Handballabteilung
TSV_tafel_internet
Kooperationspartner
Besucher
  • 159849gesamt:
  • 55heute:

21.10.17 

TV Anrath – TSV Kaldenkirchen  22:24  (11:12 )

Überraschender Sieg in Anrath…!

Etwas überraschend, aber in jeder Hinsicht verdient siegten die TSVerinnen am Samstagabend mit 24:22 beim zwischenzeitlichen Tabellenführer aus Anrath. Die Bedingungen im Vorfeld waren nicht optimal, reiste man doch nach Anrath nur mit einem Mini-Kader an und auch Coach Maik Tötsches stand wegen des eigenen Spiels in der Herrenmannschaft nicht zur Verfügung. Er wurde durch Uta Münter vertreten, die das Team ja hinlänglich kennt. So galt es, aus der Not eine Tugend zu machen, und das gelang dem TSV-Team mit Bravour. Vor allem der kämpferische Wille war schließlich ausschlaggebend für den Erfolg.

In der ersten Halbzeit überzeugten die Blau-Weißen mit einer tollen Abwehrleistung. Die Anrather Spielmacherin Susanne Wilske wurde kurz gedeckt, und die übrigen Spielerinnen taten sich erstaunlich schwer mit dem Torewerfen. Bis zur 20. Minute (4:7) kassierten die Blau-Weißen gerade einmal vier Treffer, sicherlich auch ein Verdienst der überragend haltenden Anke Dimmer im TSV-Tor, die zu diesem Zeitpunkt unter anderem bereits drei 7m-Strafwürfe pariert hatte. Mit dem Pausenpfiff verkürzte Anrath jedoch auf 11:12.

Aber auch im Zweiten Durchgang ließen sich die TSVerinnen lange Zeit nicht beirren und führten stets mit zwei und drei Toren. Eine kritische Phase zwischen der 38. und 45. Minute zeigte erste Ermüdungserscheinungen bei den TSVerinnen, die praktisch mit nur zwei Wechselspieler durchspielten. Nach dem 18:16 glich Anrath zum 18:18 aus und ging erstmalig mit 19:18 in Führung. Das sollte jedoch die einzige Führung für den TVA bleiben. Die TSVerinnen bissen in der Endphase noch einmal die Zähne zusammen und gingen zwei Minuten vor dem Ende spielentscheidend mit 24:20 in Führung. Die ansonsten oft kritisierte Chancenauswertung war in den letzten Spielminuten erfreulicherweise optimal und voller Überzeugung. Wer hätte das gedacht. Ein großes Lob an das Team.

Für den TSV spielten: Anke Dimmer (Tor); Marie Färvers (3), Hannah Ortz, Janine Mora (5), Simona Thommessen (3), Tessa Petsche (4/2), Anke Pollozek, Maren Klingen (3), Luisa Engels (4), Lisa Thieme (2).


14.10.17

Lobberichs Reserve siegt knapp

Die TVL-Frauen II fuhren im Stadtderby der Handball-Verbandsliga beim TSV Kaldenkirchen I einen 19:17-Sieg ein. 

Das Stadtderby in der Handball-Verbandsliga zwischen den beiden Aufsteigern TSV Kaldenkirchen und TV Lobberich endete mit einem knappen 19:17 (10:6)-Erfolg für die Gäste aus Lobberich. Es war eine Partie, in der beide Abwehrreihen überragten. Allerdings schlichen sich bei den Gastgeberinnen hin und weder technische Fehler ein, die Lobberich durch Tempogegenstöße immer wieder zu nutzen wusste.

„Trotz der Niederlage bin ich sehr zufrieden“, betonte der Kaldenkirchener Trainer Maik Tötsches. „Gegenüber der Vorwoche war es eine Steigerung um 200 Prozent. Das war ein deutlicher Schritt nach vorne, auf den wir in den kommenden Wochen aufbauen können.“ Auf Seiten von Lobberich war Torhüterin Kaja Schummers Garant für den Erfolg. Immer dann wenn Kaldenkirchen zur Aufholjagd blies, rettete sie mit zahlreichen Paraden den Vorsprung. Als Nadine Ensen kurz vor Ende den Treffer zum 19:17 erzielte, war der Sieg für die Gäste klar. „Wir haben uns in der Tabelle zwar gefestigt, allerdings habe ich immer noch zu viele technische Fehler gesehen“, ärgerte sich Trainerin Gabi Ensen.

Die Torschützen des TSV: Hoppmanns, Engels (je 4), Klingen (3), Petsche (2/2), Färvers, Thommessen, Thieme und Vos;

des TVL II: Weiss (6/2), Ensen (4), van den Bergh, Steindorf, Inkmann (je 2), Stöcker, Fenkes und Glasmachers.


08.10.17

Quelle: RP Online


23.09.17

TSV-Frauen feiern zweiten Erfolg

Grenzland. In der Handball-Verbandsliga waren Kaldenkirchen und Süchteln erfolgreich. Für den TV Lobberich II und den SC Waldniel gab’s die ersten Dämpfer.

Der TSV Kaldenkirchen hat auch im zweiten Saisonspiel zwei Punkte geholt. Das Spiel beim Walsum-Aldenrade endete mit 26:22. Nach einem zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung zur Halbzeit verschlief die Mannschaft von Trainer Maik Tötsches die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte. „Zum Ende hin waren wir die klügere Mannschaft, haben uns noch mal ins Spiel reingebissen, die wichtigen Entscheidungen getroffen und gut umgesetzt“, sagte Tötsches.

Die Torschützinnen des TSV: Petsche (7/5), Hoppmanns, Klingen (je 5), Engels (3), Faervers, Pollozek (je 2), Muenter, Mora, Thommessen, Thieme, Heyer (je 1).

Quelle: RP Online


17.09.17

TSV Kaldenkirchen mit Kantersieg gegen TV Issum

Unsere Partner
Termine
Dauerkarten
Eintrittpreise
2017-08-05_235812

Copyright © 2011. Alle Rechte vorbehalten.