Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 166662gesamt:
  • 59heute:

14.01.18

Fortuna Düsseldorf wB – TSV Kaldenkirchen wB 17:18 (9:10)

Der TSV startet erfolgreich ins neue Jahr!

Das Ziel für das Auswärtsspiel in der Landeshauptstadt war klar, nachdem man das Hinspiel in der Hölle denkbar knapp verloren hat.

Die Vorzeichen waren jedoch äußerst schlecht, weil Kaldenkirchen aufgrund von vier Ausfällen nur mit einem einzigen Auswechselspieler antrat. Außerdem ließ die Fortuna die Schiedsrichter und Gäste warten, da das Spiel aufgrund des äußerst schlechten Zeitplans erst eine halbe Stunde später als angesetzt angepfiffen werden konnte.

Davon ließ sich der TSV jedoch nicht beeindrucken und lag nach einer nervösen Anfangsviertelstunde mit 7:5 in Front.
Das Spiel blieb weiterhin eng und umkämpft, sodass sich Kaldenkirchen nicht mit mehr als 2 Toren absetzen könnte.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das knappe Spiel fort, welches zwar von der Heimtribüne extrem aufgeheizt wurde, aber auf der Platte über die gesamte Spieldauer sehr fair blieb.
Die Fortuna kam dabei etwas besser aus der Kabine und ging beim 12:13 das erste und einzige Mal in Führung. In dieser Phase verletzte sich Spielmacherin Lisa van Hoof, was zur Folge hatte, dass dem TSV nun gar keine Wechselmöglichkeit mehr blieb.
Dies nahm die Mannschaft jedoch zum Anlass, nun richtig aufzudrehen und die Führung mit einem 4:0 Lauf zum 16:13 zurückzuerobern. Beim 16:15 musste Kaldenkirchen noch mehrmals zittern, weil man immer wieder die Möglichkeit zum Ausgleich durch die Gastgeber zuließ. Doch Milena de Bruin im Tor konnte immer wieder die klaren Torchancen der Düsseldorfer verhindern und die Führung festhalten. Schließlich war es Maja Meeners, die mit zwei Treffern zum 18:15 die Weichen endgültig auf Sieg stellte.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und unerbittlichen Kampf konnte man sich hochverdient durchsetzen. Aufgrund sehr vieler vergebener Torchancen zeigt sich die spielerische Überlegenheit leider nicht im Ergebnis. Dennoch macht das Spiel Hoffnung auf den Rest der Saison, der bedeutend schwieriger sein wird.

Für den TSV spielten: Milena de Bruin (Tor), Hannah Bruchhage, Emma Kreetz, Verena Giebelen (1), Nele Heynen (1), Lisa van Hoof (1), Lara Drever (6), Maja Meeners (9)


25.11.17

TSV Kaldenkirchen wB – HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. 13:16 (5:7)

Mit dem Tabellendritten aus Solingen kam eine schwere Aufgabe in die Hölle. Dennoch war das Ziel, nach den schleppenden letzten Wochen wieder zu den eigenen Stärken zurück zu finden.

Schon zu Spielbeginn zeigte sich der TSV deutlich passsicherer als zuletzt. In der ersten Halbzeit gelang es, den Solingern in der Defensive die Stirn zu bieten und im Angriff war es immer wieder Maja Meeners, die für Gefahr sorgte.
Dadurch konnte Kaldenkirchen bis zum 5:5 das Spiel ausgegeglichen halten und konnte mit dem 5:7 durchaus zufrieden in die Pause gehen.
In der zweiten Hälfte musste der TSV, durch zwei Zeitstrafen bedingt, den Favoriten auf 8:14 ziehen lassen. Doch die Mannschaft zeigte Charakter und wehrte sich gegen diese scheinbare Vorentscheisung mit einem 5:1-Lauf. So gelang es Nele Heynen, die im gesamten Spiel drei Treffer aus drei Würfen erzielte, zwei Minuten vor Ende zum 13:15 zu verkürzen. Leider trugen die letzten Bemühungen noch einen Punkt zu klauen keine Früchte.
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft ein tolles Spiel abgeliefert hat. Man hat sich nicht von den großen Namen auf der gegnerischen Seite beeindrucken lassen und ist selbstbewusst aufgetreten. Und hätte man in der Schlussphase nicht zwei Mal Pech im Torabschluss gehabt, wäre sogar ein Punktgewinn möglich gewesen.


24.09.2017

VFL Gummersbach – TSV Kaldenkirchen wB 1 23:11 (12:4)

Beim Auswärtsspiel gegen den großen VFL Gummersbach setzte es eine deutliche 23:11

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.