Probleme. Die 6 kassierten Tore zur Halbzeit sprechen für sich. Die Offensivschwäche der Gastgeber und die Tatsache, dass der SSV ohne Auswechselspieler angetreten war, führten vielleicht mit dazu, dass der TSV überaus schlampig mit seinen Torchancen umging. So erspielte sich die „Dritte“ zwar reihenweise gute bis 100-prozentige Abschlussmöglichkeiten auf allen Positionen, diese blieben aber zu einem großen Teil ungenutzt. Ein gut mitspielender Gartenstädter Torwart konnte viele Bälle wegnehmen. Bei normaler Torausbeute hätte der TSV zur Halbzeit schon locker zwanzig Tore erzielen können. So standen zur Pause magere 9 Tore auf der Haben-Seite.
In der zweiten Hälfte wurde die Chancenverwertung zwar besser, jedoch ließ man auch hier wieder gute Tormöglichkeiten ungenutzt. Wider erwarten erstarkte jedoch auch der SSV und man kassierte insgesamt zu viele Tore gegen die Krefelder. Das Spiel wurde zwar sicher gewonnen, die „Dritte“ kann aber mit der Art und Weise dieses Arbeitssieges keinesfalls zufrieden sein.
Am Sonntag empfängt der TSV in einem kurzfristig vorverlegten Spiel um 14:30 Uhr die DJK Germania Oppum IV in der „Hölle West“. Dann Besteht die Möglichkeiten, wieder eine andere Einstellung zu zeigen.

Für den TSV spielten und trafen: Jörg Facklam, Dirk Besta – Esko Bahn (9), Björn Sievers (5), Thomas Endberg (4), Chris Thieme (4), Andre Gurrath (2), Sebastian Stiels (1), Fabian Stumpe (1), Marco Neuhoff und Tim Schröder.

Spielfilm: 2:2; 4:4; 5:7; 6:9 / 8:13; 12:17; 17:21; 22:26


20.09.15 TSV Kaldenkirchen III – SC Waldniel II   26:22 (12:12)

Erfolgreicher Heimauftakt

Die 3.-Herren gewann am Sonntag Nachmittag das erste Heimspiel gegen die neu formierte Reserve des SC Waldniel. 

Auch am zweiten Spieltag traf die „Dritte“ auf einen alten Bekannten aus der Kreisliga D. Waldniel war als Viertplatzierter noch knapp mit aufgestiegen, die Mannschaft zeigte sich allerdings neu strukturiert.

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams in der „Hölle West“ eine Partie auf Augenhöhe, wobei die Gäste den besseren Start erwischten. Der variable Rückraum der Waldnieler kam gut ins Spiel, der TSV haderte seinerseits vor allem mit der schlechten Chancenverwertung. Einige Pfostentreffer und ein starker Waldnieler Schlussmann brachten die Gäste in Führung. Beim Stand von 3:7 legte Trainer Martin Weingarten die nötige grüne Karte aufs Kampfgericht, und der TSV konnte sich neu sammeln. Dies zeigte Wirkung, denn die „Dritte“ legte anschließend einen 5:0 Zwischenspurt hin und ging erstmals mit 8:7 in Führung. Bis zur Halbzeit wechselte die Führung hin und her und man ging mit einem 12:12 unentschieden in die Pause.

In der zweiten Hälfte erwischten die „Blau-Weißen“ dann den besseren Start und konnten sich mit 16:12 direkt auf vier Tore absetzen. Diesem Abstand sollten die Waldnieler auch bis zum Ende hinterherlaufen. Dabei profitierte der TSV auch vom Ausfall des noch jungen und quirligen Waldnieler Spielmachers, der bei einem offensiven Zweikampf unglücklich stürzte und in der Folge nicht mehr eingesetzt wurde. Der Abstand wurde mal größer, mal kleiner, aber näher als auf drei Tore kamen die Gäste nicht heran. Am Ende stand ein verdienter Heimsieg.

Verzichten musste die 3.-Herren auf Karsten Hille, Tim Schröder und Ronny Voigt (privat verhindert), Carsten Kreetz (C1-Mädchen) und Stefan Schulz (2. Mannschaft).

Am Samstag gastiert die „Dritte“ beim SSV Gartenstadt III.

Für den TSV spielten und trafen: Dirk Besta, Jörg Facklam – Esko Bahn (8), Björn Sievers (7), Thomas Endberg (5), Sebastian Stiels (2), Andre Gurrath (1), Marco Neuhoff (1), Fabian Stumpe (1), Chris Thieme (1) und Marco Hoelter.

Spielfilm: 1:3; 3:7; 8:7; 12:12 / 16:12; 21:15; 24:18; 26:22


12.09.15 TV Boisheim II – TSV Kaldenkirchen III   21:33 (12:15)

Auftaktsieg im Aufsteiger-Duell

Die dritte Herrenmannschaft des TSV Kaldenkirchen ist mit einem Auswärtssieg beim Mit-Aufsteiger TV Boisheim II erfolgreich in die Saison 2015/16 und die Kreisliga C gestartet.

In der vergangenen Saison wäre die Partie noch ein echtes Spitzenspiel gewesen; der Meister der Kreisliga D zu Gast beim Vizemeister. Die Personalsituation beim TVB verhinderte aber ein sportliches anknüpfen an die Vorsaison. Aber auch der TSV musste auf einige Spieler verzichten; so fehlten mit Andre Gurrath, Marco Hoelter und Marco Neuhoff gleich drei Spieler auf den Außenbahnen, die beiden Kreisläufer Carsten Kreetz und Stefan Schulz, sowie Torhüter Jörg Facklam. Dafür schnürte Tim Schröder nach langer Handballabstinenz erstmals wieder die Hallenschuhe.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Der TSV-Angriff leistete gewohnt souveränes Offensivspiel, in der Abwehr agierte man allerdings gegen den Boisheimer Spielmacher und den Kreisläufer insgesamt zu passiv. Mitte der ersten Hälfte konnten sich die „Blau-Weißen“ dann über 8:6 und 14:11 eine 2-3 Tore-Führung erarbeiten und beim Halbzeitstand von 15:12 die Seiten wechseln.

In der zweiten Halbzeit bekam man den Boisheimer Mittelmann nun deutlich besser in den Griff, was auch das Spiel über den Kreis unterband. Hinzu kam, dass auf Seiten der Gastgeber nun deutlich spürbar die Kräfte schwanden. Die „Dritte“ konnte ihren Vorsprung über 21:16 und 25:19 schnell ausbauen. In der Schlussphase des Spiels traf der Kaldenkirchener Rückraum fast nach belieben und der TSV konnte einen in der Höhe verdienten Sieg mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr empfängt die „Dritte“ im ersten Heimspiel den SC Waldniel II.

Für den TSV spielten und trafen: Dirk Besta, Ronny Voigt – Thomas Endberg (10), Esko Bahn (9), Björn Sievers (6), Karsten Hille (4), Chris Thieme (3), Sebastian Stiels (1), Tim Schröder und Fabian Stumpe.

Spielfilm: 3:3; 6:8; 11:14; 12:15 / 16:21; 19:25; 20:30; 21:33

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.