Handballabteilung

09.03.19

16.03.19

TSV : TV Vorst 9:30 (4:19)
TV Lobberich : TSV 30:16 (15:4)

In den letzten beiden Spielen handelte sich der TSV zwei empfindliche Niederlagen ein.

Gegen den kommenden E-Jugend-Kreismeister aus Vorst hingen die Trauben natürlich viel zu hoch. Aber auch gegen Lobberich, gegen die im Hinspiel die Partie noch lange ausgeglichen war, hatte der TSV keine ernsthafte Chance.

Und beide Spiele glichen sich, da jeweils in der ersten Halbzeit beim 3 gegen 3 die Ehrfurcht vor den starken Gegnern und fehlende Konzentration zu unergründlichen leichten Abspielfehlern und damit zu einfachen und zu vielen Gegentoren führten. Im zweiten Durchgang in der Manndeckung 6 gegen 6 verliefen die Partien dann jeweils ausgeglichener.

Was wir eigentlich sonst nicht machen, aber diesmal gerechtfertigt erscheint:
Herauszuheben in diesen Spielen sind zwei Spieler, nämlich Mats Spelten, der sich mit aufopferungsvoller Abwehrarbeit gegen durchweg körperlich überlegene Gegner Bestnoten verdiente, und Oskar Nielebock, der mit der höchsten Trainingsbeteiligung dort zuhört und die Hinweise durch cleveres und nicht eigensinniges Spiel nutzt, um mehr und mehr als jahrgangsjüngerer Spieler zu den erfolgreichsten Torschützen zu gehören.

In den Spielen waren aktiv: Anno Zilkens und Gabriel Scheel (auch im Tor), Lukas Hartmann, Hugo Zilkens, Luca Gofmann, Johannes Kaizik, Justus Fox, Julien Logeswaran, Mats Spelten, Oskar Nielebock, Paul Troche, Daniel Kretzschmar, Matthias Deckers, Finn Schummers und Maris Saulenas.


09.02.19

TSV – HSG Waldniel-Niederkrüchten 21:23 (9:9)

Wie im Hinspiel entwickelte sich zwischen 2 Teams aus der unteren Tabellenhälfte ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe.

Keine der Mannschaften konnte sich vorentscheidend absetzen, und so waren der Halbzeitstand und das 20:20 drei Minuten vor Schluss folgerichtig. Jedoch musste der TSV für jedes Tor körperlich mehr bringen als die Gäste, da diese aktiver in die Deckungsarbeit gingen, während der TSV oftmals seine Gegner unbehindert zum Torewerfen einlud. Und so entschieden die HSG-Spieler im Endeffekt das Spiel für sich, weil sie verstanden haben, dass zum Handball auch die Abwehr gehört.
Aus Sicht des TSV war erfreulich, dass sich sieben Spieler an den 21 Toren beteiligten.
TSV: Anno Zilkens (Tor), Luca Gofmann, Hugo Zilkens, Lukas Hartmann, Johannes Kaizik, Daniel Kretzschmar, Maris Saulenas, Julien Logeswaran, Paul Troche, Oskar Nielebock, Mats Spelten und Gabriel Scheel.


26.01.19

JSG Oppum : TSV 20:20 (10:12)

Hatte man das Hinspiel noch mit 7 Toren Differenz verloren, konnte der TSV mit diesem Teilerfolg seinen ersten Auswärtspunkt einfahren.

Die Blauweissen starteten mit 3:0 wie die Feuerwehr. Doch danach schaukelte sich das Spiel zur TSV-Halbzeitführung, indem jede Mannschaft immer abwechselnd 3 bis 4 Tore in Folge warf.
Auch den 2. Abschnitt begann der TSV konzentriert (10:15), doch Oppum profitierte nun wieder von leichten Fehlern der Blauweissen und hatte seine stärkste Phase (19:18). Vollkommen verdient konnte der TSV mit dem letzten Tor des Spiels zum Ausgleich kommen und belohnte sich in einem hart umkämpften und ausgeglichenen Spiel noch mit einem umjubelten Punkt.
TSV: Anno Zilkens (Tor), Johannes Kaizik, Julien Logeswaran, Hugo Zilkens, Luca Gofmann, Gabriel Scheel, Oskar Nielebock, Mats Spelten, Daniel Kretzschmar, Maris Saulenas sowie Matthias Deckers.


13.01.19

TSV : Adler Königshof 16:28 (9:14)

Konnte man im Hinspiel noch in voller Besetzung den Krefeldern Paroli bieten, war dies im Rückspiel mit dem Kader nicht möglich.

Die erste Halbzeit lief bis zum 8:10 unerwartet ausgeglichen, und auch das Halbzeitergebnis war noch in Ordnung.
Der TSV kam auch gut aus der Kabine (13:17), doch dann häuften sich die Abspielfehler. Die beiden starken Spieler der Gäste nutzten dies gnadenlos aus. Der TSV wollte aber trotz Aufforderung von der Bank diese Art des Spiels fortsetzen, was zu der Niederlage mit 12 Toren führte.
Erfreulich ist, dass insbesondere die jahrgangsjüngeren Spieler die Hinweise der Trainer annehmen, damit immer besser mitspielen und mittlerweile auch Tore erzielen.

TSV: Anno Zilkens und Gabriel Scheel (auch im Tor), Oskar Nielebock, Maris Saulenas, Lukas Hartmann, Matthias Deckers, Finn Schummers, Paul Troche, Luca Gofmann, Hugo Zilkens, Daniel Kretzschmar und Johannes Kaizik.


16.12.18

TSV : SC Bayer Uerdingen 15:22 (6:9)

Gegen Uerdingen hatte sich der TSV schon etwas ausgerechnet. Jedoch fehlten am Ende durch zu viele Ausfälle die Alternativen, um den körperlich grossen und robusten Gästen Paroli zu bieten.
Die erste Halbzeit lief relativ ausgeglichen, wobei der Rückstand auch auf mangelnde Chancenverwertung zurückzuführen war.

Die Blauweissen kamen besser aus der Kabine und konnten in der 28. Minute den Anschluss zum 9:10 erzielen. Nach der Auszeit der Uerdinger ging hinten die Zuordnung verloren und der TSV lief sich vorne fest. Uerdingen entschied hier mit 4 Toren in Folge das Spiel. Dennoch kann man den Jungs keinen Vorwurf machen, denn vom Torwart bis zum kleinsten TSV- Spieler kämpften alle bis zum Schluss um ein gutes Ergebnis.

TSV: Gabriel Scheel (Tor), Luca Gofmann, Mats Spelten, Lukas Hartmann, Maris Saulenas, Finn Schummers, Matthias Deckers, Daniel Kretzschmar, Paul Troche und Oskar Nielebock.


08.12.18

TV Aldekerk : TSV 25:11 (13:4)

Beim Tabellenzweiten hingen die Trauben hoch. Und nach knapp 8 Minuten beim 8:1 für Aldekerk sah es sehr düster aus.
Doch nach einer Auszeit wurden die kleinen Fehler vermindert und die Abwehrarbeit verbessert.
So waren die restlichen 32 Minuten und insbesondere die 2. Halbzeit bezogen auf die knappe personelle Situation in Ordnung und das Ergebnis in dieser Zeit mit 17:10 für die Gastgeber dann leistungsgerecht.
TSV: Gabriel Scheel (Tor), Julien Logeswaran, Johannes Kaizik, Oskar Nielebock, Mats Spelten, Lukas Hartmann, Maris Saulenas, Finn Schummers, Paul Troche und Matthias Deckers.


02.12.18

TSV : TV Lobberich 22:28 (12:13)

Wieder musste der TSV gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel ran. Mit viel Einsatz sprang am Ende ein gutes Ergebnis raus.
In der ersten Halbzeit im 3 gegen 3 waren die Blauweissen ein gleichwertiger Gegner. Die zwischenzeitliche Führung konnten die Gäste erst kurz vor dem Pausenpfiff umdrehen.
Den Beginn des 2. Abschnitts in der Manndeckung verschlief der TSV, sodass sich Lobberich vorentscheidend absetzen konnte. Weitere Folge waren nutzlose Fernwürfe, die die körperlich überlegenen Gäste natürlich für Gegentore nutzten. Trotzdem ließ man sich nicht hängen, sodass die Niederlage mit 6 Toren noch aller Ehren wert war.
TSV: Anno Zilkens (Tor), Finn Schummers, Johannes Kaizik, Oskar Nielebock, Hugo Zilkens, Daniel Kretzschmar, Matthias Deckers, Mats Spelten, Paul Troche und Maris Saulenas.


18.11.18

TSV : JSG Oppum 20:27 (11:13)

Zum zweiten Nachholspiel an diesem Wochenende kam die Spielgemeinschaft aus TV und DJK Oppum in die Hölle West.

Leider konnte der TSV nicht an die sehr gute Leistung von Freitag in Vorst anknüpfen. Keine gute Abwehrarbeit und Abspielfehler brachten den Gästen die Führung zum 1:6 und 3:9. Damit war das Spiel vorentschieden.
Der Rest der 1. und die 2. Halbzeit liefen dann relativ ausgeglichen. So konnte gegen eine stärkere Mannschaft leider nicht die erhoffte Überraschung gelingen.
TSV: Gabriel Scheel und Anno Zilkens (beide auch im Tor), Julien Logeswaran, Maris Saulenas, Lukas Hartmann, Paul Troche, Finn Schummers, Matthias Deckers, Daniel Kretzschmar, Mats Spelten, Oskar Nielebock sowie Hugo Zilkens.


16.11.18

TV Vorst – TSV Kaldenkirchen 24:18 (14:8)

Zu einer Herkulesaufgabe fuhr der TSV am Freitagabend zum Nachholspiel zum Meisterschaftsfavoriten nach Vorst und war vor dem Spiel um Schadensbegrenzung bemüht.

Aber es entwickelte sich im positiven Sinne ein Spiel, das die Trainer nicht erwartet hatten. Die TSV-er verhielten sich clever, machten wenig leichte Fehler und gingen sehr motiviert auch an die Abwehrarbeit. Gerade hierbei verdienten sich auch die Jüngsten im Team Bestnoten. So war die Vorster Halbzeitführung mit 6 Toren schon ein Erfolg.

In der 2. Halbzeit in der offenen Manndeckung entwickelten die Blauweissen dann auch noch Spielkultur mit schönen Spielzügen. Lohn war letztendlich ein Unentschieden mit 10:10, weil auch weiterhin die übermächtigen Vorster in der Abwehr ständig der Spass an Torewerfen genommen wurde. Gute Torhüterleistungen kamen hinzu, sodass alle Spieler Spielzeit bekamen und sich trotz der knappen Niederlage alle ein Sonderlob verdienten. Die Trainer waren stolz, da dieses Spiel zeigte, dass die Mannschaft dazugelernt und verstanden hat, dass die Abwehrarbeit mindestens so wichtig ist, wie das Torewerfen. So soll es dann am Sonntag im Heimspiel gegen Oppum weitergehen.

Für den TSV spielten: Anno Zilkens und Gabriel Scheel (beide im Tor), Lukas Hartmann, Daniel Kretzschmar, Finn Schummers, Hugo Zilkens, Matthias Deckers, Mats Spelten, Paul Troche, Johannes Kaizik und Maris Saulenas.


04.11.18

TSV Kaldenkirchen : Tschft. St. Tönis 29: 12 (16:5)

Die männl. E-JUGEND konnte im dritten Saisonspiel den langersehnten ersten Saisonsieg verbuchen.

In Halbzeit eins im 3 gegen 3 war der TSV klar überlegen, was sich beim 13:2 auch im Spielstand niederschlug.
In der Manndeckung in der 2. Halbzeit ging anfangs die Konzentration verloren, sodass sich bis zum 20:9 ein ausgeglichenes Spiel ergab. Dann drehten die Blauweissen zum 27:9 gegen die nie aufgebenden Gäste wieder auf, und es sprang ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg heraus.
Hervorzuheben ist, dass sich 8 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und 3 Jahrgangsjüngere ihr erstes E-Jugend-Tor erzielten.
TSV: Luca Gofmann, Gabriel Scheel, Anno Zilkens (alle 3 auch im Tor), Oskar Nielebock, Paul Troche, Lukas Hartmann,, Maris Saulenas, Johannes Kaizik, Hugo Zilkens sowie Mats Spelten.


06.10.18

HSG Waldniel-Niederkrüchten – TSV 20:18 (13:9)

Leider hagelte es zum 2. Saisonspiel Absagen, sodass der TSV mit nur 9 Spielern (davon 5 jahrgangsjüngere) in Niederkrüchten antreten musste. Und um es vorweg zu nehmen: an diesen 9 lag es nicht, dass zum Ende knapp kein Erfolgserlebnis heraussprang.
Alle gaben alles. Die Älteren mussten fast bis zur Erschöpfung durchspielen und die jüngeren beteiligten sich mit langen Spielanteilen nahezu fehlerlos an der Spielentwicklung und kämpften in der Deckung gegen die körperlich überlegenen Gastgeber. Und auch im Tor warfen sich Anno, Luca und Lukas den kräftigen Würfen der Hausherren entgegen.
Letztendlich hatte der TSV nach einer Aufholjagd in der Schlussphase den zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand beim 19:18 für die HSG und Ballbesitz 30 Sekunden vor Schluss fast ausgeglichen; der verdiente Punktgewinn blieb aber leider aus.
Für den TSV kämpften: Luca Gofmann, Lukas Hartmann, Daniel Kretzschmar, Oskar Nielebock, Anno und Hugo Zilkens, Johannes Kaizik, Maris Saulenas sowie Mats Spelten.


15.09.18

Adler Königshof – TSV 25:20 (13:13)

Nicht chancenlos fuhr der TSV nach Krefeld zum Auswärtsspiel, das vom heimischen Schiedsrichter äußerst fair geleitet wurde. In der ersten Hälfte konnten dank guter Anwehrleistung noch einige Bälle abgefangen werden, sodass die 3 Spieler im Angriff zum Ende der Halbzeit nach zwischenzeitlichem 3-Tore-Rückstand noch ausgleichen konnten.

Nach der Pause in offener Manndeckung unterliefen dem TSV jedoch zu viele Abspielfehler und einige freie Chancen wurden liegen gelassen. Als die Adler in den letzten 10 Minuten ihre stärkste Mannschaft spielen ließ, verloren die Blauweissen an Boden und mit 5 Toren Differenz letztendlich leistungsgerecht das Spiel.

Für den TSV spielten: Lukas Hartmann, Julien Logeswaran, Oskar Nielebock, Luca Gofmann, Johannes Kaizik, Hugo Zilkens, Matthias Deckers, Mats Spelten, Paul Troche, Maris Saulenas, Gabriel Scheel ( auch im Tor) sowie Anno Zilkens (auch im Tor).

Wir suchen Dich… !
Wir suchen Dich...1024
Eintrittpreise 2018/19
Eintrittskarte 2018 19

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.