Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
23. Juni 2017, 00:32
Wolkig
Wolkig
22°C
Gefühlte Temperatur: 20°C
Aktueller Luftdruck: 1010 mb
Vorhersage 24. Juni 2017
Tag
Wolkig mit Regenschauern
Wolkig mit Regenschauern
24°C
Vorhersage 25. Juni 2017
Tag
Heiter
Heiter
23°C
 
Besucher
  • 145257gesamt:
  • 0heute:

23.04.16 St. Tönis III : TSV Kaldenkirchen II 21:23 (13:13)

Mit zwei Debütanten gastierte der TSV am Samstagabend bei der dritten Mannschaft aus St. Tönis. Sigitas Saulenas und Peter Hartstock liefen in dieser Saison erstmals für die Reserve auf.

Wie schon im Hinspiel tat man sich über die gesamte Spieldistanz schwer und fand nie richtig zu gewohnter Stärke. Eine wirkliche Erklärung für den Leistungsunterschied zu den vergangenen Wochen ließ sich auch nach dem Spiel nicht so Recht finden. Immer wieder hatte die Abwehr der TSV´ler Probleme mit dem gegnerischen Kreisläufer und so kam es dazu, dass St. Tönis lange in Führung lag.

Gegen Ende des Spiels konnte der Gast aus Kaldenkirchen jedoch erstmals in Führung gehen und es entwickelte sich eine enge Schlussphase. Hier halfen wichtige Paraden den minimalen Vorsprung zu wahren und man konnte 30 Sekunden vor Schluss die offene Manndeckung überwinden und das entscheidende 21:23 erzielen.

Alex Hahnen, Jonas Optenberg, Peter Hartstock, Sigitas Saulenas (1), Felix Optendrenk (2), Marvin Polak (2), Tom Terhaag (5), Sören Wieland (5), Thomas Heyer (1), Kai Ebus (7)


16.04.16 TSV Kaldenkirchen : SSV Gartenstadt 28:22 (14:12)

Durch den Sieg am Samstag ist der TSV seit nun 5 Spielen ungeschlagen.

Gegen den Gast aus Gartenstadt konnte die Reserve einen hart umkämpften Sieg einfahren. Großer Dank geht an die Schiedsrichter Esko und Arno, die kurzfristig einsprangen und die durchaus faire Party leiteten.

Zu Beginn der Party dauerte es einige Minuten bis das erste Tor fiel. Auch in der Folgezeit der Party wies der TSV immer wieder Unkonzentriertheit im Abschluss auf. Dieses Manko konnte jedoch durch eine Kompakte Deckung und einen starken Torhüter kompensiert werden.

Mitte der ersten Halbzeit stellte der TSV im Angriff taktisch um. Infolge dieser Umstellung spielte man nun mit 2 Kreisläufern. Ein taktisches Mittel, gegen das der Gegner wenige Lösungen fand. Auch in Halbzeit 2 griff man immer wieder auf diese Art des Angriffsspiels zurück. Jedoch mangelte es grade zu Beginn der 2. Halbzeit an der nötigen Konzentration und der Gast konnte das Spiel wieder ausgeglichen gestalten.

Doch auch die kleine Schwächephase konnte die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen. Gerade in dieser Phase stimmte die Einstellung und das Team bewies Charakter. Kontinuierlich setzte man sich wieder Tor für Tor ab und konnte am Ende einen verdienten Sieg einfahren.

Alex Hahnen, Jonas Optenberg, Volker Terhaag (2), Thomas Heyer (2), Tom Terhaag (8/1), Maxime Pomeon (2), Sören Wieland (3), Andreas Hartstock, Kai Ebus, Marvin Polak (2), Niclas Schomm (5), Felix Optendrenk (4)  


09.04.16 TV Burgfried Linn : TSV Kaldenkirchen 11:33

Nach der zweiwöchigen  Osterpause konnte der TSV einen ungefährdeten Sieg einfahren. Es war das erste Spiel unter der Regie des neuen Coaches Philipp Clodt. Er übernimmt ab sofort die 2. Herren, da es für den bisherigen Trainer Thorsten Kneifel nicht möglich ist die Saison zu Ende zu bringen.

In erster Linie bot das Spiel dem neuen Trainer die Möglichkeiten sich ein grobes Bild des Mannschaftsgefüges und der einzelnen Spieler zu machen. Auch die Mannschaft konnte sich einen Eindruck über ihren neuen Trainer und dessen handballerisches Denken verschaffen. Durch viele klare und präzise Ansagen war die Marschroute zu jeder Zeit gegeben und in den meisten Fällen gelang es auch diese umzusetzen. Jedoch sollte man diese Spiel nicht zu hoch einstufen und weiter konsequent daran arbeiten einen erfolgreichen Saisonendspurt hinzulegen.
Weiter muss man sagen, dass dem Gegner aus Linn großer Respekt endgegengebracht werden sollte, da dieser ohne Auswechselspieler anreiste und zu jedem Zeitpunkt einen fairen Gast abgab.

Es spielten und trafen: Jonas Optenberg, Alex Hahnen, Volker Terhaag (1), Thomas Heyer (1), Tom Terhaag (15/4), Maxime Pomeon (3), Luca Terhaag (3), Sören Wieland (4), Andreas Hartstock (3), Kai Ebus (1), Marvin Polak (2)


19.03.16 TSV Kaldenkirchen : St. Tönis  29:23 (13:13)

Am Samstag musste die Reserve zu Hause gegen den frisch gebackenen Tabellenführer St. Tönis antreten. Doch aufgrund der Erfahrungen aus dem knappen Hinspiel, wussten alle, dass man keineswegs unterlegen ist.

Entschlossen wollte die Mannschaft an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen. Dies gelang jedoch zu Beginn der Partie nicht. Viele unkonzentrierte Aktionen und ein Haufen von technischen Fehlern ermöglichten es, dass der Gast in der Anfangsphase in Führung gehen konnte. Den Spielern des TSVs war anzumerken, wie die nötige Sicherheit im Angriffsspiel verloren ging.
Jedoch steckte man nie auf und blieb immer in Schlagdistanz. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Stärke in  allen handballerischen Punkten zu und der TSV konnte das Spiel zum Halbzeitpfiff hin wieder ausgeglichen gestalten.
In Halbzeit 2 übernahm die Reserve dann die Kontrolle über das Spiel. Eine ordentliche Deckungsleistung in Kombination mit einem stark agierenden Alex Hahnen im Tor ermöglichten einige Tore aus der zweiten Welle. Aber auch im Positionsangriff wurden immer wieder Lösungen, wie das Bedienen der freigespielten Außen oder des Kreisläufers, gefunden. Auch die im zweiten Spielabschnitt zurückgewonnene Wurfqualität des Rückraums trug an diesem Abend zum Sieg bei.
Am Ende muss man sagen, dass der zweite Sieg in Folge gegen ein Team aus dem oberen Tabellenviertel wieder auf eine starke Teamleistung zurückzuführen ist.

Es spielten: Alex Hahnen, Jonas Optenberg, Tom Terhaag (8), Marvin Polak (2), Niclas Schomm (5), Felix Optendrenk (4), Luca Terhaag (1), Thomas Heyer (5), Kai Ebus (4), Sören Wieland, Volker Terhaag


12.03.16 ASV Süchteln : TSV Kaldenkirchen 26:32 (11:15)

Am Samstagabend gastierte die 2. Herren beim ASV Süchteln. Krankheitsbedingt musste die Truppe von Spielertrainer Volker Terhaag auf Sören Wieland und Felix Optendrenk verzichten.

Motiviert und hochkonzentriert startete man in das Spiel. Dies zahlte sich gleich zu Beginn aus und man konnte mit einem 3:0 starten. Grade in der ersten Halbzeit bot die Reserve eine sehr ansprechend Deckungsleistung und überzeugte vorne immer wieder durch spielerische Elemente, welche über einen gut aufgelegten Thomas Heyer am Kreis, oder durch Tom Terhaag aus der zweiten Reihe, vollendet werden konnten.

In Halbzeit 2 verlor der TSV jedoch für 10 Minuten den Faden und leistete sich vorne zu viele Fehler, welche zu leichten Gegentor führten und Süchteln wieder heran brachte. Jedoch muss man hier loben, dass sich keiner aus der Ruhe bringen ließ und man so wieder zu einem deutlichen Vorsprung kam. Hervorzuheben ist hierbei nicht zuletzt die sehr starke Leistung von Alex Hahnen, der sowohl im Zusammenspiel mit der Abwehr funktioniert, als auch eine ganze Reihe an freien Bällen parierte.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass der TSV diesen verdienten Sieg über eine geschlossene Mannschaftsleistung eingefahren hat, bei der sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Es spielten: Alex Hahnen, Jonas Optenberg, Niclas Schomm (4), Marvin Polak (1), Tom Terhaag (11/2), Luca Terhaag (3), Volker Terhaag (3), Maxime Pomeon (2), Thomas Heyer (6), Andreas Hartstock (1), Kai Ebus (1)


20.02.16 DjK Olympia Fischeln I – TSV Kaldenkirchen II  29-27 (14-12)

Ärgerlich!

Am Samstag gastierte die Reserve beim Angstgegner Olympia Fischeln. Die Blau-Weißen mussten auf Thomas Heyer und Maxim Pomeon verzichten.

Am Samstag gastierte die Reserve beim Angstgegner Olympia Fischeln. Die Blau-Weißen mussten auf Thomas Heyer und Maxim Pomeon verzichten. Der TSV startet mit seiner gewohnten 6-0 Abwehr und bekam Fischeln aufgrund eigener Unzulänglichkeiten von vorneherein nicht in den Griff. Vorne verweigerte man den Abschluß oder verschenkte Bälle und hinten lud man den Gegner ein. Fischeln konnte über 7-2 (11.min), 11-6 (18.) auf 14-10 (26) davon ziehen. Jedoch etablierte die Reserve ab Minute 18 eine erfolgsversprechende 4-1+1 Deckung, aus dieser man bis zur Halbzeit auf 12-14 verkürzen konnte.
Kai Ebus in der Indianer Rolle störte das Spiel der Fischelner sehr gut und Ballgewinne führten auch zu Beginn der zweiten Halnzeit dazu, dass die Reserve immer mehr aufkam.Erstmalig konnte man zum 18-18 ausgleichen und mit 19-20 in Führung gehen. Fischeln hatte jetzt jeglichen Kontakt zum Spiel verloren. Die Reserve ging sofort auf 21-23 davon. Hierbei verletzte sich Kai Ebus wieder und fiel für den Rest des Spieles aus. Infolge dessen funktionierte die Abwehr nicht mehr so gut und im Angriff lief es auch nicht mehr so – 25-23 für Fischeln. Fischeln erzielte dann 65 Sekunden vor Schluss die 28-26 Führung. 35 Sekunden vor Schluss erzielte Tom Terhaag das 27-28 und zog eine 2-Minuten Strafe. In Überzahl erkämpfte wiederum Tom Terhaag den Ball und schickte Niclas Schomm auf die Reise, dieser vergab jedoch die Tempogelegenheit 14 Sekunden vor Schluss. Niedergeschlagen kassierte die Reserve den 27-29 Endstand.

Es spielten und trafen:Jonas Opdenberg, Alexander Hahnen; Tom Terhaag 7, Kais Ebus 6/1, Felix Optendrenk 3, Sören Wieland 5, Volker Terhaag 2, Luca Terhaag 1, Stefan Schulz, Felix Tillmanns, Andreas Hartstock, Niclas Schomm 3, Marvin Polak.


Reserve!!!

Dank, an die Sponsoren der neuen Trikots…!

no images were found


13.02.16 TSV Kaldenkirchen II – Treudeutsch Lank III 30-26 (12-10)

Verdient gewonnen!

Am Samstag gastierten die treuen Deutschen aus Lank in der Hölle West. Die Reserve gewann das Spiel unter widrigen Umständen verdient, in der Höhe jedoch zu knapp, mit 30-26.

Trotz Krankheit stellten sich Volker Terhaag, Sören Wieland und Kai Ebus in den Dienst der Mannschaft und trugen erheblich zum verdienten 30-26 Sieg bei.

Sein Comeback nach langer Verletzungspause gab Jonas opdenberg. Verzichten mussten die Blauen auf Felix Optendrenk und Niclas Schomm.

Es spielten und trafen: Alexander Hahnen, Jonas Opdenberg; Tom Terhaag 9/1, Sören Wieland 5, Kai Ebus1, Maxim Pomeon 3, Marvin Polak 1/1;

Luca Terhaag 3, Felix Tillmanns, Andreas Hartstock; Volker Terhaag 1, Thomas Heyer 7, Stefan Schulz

Spielfilm: 1-1, 3-3, 5-5, 10-7, 12-10 / 13-10, 16-12, 19-15, 22-17, 23-21, 28-24, 28-26, 30-26


30.01.16 TV Aldekerk III – TSV Kaldenkirchen II  24-24 (13-13)

Eigentlich ein Unentschieden gerettet….

Am Samstag trat die Reserve beim Tabellennachbarn in Aldekerk an. Die Blauen waren vor der Heimstärke der Aldekerker gewarnt.
Die Reserve startet stark in der Abwehr und Abschlusssicher im Angriff (1-3, 2-4). Jedoch war in der frühen Anfangsphase bereits erkennbar, dass die Schiedsrichter nicht gerade Freunde des schnellen Spiels waren. Die Alderker konnten solange spielen, bis sich eine Wurfsituation ergab, bei Fehlversuchen bekanem sie in der Regel einen Freiwurf zugesprochen und konnte4n von vorne beginnen. Aus diesem Grund gelangen wenige bis gar keine Balleroberungen und daraus resultierende schnelle Gegenstösse. Aus diesem Grund ging man friedlich mit 13-13 zum Pausentee.
Die Reserve kam sehr schlecht in die zweite Halbzeit. Ausgegebene Wurfziele wurden nicht eingehalten und so setzte sich Aldekerk auf 20-16 (48 min) ab. Dann kam der Auftritt des Sören W. Furios führte er die Reserve zum 24-24 Ausgleich. 15 Sekunden vor Schluss wurde der Ball jedoch im Angriff fahrlässig in das Seitenaus gespielt und so vergab man den möglichen Sieg. Verzichten musste die Reserve auf Kai Ebus und Jonas Opdenberg.

Es spielten und trafen: Alexander Hahnen; Niclas Schomm 3, Luca Terhaag, Felix Tillmanns, Andreas Hartstock, Maxim Pomeon 1; Felix Optendrenk 4, Tom Terhaag 6/1, Sören Wieland 9, Marvin Polak; Thomas Heyer, Stefan Schulz, Volker Terhaag.


09.01.16 SV ‘Straelen III – TSV Kaldenkirchen II 23-21 (14-11)

Miserable Leistung

Beim Tabellenvorletzten verkaufte sich die Reserve unter Wert und scheiterte im Angriff an sich selber oder am gegnerischen Keeper.
Verzichten mussten die Blauen auf Jonas Opdenberg, Felix Tillmanns, Kai Ebus und Thomas Heyer.

Es spielten und trafen: Alexander Hahnen; Niclas Schomm 3, Luca Terhaag 2, Tom Terhaag 7, Volker Terhaag 1, Maxime Pomeon 1, Felix Optendrenk 6, Sören Wieland 1, Andreas Hartstock, Stefan Schulz

Spielfilm: 3-3, 6-8, 10-8, 14-10, 14-11 / 16-12, 18-15, 18-18, 20-18, 20-20, 21-21, 23-21


19.12.15 TSV Kaldenkirchen II – Tschft. St. Tönis III   32-28 (16-14)

Frohes Fest

Im Vorspiel der Ersten Mannschaft gewann die Reserve am Samstag mit 32-28 gegen die Dritte aus St. Tönis.

Seit Saisonbeginn schlägt sich die Zweite mit personellen Problemen mehr oder weniger gut durch die Saison. Am Samstag war die Zeit vieler Comebacks. Es fehlten nur noch Luca Terhaag und Jonas Opdenberg verletzungsbedingt. Da ein gemeinsames Training bisher nahezu ausgeschlossen war, wirkte das Spiel am Samstag wie das erste Spiel einer neu formierten Mannschaft. Viele Abstimmungsprobleme, aber auch einfache Unzulänglichkeiten und Konzentrationsfehler liessen das Spiel schwieriger werden, als es eigentlich notwenig war.

Über 3-4 und 7-8 ging St. Tönis nach 20 Minuten mit 8-11 in Führung.

Einige wenige Umstellungen bereinigten jedoch die mehrfach aufgetretenen Abstimmungsprobleme und die Reserve ging über 11-11 mit 16-14 in Führung und baute diesen Halbzeitstand nach Wiederanpfiff auf 20-17 aus. Nun hatte man sich einigermassen gefunden, die notwendig gewordenen Wechsel brachten St. Tönis wieder auf 20-20 heran. Dann allerdings setzte sich die Reserve ganz langsam über 23-21 und 27-24 auf 31-27 ab und gewann das Spiel verdient mit 33-28. Herausragend war die Leistung von Felix Optendrenk in Abwehr und Angriff (13). Thomas Heyer gab ein starkes Comeback.

Es spielten und trafen: Alexander Hahnen; Niclas Schomm 3, Marvin Polak 1, Felix Tillmanns, Andreas Hartstock; Tom Terhaag 7, Felix Optendrenk 13, Maxim Pomeon 1, Kai Ebus; Sören Wieland 1/1; Volker Terhaag 2, Thomas Heyer 4.  


13.12.15 SSV Gartenstadt II – TSV Kaldenkirchen II 28-30 (14-15)

Sieg!

Am Sonntag Morgäääähn (10.00 Uhr) gastierte die Reserve ohne Trikots beim Tabellennachbarn aus Gartenstadt. Ohne Felix Opdendrenk (schlief im Trikotsatz), Volker Terhaag (indisponiert), Luca Terhaag (Haarriss im Fuß), Niclas Schomm (Dienst), Jonas Opdenberg (Falte im Schleimbeutel) und Sören Wieland (Archilles) wussten die Blauen, dass es ein schwieriges Spiel werden wird.

Als Mannschaft „bunt“ zeigte man jedoch dem Gastgeber sofort, dass sich hier kein leicht verdaulicher Frühstückshappen präsentierte und ging mit 0-3 (3 min) in Führung. Im weiteren Spielverlauf schlichen sich allerdings immer wieder kleine Fehler in das Spiel der Blauen ein und somit gewann Gartenstadt Oberwasser (6-4, 8-7, 13-10 25min). Nun nutzte die Reserve die gesparten Kräfte und trat das Gaspedal durch (13-15) und ging nicht unverdient mit einem Tor in Führung.

Der Plan, in den ersten 5 Minuten sofort mit hohem Tempo das Spiel zu entscheiden ging auf. Von 14-15 zog man über 14-18 auf 15-20 davon und bis zur 45 Minute konnte man den Vorsprung halten bzw ausbauen auf 18-24. Alexander Hahnen rechtfertigte seine Nominierung für den EM Kader Deutschlands in dieser Phase. Von nun an galt es den Vorsprung solange wie möglich aufrecht zu erhalten, dies gelang mehr oder weniger gut (23-27, 25-29). Mit dem umjubelten Treffer zum 26-29 kurz vor Spielende sicherte Marvin Polak bei seinem Comeback den Sieg der Reserve.

Es spielten und trafen: Alexander Hahnen; Tom Terhaag 12, Maxime Pomeon 5, Kai Ebus 5, Marvin Polak 4/1, Felix Tillmanns 1, Andreas Hartstock, Stefan Schulz 3


21.11.15 Tschft. St. Tönis II – TSV Kaldenkirchen II 26-25 (10-11)

Fassungslos!

Am Samstag Abend gastierte die Reserve beim Tabellenzweiten in St. Tönis. Die Blauen starteten Schwach im Angriff und lagen nach 15 Minuten mit 7-3 in Rückstand. Ein Team Time Out brachte die Wende. Die Zweite zog auf 7-9 davon. Bis zur Halbzeit pegelte sich das Spiel wieder ein und man ging mit einer 10-11 Pausenführung in die Halbzeit. Merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen waren bis dahin bereits an der Tagesordnung, aber gerecht verteilt.
Im Laufe der zweiten Halbzeit zeigten die Herren in Schwarz immer wieder ihre Macht und brachten St. Tönis durch fragwürdige Entscheidungen wieder heran (12-15 auf 16-15 und 22-24 auf 24-24) und pfiffen sie sogar zum Sieg. Die Blauen aus Kaldenkirchen waren machtlos. Der bekannte Gästetrainer Zoran Cutura konnte auch nur über die Entscheidungen lachen und war sich seines Glückes bewusst.
Verzichten musste die Reserve auf Thomas Heyer, Sören Wieland, Andreas Hartstock, Luca Terhaag und Marvin Polak.

Es spielten und trafen: Alexander Hahnen, Jonas Opdenberg; Niclas Schomm 5, Felix Tillamnns 1, Stefan Schulz 1; Tom Terhaag 11/6, Felix Opdendrenk 7, Maxime Pomeon, Kai Ebus, Volker Terhaag


14.11.15 TSV Kaldenkirchen II – ASV Süchteln II  29-25 (15-14)

Sieg!

Am Samstagabend war der Bezirksligaabsteiger aus Süchteln zu Gast in der Hölle West. Die Süchtelner lagen mit 9-5 Punkten als geteilter Dritter in der Spitzengruppe. Für die Reserve galt es, den Kontakt nach oben nicht abreissen zu lassen.

Das Spiel startete bis zur 19 Minute ausgeglichen (9-9), dann verlor die Reserve aufgrund von Torhüterwechsel und Änderung des Abwehrsystems von 5+1 auf 6-0 etwas den Faden und geriet mit 10-13 in Rückstand. Jedoch zahlten sich die Umstellungen recht schnell wieder aus und in Form von Kai Ebus überrannte der TSV den ASV und ging binnen weniger Minuten mit 15-13 in Führung. Beim Stande von 15-14 wechselte man die Seiten.

Ein erneuter Torhütertausch zu Beginn der zweiten Halbzeit liess die Reserve weiter fulminant aufspielen. Alexander Hahnen gab nach langer Verletzungspause ein überragendes Debüt und die Reserve zog bis auf 25-17 davon. Felix Opdendrenk mit seinen Schüssen aus der zweiten Reihe sicherte den Erfolg gegen die Reserve aus Süchteln.

Der TSV musste auf Maxime Pomeon, Thomas Heyer, Sören Wieland, Marvin Polak und Andreas Hartstock verzichten.

Es spielten und trafen: Sascha Peiffer-Hauth, Jonas Opdenberg, Alexander Hahnen; Niclas Schomm 2, Luca Terhaag 2/1, Felix Tillmanns;
Volker Terhaag 3, Stefan Schulz; Tom Terhaag 7/1, Kai Ebus 6, Felix Opdendrenk 9

Spielfilm: 2-0, 7-6, 9-11, 10-13, 15-14 / 20-15, 25-17, 27-21, 29-25


08.11.15 Osterrather TV I – TSV Kaldenkirchen II   27-28 (12-14)

Arbeitssieg!

Am Sonntag nachmittag siegte die Reserve in Meerbusch Osterrath beim Aufsteiger völlig verdient, jedoch der Höhe nach viel zu niedrig.

Der Aufsteiger aus Osterrath wehrte sich mit Händen und Füßen gegen die Niederlage, dies kann man bei insgesamt 10 Zeitstrafen für die Heimmannschaft behaupten. Die Reserve kassierte lediglich 3 Zeitstrafen, spielte jedoch in den Überzahlphasen immer noch zu unkonzentriert. Osterrath wehrte sich die ganze Zeit mit erlaubter, aber zum grossen Teil mit unerlaubter Härte. Die junge Garde des TSV konnte nicht immer ruhig mit der hitzigen Atmosphäre in Ostererath umgehen, machte es aber relativ gut. Nach anfänglichen Problemen gingen die Blauen erstmalig mit 5-6 in Führung und gaben die Führung nicht wieder her. Leider verpasste man im Laufe des Spiels mehrfach die Führung auf mehr als 4 Toren Abstand auszubauen – trotz klarster Gelegenheiten. Verzichten musste die Reserve auf Volker Terhaag, Thomas Heyer, Sören Wieland, Marvin Polak, Sascha Hauth und Alexander Hahnen.

Es spielten und trafen: Jonas Opdenberg; Felix Opdendrenk 7, Tom Terhaag 6/3, Kai Ebus 2, Maxime Pomeon 3, Stefan Schulz 3, Luca Terhaag 3, Felix Tillmanns 4, Andreas Hartstock Spielfilm: 2-0, 4-3, 4-6, 7-11, 12-14 / 13-16, 15-19, 20-21, 20-24, 23-27, 27-28  


31.10.15 DjK Germania Oppum II – TSV Kaldenkirchen II  29-26  (14-13)

Intensives Spiel

Am Samstag gastierte die Reserve beim verlustpunktfreien Tabellenführer Germania Oppum II und kassierte aufgrund mangelnder Alternativen im Rückraum eine unnötige Niederlage.

In einem ausgeglichenem Spiel verlor die Reserve nach 15-14 Führung zu Beginn der zweiten Halbzeit für 10 Minuten den Faden und so konnte sich Oppum auf 21-17 absetzen. Die vorzeitige Entscheidung im Spiel. Die Oppumer verteidigten diese Führung mit robuster Art und ihrem schnellen Spiel mit vielen Wechseln. Die Blauen konnten aber den Vorsprung nicht mehr egalisieren. Auf Kaldenkirchener Seite wirkten sich in einem so engen Spiel die immer noch fehlenden Spieler extrem negativ aus. Verzichten mussten die Blauen auf Alexander Hahnen, Sascha Hauth, Felix Opdendrenk, Sören Wieland, Marvin Polak und Thomas Heyer.

Es spielten und trafen: Jonas Opdenberg; Tom Terhaag 11/1, Luca Terhaag 5/1, Volker Terhaag 3, Kai Ebus 1, Maxim Pomeon 2, Niclas Schomm 2, Felix Tillmanns 1, Andreas Hartstock 1, Thorsten Teubler Spielfilm: 2-3, 8-7, 10-10, 12-13, 14-13 / 14-15, 21-17, 22-20, 25-22, 29-26 


24.10.15 TSV Kaldenkirchen II – DjK Olympia Fischeln I   24-26  (9-10)

Gute Ausgangslage verspielt

Nachdem die Reserve relativ gut (5-3 Punkte) in die Saison gestartet war, musste man am Samstag erkennen, dass es noch ein weiter steiniger Weg dahin ist, konstant guten Handball zu spielen.

Durch die vierwöchige Pause ist die Mannschaft vollkommen aus dem Tritt gekommen. Eigentlich begann das Spiel gegen körperlich robuste Fischelner relativ gut. Allerdings konnte man in der Abwehr aufgrund sehr langer Spielzeit der Fischelner nicht in Ballbesitz kommen. So gestaltete sich die Anfangsphase bis zum 6-5 ausgeglichen (12 min). Durch eine Überzahlsituation begünstigt, erspielte sich die Reserve darauf hin hintereinander 4 klare Torchancen – ohne jegliche Gefaht von Seiten der Fischelner – aber keine von diesen Situationen wurde genutzt. Fischeln ging kurioser Weise mit 6-7 (19 min) in Führung. Diese Phase sorgte im TSV Spiel für einen Bruch, von dem man sich lange Zeit nicht erholte. Mit Mühe und Not ging man mit 9-10 in die Halbzeit.

Alles war irgendwie merkwürdig. Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte sofort der Ausgleich zum 10-10 und man sollte meinen, der U-turn ist geschafft, aber denkste! Die Mannschaft löste sich in ihre Einzelteile auf. Jeder hatte mit sich selber mehr zu tun als mit dem Gegner, geschweige denn mit dem Mitspieler. Die Folge war eine totale Blockade im Kopf, selbst ein frühe Auszeit konnte nicht helfen und so zog Fischeln, nicht aufgrund eigener Stärke, über 12-19 auf 15-24 (46 min) davon.Die abermalige Umstellung auf eine noch offensivere Verteidigung brachte nun den Wendepunkt im Spiel. Ball für Ball wurde erobert und die Blauen kamen Tor um Tor ran 20-25 (56 min). Es reichte jedoch nicht mehr. Verdient verlies man das Parkett als Verlierer.

Es spielten und trafen: Jonas Opdenberg, Jörg Facklam; Niclas Schomm 4, Felix Tillmanns 1, Andreas Hartstock 1; Tom Terhaag 8/1, Kai Ebus 2, Luca Terhaag 2, Thomas Endberg 1 Maxim Pomeon 4, Thorsten Teubler 2 


26.09.15 Treudeutsch Lank III – TSV Kaldenkirchen II  24-24 (9-12)

Cleverness fehlt!

Die Reserve verschenkte einen Sieg bei den treuen Deutschen in einem kuriosen Spiel.

Endlich einmal war man wieder mit zwei Auswechselspielern, ein Torwart und ein Feldspieler angetreten, da verletzte sich Tom Terhaag in der 2 Minute durch einen Schlag ins Gesicht, Nasenbeinbruch ist diagnostiziert. Hierdurch musste der durch Erkältung geschwächte einzige Auswechselspieler Andreas Hartstock bereits früh auf das Feld.
Die Reserve lies sich nicht beireen und zog von 1-1 auf 1-4 davon. Jedoch musste man sich in der Folgezeit ein wenig sortieren, sodass Lank zum 6-6 (15 min) ausgleichen konnte.

Die Partie wurde hitzig, da die in der Bewegung steifen Lanker mit den quirligen Kaldenkirchenern riesiege Probleme hatten. Beim Stande von 7-6 für Lank erhielt Felix Tillmanns zu Recht die rote Karte, da er einen Lanker beim Tempo von hinten umstieß, ohne Folgen, aber mit 7 Meter für Lank, 8-6. Jetzt musste der Ersatztorwart Jonas Opdenberg als Feldspieler auf das Parkett. Hierdurch angestachelt setzte sich die Reserve bis zur Halbzeit auf 9-12 ab.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielte Maxim Pomeon (10/1) das 9-13 um mehr oder weniger im gleichen Atemzug in der Abwehr einen Ellenbogen in das Gesicht zu bekommen, ebenfalls wahrscheinlich Nasenbeinbruch. In den 8 Minuten Unterzahl mit Ersartztorwart auf dem Spielfeld, kam Lank auf 14-15 heran. Die Reserve konnte durch offensive Abwehrformation immer wieder Bälle erobern und so leichte Tore erzielen und bis zur 58 Minute immer mit 1-2 Toren führen (22-24). Leichtfertige technische Fehler und ein irreguläres Ausgleichstor nach 6 Schritten in der letzten Sekunde bescherten ein 24-24.

Es spielten und trafen: Sascha Hauth, Jonas Opdenberg, Andreas Hartstock 3, Steffen Hartstock 2, Luca Terhaag 6, Maxim Pomeon 10/1, Niclas Schomm 3. Tom Terhaag

Spielfilm: 1-4, 6-6, 8-6, 8-8 (20), 9-12 / 14-15 (39), 16-18 (43), 21-23 (55), 22-24(58), 24-24


19.09.15 TSV Kaldenkirchen II – TV Aldekerk III  32-30 (16-12)

Sieg!

Am Samstag nachmittag gewann die abermals dünn besetzte Reserve ihr Spiel gegen die junge neuformierte Aldekerker Mannschaft verdient mit 32-30.

Die Reserve fand gut ins Spiel, über 2-1 und 4-2 konnte man sich bis zur 15 Minute auf 8-5 absetzen. Aldekerk kam jedoch bis zur 21 Minute auf 10-9 heran. Die Reserve schüttelte sich kurz und setzte sich wieder auf 14-9 ab. Beim Stand von 15-11 verletzte sich Kai Ebus (27 min) und musste behandelt werden. Er konnte dann in der zweiten Halbzeit nur noch sporadisch aushelfen. Beide Mannschaften gingen mit 16-12 zum Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit starteten die Blauen furios und setzten sich sofort auf 21-14 ab. Die Vorentscheidung im Spiel. Die Reserve reitzte nun den Vorsprung bis aufs Äusserte aus (27-26 /28-27), da man im Gegensatz zu Aldekerk keine Wechselmöglichkeiten mehr hatte. Ein Kraftakt von der 52 bis zur 56 Minute brachte eine erneute 4 Tore Führung (31-27). Das Spiel wurde mit 32-30 verdient gewonnen.

Verzichten musste die Reserve auf Sascha Hauth, Alexander Hahnen, Niclas Schomm, Sören Wieland, Volker Terhaag, Thomas Heyer, Marvin Polak und Felix Opdendrenk.

Es spielten und trafen:
Jonas Opdenberg; Felix Tillmanns 2, Andreas Hartstock 1, Stefan Schulz 3, Tom Terhaag 12/1, Luca Terhaag 4, Maxime Pomeon 5, Kai Ebus 5
Spielfilm: 2-1, 4-2, 9-7, 12-9, 16-12 / 20-13, 23-17, 25-20, 30-27, 32-30


12.09.15 TV Boisheim I – TSV Kaldenkirchen II   28-17 (13-8)

Bittere Niederlage

Am Samstag Abend musste die Reserve des TSV beim TV Boisheim antreten.

Mit nur sieben Spielern reiste die Reserve nach Boisheim. Verzichten musste man auf Volker Terhaag (Erste), Tom Terhaag, Sören Wieland, Alex Hahnen und Jonas Opdenberg (alle verletzt), Thomas Heyer & Felix Optendrenk (gesperrt) und Andreas Hartstock (verhindert). Trotz alle dem nahmen sich die Blauen vor, das Spiel nicht kampflos abzugeben. Man startete gut in die Partie und Luca Terhaag, Kai Ebus und Marvin Polak sicherten nach 12 Minuten eine 4-5 Führung. In der Folge konnte das Spiel relativ offen gestaltet werden, beim Stande von 10-8 wurde jedoch ein Siebenmeter verworfen und kurz danach verletzte sich Marvin Polak bei einem Zweikampf (Mittelhandbruch). Mit 13-8 ging es in Unterzahl in die Halbzeit.

Da Marvin Polak nicht mehr einsatzfähig war, musste die Reserve dien zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten. Schließlich verlor man das Spiel nach gutem Kampf nur mit 28-17. Mit voller Besetzung wäre hier viel mehr drin gewesen.

Es spielten und trafen: Sascha Pfeiffer-Hauth; Marvin Polak 4/1, Luca Terhaag 7/2, Kai Ebus 3, Maxime Pomeon 2, Felix Tillmanns, Niclas Schomm 1

Spielfilm: 2-2, 5-5, 8-5, 9-8 (21 min), 13-8 / 18-12 (46 min), 21-14 (52 min), 28-17


06.09.15 TSV Kaldenkirchen II – SC Waldniel I  34-29 (16-15)

Harter Kampf!

Die Reserve gewann am Sonntag nachmittag nach hartem Kampf verdient gegen den SC Waldniel mit 34-29. Die neuformierte Truppe hatte kaum Zeit sich zu finden, schon musste Thomas Heyer mit Rot das Spielfeld verlassen (0-2, 5 Minute). Die dünn besetzte Reserve stemmte sich allerdings gegen das drohende Unheil und erkämpfte sich über 3-5 und 11-11 eine 16-12 Führung. Als sich dann jedoch Kai Ebus in der 26 Minute verletzte, schien es um die Blauen geschehen. Mit Mühe und Not rettete man sch mit 16-15 in die Halbzeit und musste sich erst einmal sortieren.

Die Reserve legte zu Beginn der zweiten Halbzeit furios los und setzte Waldniel massiv mit Tempo unter Druck. Die Folge war eine 23-16 Führung (43 Minute). Diesen Vorsprung konnten die Blauen verteidigen und bis zur 53 Minute mit 32-26 geschickt verwalten. Dann musste auch noch Tom Terhaag (10/2) vorzeitig duschen, aber die restlichen Spieler schaukelten die Partie verdienter Weise nach Hause. Eine gute Partie machten Luca Terhaag (2) und Andreas Hartstock, ihr erstes Spiel seit 4 Jahren! Felix Tillmanns (2) überzeugte auch in seinem ersten Herrenspiel.

Es spielten und trafen: Sascha Peiffer-Hauth, Jonas Opdenberg; Tom Terhaag 10/2, Kai Ebus 3, Luca Terhaag 2, Marvin Polak 7/4; Thomas Heyer, Maxime Pomeon 4; Niclas Schomm 6, Felix Tillmanns 2, Andreas Hartstock

Spielfilm: 0-2, 3-5, 6-6, 13-11, 16-15 / 21-15, 26-20, 30-24, 34-29

Unsere Partner
Termine

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.